Lebensmittelausgabe Platte plus will Stadtwerke-Spende für Kühlgeräte einsetzen

Jede Woche 70 „Abholer“ in Diepholz

Bei der Übergabe der Geldspende packten Stadtwerke-Geschäftsführer Matthias Partetzke (links) und der stellvertretende Bürgermeister Marcel Scharrelmann (2. von links) kurz in der Lebensmittelausgabe „Diepholzer Platte plus“mit an. Über die 1100 Euro der Stadtwerke Huntetal freute sich das ehrenamtliche Team mit Bodo von Bodelschwingh (3. von links).
+
Bei der Übergabe der Geldspende packten Stadtwerke-Geschäftsführer Matthias Partetzke (links) und der stellvertretende Bürgermeister Marcel Scharrelmann (2. von links) kurz in der Lebensmittelausgabe „Diepholzer Platte plus“mit an. Über die 1100 Euro der Stadtwerke Huntetal freute sich das ehrenamtliche Team mit Bodo von Bodelschwingh (3. von links).

Diepholz – Hier gibt es auch mal was Süßes. Das sei sonst nicht drin bei ihrem Einkauf: „Ich habe zwei Kinder, mein Mann ist krank und kann nicht arbeiten“, erzählt die Frau. Das Geld ist deshalb sehr knapp – und sie ist Kundin bei der Diepholzer Platte plus, der Lebensmittelausgabe des Kirchenkreises im Gemeindehaus der evangelischen Kirchengemeinde St. Michaelis an der Lüderstraße in Diepholz.

Die Frau gehört zu den derzeit etwa 70 registrierten „Abholern“. Die Angehörigen in deren Haushalten mitgerechnet holen diese 70 Kunden Lebensmittel für etwa 300 Menschen in Diepholz, die sich vieles schlicht nicht leisten können.

Zweimal in der Woche ist Ausgabe – Dienstag und Freitag. Wer einen Anteil an von heimischen Geschäften und Betrieben gespendeten Lebensmitteln – meist kurz vor Ende des Mindesthaltbarkeitsdatums – haben möchte, muss sich zunächst registrieren, dabei seine Bedürftigkeit nachweisen und dann am Ausgabetag eine Ausgabekarte holen. Zudem ist von jedem erwachsenen Kunden pro Mal ein Euro beizusteuern, von Kindern 50 Cent.

„Seit der Gründung im Jahr 2007 haben sich 1 000 Menschen bei der Platte plus registriert“, berichtet der ehrenamtliche Leiter Bodo von Bodelschwingh. Er freut sich darüber, dass viele dieser Menschen die Lebensmittelausgabe nach einiger Zeit nicht mehr nutzen mussten oder müssen, also ihren eigen Weg aus ihrer schlechten materiellen Situation finden. Die Lebensmittelspenden werden von einem ehrenamtlichen Team abgeholt. Auch in der Ausgabe engagieren sich Ehrenamtliche. Ursula Brandt ist schon von Anfang an dabei.

Diepholzer Platte plus

Die ehrenamtliche Lebensmittelausgabe „Diepholzer Platte plus“ ist 2007 durch einen Initiativkreis als Ergänzung zur „Diepholzer Platte“ entstanden – hier kochen Ehrenamtliche für Bedürftige warme Mahlzeiten, was wegen der Coronaregeln pausiert. Die „Platte plus“ ist vergleichbar den „Tafeln“, die jedoch einem Verband angehören. Die „Diepholzer Platte plus“ an der Lüderstraße 54 in Diepholz ist unter Tel. 05441/5910899 zu erreichen. www.platteplus.de

Jetzt freute sich das „Platteplus“-Team über Besuch: Matthias Partetzke, Geschäftsführer der Stadtwerke Huntetal, und Marcel Scharrelmann in seiner Funktion als stellvertretenden Diepholzer Bürgermeister waren gekommen. Partetzke hatte eine Spende von 1100 Euro dabei: Statt Weihnachtsgeschenken spenden die Stadtwerke lieber. Scharrelmann freute sich über dieses regionale Engagement des heimischen Energieversorgers.

Über mangelnde Sachspenden kann sich die „Platte plus“ nicht beklagen. Sie bekommt ausreichend Lebensmittel, tauscht sich auch mit benachbarten Einrichtungen aus. Auch um die Funktionsfähigkeit des Fahrzeugs, mit dem die Lebensmittel aus den Geschäften abgeholt werden, kümmern sich heimische Unternehmen. Manche der spendenden Firmen wollen nicht genannt werden. Dennoch: Geld kann die Platte plus gebrauchen: „Davon schaffen wir neue Kühlgeräte an“, erklärt Bode von Bodelschwingh. Die alten, viel mehr Strom verbrauchenden Geräte werden nach und nach ersetzt.

Dafür wird auch das Geld eingesetzt, dass Kunden des Diepholzer E-Centers am Pfandflaschenautomat in Form von Pfandbons spenden können. „300 Euro im Monat kommen da zusammen“, freuen sich von Bodelschwingh und die anderen Mitstreiter im ehrenamtlichen Team. Etwas weniger sammelt sich in der Pfandbon-Sammelbox im Diepholzer Combi-Markt.

Geber von Sach- und Geldspenden wissen nach all den Jahren: Bei der Platte plus kommen die Spenden da an, wo sie gebraucht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Diepholz: Das ist für „E-Bike“-Fahrer wichtig

Diepholz: Das ist für „E-Bike“-Fahrer wichtig

Diepholz: Das ist für „E-Bike“-Fahrer wichtig
Kater legt 250 Kilometer vom Harz nach Bassum zurück

Kater legt 250 Kilometer vom Harz nach Bassum zurück

Kater legt 250 Kilometer vom Harz nach Bassum zurück
„Hüpfburgenland“ auf dem Diepholzer Marktplatz

„Hüpfburgenland“ auf dem Diepholzer Marktplatz

„Hüpfburgenland“ auf dem Diepholzer Marktplatz
Schwerer Zusammenprall auf der Bundesstraße 61 bei Heerde

Schwerer Zusammenprall auf der Bundesstraße 61 bei Heerde

Schwerer Zusammenprall auf der Bundesstraße 61 bei Heerde

Kommentare