Julius-Club-Abschlussaktion: 87 Diplome für fleißige Leser

„Zukünftige Könner“ in Sachen Schreiben und Lesen

+
Buchquizspiel beim Abschluss der Julius-Club-Aktion mit Maria Flaßkamp und Inga Dobberkau.

Diepholz - Undenkbar – ein Feriensommer in Diepholz ohne den Julius-Club. „Jugend liest und schreibt“ heißt es da, und es können Jugendliche zwischen elf und 14 Jahren sich in ausgesuchten Bibliotheken, hier in Diepholz in der Mediothek, daran beteiligen. Sechs Wochen haben sie die Wahl, sich Lesestoff aus gut 100 Büchern auszuleihen. Wer zwei und mehr Bücher liest und schriftlich kommentiert, erhält am Ende ein Diplom, ab fünf Büchern sogar ein Vielleserdiplom.

Mitgemacht haben in diesem Jahr 72 Mädchen und 54 Jungen. „Also Jungs, bringt nächstes Jahr mehr Kumpels mit!“, sagte Mediotheksleiterin bei der Begrüßung zur Abschlussveranstaltung.

Auch die männlichen „very important persons“ mit Bürgermeistervertreter Hans-Werner Schwarz und Frank Werner aus dem Rathaus, einschließlich der VGH-Vertreter Mark Kürble (Diepholz) und Andreas Müller, VHG (Versicherungsgruppe Regionaldirektion Nienburg) schmunzelten, freuten sich aber insgesamt wieder über die große Resonanz der Jugendlichen, Mitglied im Julius-Club-2015 zu sein.

Hans-Werner Schwarz sagte dazu, dass sie die „zukünftigen Könner“ der Stadt seien, wenn es um das Schreiben und Lesen ginge. Auch Andreas Müller gab zu bedenken, dass derjenige, der nichts weiß, alles glauben muss. „Aber euch trifft das ja nicht!“, lobte er die „Julianer“.

Maria Flaßkamp hielt anfangs Rückblick auf alle diesjährigen Angebote im Rahmen des Clubprogramms. Neu waren die Besuche in den „Moorwelten“ und im Technikmuseum. Beliebt war wie immer der Gang ins Kino, das Eis- und Waffelessen und das ebenfalls neue Angebot, Monster-Comics zu zeichnen.

Viel Spaß hatten alle beim Quiz mit Büchereifachfrau Inga Dobberkau beim Zitieren kurzer Sätze aus 20 Büchern, deren Titel blitzschnell genannt werden mussten. „Alle Achtung“, staunten die Gäste: Die Leser sind pfiffig!“

Dann kam es zum alljährlichen Höhepunkt, der Verleihung der Diplome. Es gab 45 Diplome und 42 Vielleserdiplome. Und diese eifrigen Leseratten gerieten noch einmal in Spannung, als unter ihnen Überraschungseier mit Gutscheinen für Eisessen oder Kinobesuch verlost wurden. Maria Flaßkamp dankte für die Geschenke, unter anderem auch für die LED-Taschenlampen („Da kann ich jetzt mit unter der Bettdecke lesen“) aus den Händen von Müller und Kürble.

Mit dem Großeinsatz der Mediothek für die Sommerferien-Lesehochzeit hatten am Erfolg auch die schon genannten Kooperationspartner der VGH, die Büchereizentrale Lüneburg, das Jugendbüro der Stadt Diep-holz, das Central Cineworld Kino, das Technikmuseum Heede und die Moorwelten – Europäisches Moorzentrum teil.

Bleibt es bei dieser guten Zusammenarbeit, will sich die Mediothek auch gerne wieder für 2016 bewerben, die Julius-Club-Aktion in Diepholz durchführen zu können.

hb

Mehr zum Thema:

Trump wendet sich vom Klimaschutz ab

Trump wendet sich vom Klimaschutz ab

RBB: Kontrollgremium sieht Schwächen bei Amri-Ermittlungen

RBB: Kontrollgremium sieht Schwächen bei Amri-Ermittlungen

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Meistgelesene Artikel

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Kommentare