29 Tiere in Diepholz eingefangen, tierärztlich behandelt und größtenteils vermittelt

Katzenproblem auf Lüdersbusch gelöst

Frank Walter beim Füttern der Katzen im Oktober auf Lüdersbusch. Inzwischen sind fast alle Jungtiere der Gruppe vermittelt.
+
Frank Walter beim Füttern der Katzen im Oktober auf Lüdersbusch. Inzwischen sind fast alle Jungtiere der Gruppe vermittelt.

Diepholz – Das Katzenproblem auf Lüdersbusch ist gelöst. 18 Jungtiere sind vermittelt worden, die anderen noch in Pflege und bereit zur Vermittlung. Die vormals etwa 30-köpfige Katzengruppe, die wild rund um den landwirtschaftlichen Hof Landgraf lebte, ist auf sechs Alttiere geschrumpft, die nun auch kastriert sind. Über diesen Erfolg freut sich der Diepholzer Tierfreund Frank Walter. Er kümmerte sich um die Katzen und füttert die übrig geblieben Tiere immer noch täglich gegen 16 Uhr.

Nach der Veröffentlichung durch unsere Zeitung im Oktober erfuhren Frank Walter und sein Mitstreiter Alexander Tkatschew eine Welle der Hilfs- und Spendenbereitschaft. Täglich fuhren zu der Fütterungszeit am Nachmittag mehrere Autos auf Lüdersbusch vor. Bürger brachten mit ihnen oder auch zu Fuß viele Futterspenden und wollten die Katzengruppe sehen. Einige davon waren zudem bereit, Tiere aufzunehmen.

Mit Hilfe einer Lebendfalle der Katzenhilfe Bramsche gelang es Frank Walter, 29 Katzen einzufangen und Tierärzten in Ströhen vorzustellen. Die Tiere wurden im Rahmen der Katzenkastrations-Aktion der Tierärztekammer und des Landes Niedersachsen kastriert, mit einem Transponderchip versehen und registriert, bestätigte der Tierarzt Askold Meyer schriftlich. Frank Walter ließ die Katzen zudem impfen und entwurmen. Die Kosten finanzierte der 61-Jährige aus eigener Tasche und durch Spenden.

Von der Katzenhilfe Bramsche bekam der Diepholzer ein großes Lob: „In nur acht Tagen 25 wildlebende Katzen einzufangen und diese kastrieren und tierärztlich versorgen zu lassen, ist schon eine ganz starke Leistung“, heißt es in einem Brief der Vorstandsmitglieder Maria Farin und Petra Gerlach an den 61-Jährigen: „Als wir von der Futterstelle in Diepholz hörten, hatten wir zunächst Bedenken, ob diese Kätzchen wohl auch alle kastrationsfähig sind. Aber wir konnten uns selbst überzeugen und haben nur kräftige und durchweg ,blankgeputzte’ Tiere vorgefunden“, schreibt die Katzenhilfe Bramsche und bietet dem Diepholzer für weitere Aktion Unterstützung an.

Derzeit sind noch einige Jungtiere aus Lüdersbusch bei Frank Walter und anderen Pflegestellen untergebracht. Diese Katzen sollen noch vermittelt werden. Wer Interesse hat, kann sich an Frank Walter, Tel. 0160/6740088 wenden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Das Ruhrgebiet und seine Schlösser

Das Ruhrgebiet und seine Schlösser

Die richtige Pflege für Anemonen

Die richtige Pflege für Anemonen

Einsteiger-Rundreise durch Indonesien

Einsteiger-Rundreise durch Indonesien

FCB und RB siegen mit Mühe - Schalke verliert Kellerduell

FCB und RB siegen mit Mühe - Schalke verliert Kellerduell

Meistgelesene Artikel

Helgstrand Dressage füllt Gestüt in Syke-Wachendorf mit neuem Leben

Helgstrand Dressage füllt Gestüt in Syke-Wachendorf mit neuem Leben

Helgstrand Dressage füllt Gestüt in Syke-Wachendorf mit neuem Leben
Fitnessstudios: Unterschiedliche Wege im Lockdown

Fitnessstudios: Unterschiedliche Wege im Lockdown

Fitnessstudios: Unterschiedliche Wege im Lockdown
Kinderbeschäftigung im Lockdown: Eine Kitaleiterin gibt Tipps

Kinderbeschäftigung im Lockdown: Eine Kitaleiterin gibt Tipps

Kinderbeschäftigung im Lockdown: Eine Kitaleiterin gibt Tipps
Schreckliche Erfahrung: Weyherin im Taxi sexuell belästigt – Bewährungsstrafe für Fahrer

Schreckliche Erfahrung: Weyherin im Taxi sexuell belästigt – Bewährungsstrafe für Fahrer

Schreckliche Erfahrung: Weyherin im Taxi sexuell belästigt – Bewährungsstrafe für Fahrer

Kommentare