SPD bringt weiteres Gebäude ins Spiel

Jugendtreff künftig am Lappenberg?

Diepholz - Zur Diskussion um einen Jugend- und Studententreff in Diepholz kommt eine weitere Facette hinzu. Die Diepholzer Sozialdemokraten bringen jetzt das derzeit leerstehende Gebäude Ledebourstraße 29 (ehemals Deichmann) ins Gespräch.

In einem Antrag an den städtischen Jugendausschuss schlagen sie vor: Die Verwaltung möge prüfen, ob und zu welchen Konditionen eine Anmietung des Gebäudes zunächst für einen befristeten Zeitraum von drei Jahren durch die Stadt Diepholz möglich ist.

Außerdem soll die Verwaltung prüfen, ob und zu welchen Konditionen die Umgestaltung des Gebäudes in einen Jugend- und Studententreff im Einklang mit dem Konzept zur Jugendarbeit in Diepholz möglich ist.

„Seit über drei Jahren gibt es in Diepholz kein Jugendfreizeitzentrum mehr“, stellt die SPD in der Antragsbegründung fest. Der Bedarf an einer öffentlichen, nicht kommerziellen Jugendbegegnungsstätte in der Kreisstadt sei offenkundig. „Die Bemühungen des Jugendrates und die Diskussionen um die Münte machen deutlich, dass es unterschiedliche Interessen in der Stadt gibt. Da es zeitnah zu einer realistischen Perspektive für die offene Jugendarbeit in der Stadt Diepholz kommen muss, sollte, um weitere Verzögerungen zu verhindern, auch diese Alternative zur Münte in Betrachtung gezogen werden“, schreiben die Sozialdemokraten. Denn die Münte hat auch der Diepholzer Heimatverein im Blick, der dort, wie berichtet, eine „bildungsorientierte Begegnungsstätte“ einrichten möchte.

Bestandteil des SPD-Antrags ist auch, dass Jugendrat und Jugendbüro in die Planung und Umsetzung einzubeziehen sind.

Der Jugendrat hatte sich erst vor einigen Tagen in einem Brief an Bürgermeister Dr. Thomas Schulze und die im Rat vertretenen Parteien dafür ausgesprochen, die nach dem Ende der gastronomischen Nutzung zum Teil leerstehende Münte in einen Jugendtreffpunkt umzuwandeln (wir berichteten).

Der Antrag steht auf der Tagesordnung des städtischen Ausschusses für Jugend, Familie, Sport und Soziales, der am kommenden Donnerstag, 9. November, um 16 Uhr im Rathaus tagt.

 sr

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Beck fordert mehr Geld für Opfer vom Breitscheidplatz

Beck fordert mehr Geld für Opfer vom Breitscheidplatz

Diese drei Eintöpfe sind die Antwort auf den Winter

Diese drei Eintöpfe sind die Antwort auf den Winter

So werden Maronen im Backofen zubereitet

So werden Maronen im Backofen zubereitet

Das sind die Luxusautos der Fußball-Stars

Das sind die Luxusautos der Fußball-Stars

Meistgelesene Artikel

„See Sicht“-Skulpturen bereichern das Dümmer-Ufer

„See Sicht“-Skulpturen bereichern das Dümmer-Ufer

Großzügiger Spender: 250 .000 Euro für die Stiftung der Lebenshilfe

Großzügiger Spender: 250 .000 Euro für die Stiftung der Lebenshilfe

Raucher löst Feuerwehr-Einsatz in Bassum aus

Raucher löst Feuerwehr-Einsatz in Bassum aus

Rat Wagenfeld verabschiedet den Haushalt 2018

Rat Wagenfeld verabschiedet den Haushalt 2018

Kommentare