Schon 130 Anmeldungen

„Julius-Club“ macht Appetit auf die Ferien

+
Andrang an den „Julius-Club“-Büchertischen: Die Mädchen und Jungen waren neugierig, was die Aktion in diesem Jahr an neuem „Lesestoff“ bringt.

Diepholz - Ein Hauch von Sommerferien wehte am Mittwochnachmittag durch die Diepholzer Mediothek. Mit der Auftaktveranstaltung des „Julius-Club“ – das steht für „Jugend liest und schreibt“ – startete ein buntes Programm, das in den kommenden neun Wochen den jungen Teilnehmern eine Mischung aus Lesen und bunten, begleitenden Aktionen bietet. Passend zur nahenden freien Zeit.

Dazu haben sich bislang 130 Jungen und Mädchen im Alter zwischen 11 und 14 Jahren angemeldet, wie Mediotheks-Leiterin Maria Flaßkamp nicht ohne Stolz berichtete. Im vergangenen Jahr waren es bis zum Auftakt der Aktion 90 Jungen und Mädchen gewesen.

Flaßkamp begrüßte in der geschmückten Mediothek nicht nur die etwa 80 jungen Teilnehmer, die zur Auftakt-Feier gekommen waren, sondern auch Mark Kürble und Sebastian Lampe als Vertreter der VGH, deren Stiftung die Aktion sponsert.

Ein herzliches Willkommen galt auch den Vertretern der Stadt, dem stellvertretenden Bürgermeister Hans-Ulrich Püschel und Frank Werner von der Stadtverwaltung.

Die Diepholzer Mediothek nimmt zum elften Mal an der landesweiten Aktion teil, zu der sich Bibliotheken bewerben können. „Es ist hier immer etwas ganz Besonderes“, sagte VGH-Vertreter Lampe in Richtung des Mediothek-Teams, „da man merkt, dass es mit viel Herzblut gemacht wird.“

Beim Julius-Club können die jungen Teilnehmer sich aus 100 von einer Jury ausgewählten Büchern Exemplare ausleihen, lesen und bewerten. Dafür bekommen sie am Schluss eine Urkunde. Zudem gibt es in den neun Wochen noch viele Veranstaltungen – beispielsweise einen Film-Vormittag und -nachmittag in der Mediothek, ein Eisessen, ein gemeinsames Kochen, eine Autorenlesung oder ein „Actionbound“-Spiel – eine Art digitale Schnitzeljagd mit Smartphone oder Tablet. Alle Veranstaltungen greifen dabei jeweils das Thema eines der Bücher auf. Zum Titel „Love oder meine schönsten Beerdigungen“ ist der Besuch des Krematoriums an der Dieselstraße mit Lesung geplant.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung allerdings erforderlich. Nähere Informationen gibt es in der Mediothek (Tel. 05441/9959414).

Die Aktion des „Julius-Club“ in Diepholz werden wieder durch junge Teilnehmer eines Film-Workshops der Kreis-Medienstelle, die in der Mediothek ihren Sitz hat, mit Kamera und IPads begleitet. Unter Leitung der medientechnischen Angestellten Angelika Hack wird dabei erneut ein Film entstehen.

In der Auftakt-Veranstaltung am Mittwoch machte Mediotheks-Mitarbeiterin Inga Doberkau den Teilnehmern die Bücher „schmackhaft“, indem sie einige der ersten Sätze, die ja bekanntlich besonders neugierig machen sollen, aus den Büchern zusammenstellte und vortrug.

Der Diepholzer Bürgermeister-Stellvertreter Hans-Ulrich Püschel überbrachte die Grüße vom neuen Bürgermeister Florian Marré und fragte im Publikum ab, wer denn „ein Buch“ lesen wollte. Klar, alle Finger gingen in die Höhe. Aber auch bei der Frage, wer denn zehn Bücher in den nächsten Wochen lesen wollte, blieb die Zahl der aufzeigenden Finger recht hoch. Keine Frage: die Motivation der junge Teilnehmer ist hoch, in den kommenden Wochen ein Lesediplom zu erreichen.

„Aber niemand muss“, unterstrich Maria Flaßkamp. „Der Julius-Club soll vor allem Spaß machen.“ Die Ferien können kommen. - sr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Löws Mut wird nicht belohnt: DFB-Elf droht der Abstieg

Löws Mut wird nicht belohnt: DFB-Elf droht der Abstieg

Fall Chaschukdschi: Pompeos Krisentreffen in Saudi-Arabien

Fall Chaschukdschi: Pompeos Krisentreffen in Saudi-Arabien

EU will neuen Anlauf beim Brexit

EU will neuen Anlauf beim Brexit

Geiselnahme in Köln: Fahnder prüfen Terror-Hintergrund

Geiselnahme in Köln: Fahnder prüfen Terror-Hintergrund

Meistgelesene Artikel

Lilly und Werner Tollkötter feiern Gnadenhochzeit

Lilly und Werner Tollkötter feiern Gnadenhochzeit

„Bauer sucht Frau“: Claus Brokering will wieder „Schmetterlinge im Bauch“

„Bauer sucht Frau“: Claus Brokering will wieder „Schmetterlinge im Bauch“

Größte modulare Modelleisenbahn Deutschlands offenbart viel Liebe zum Detail

Größte modulare Modelleisenbahn Deutschlands offenbart viel Liebe zum Detail

Der 100-jährige Kampf gegen Wohnungsnot geht weiter

Der 100-jährige Kampf gegen Wohnungsnot geht weiter

Kommentare