Mit Fahrern und Fahrzeugen aus alten Zeiten

60 Jahre AMC Diepholz: Rennsport auf dem Marktplatz

+
Eine Szene beim 5. Diepholzer Flugplatzrennen im Jahr 1972. Der Veranstalter AMC Diepholz feiert sein 60-jähriges Bestehen mit einer öffentlichen Rennsport-Aktion am 19. August auf dem Diepholzer Marktplatz.

Diepholz - Von Eberhard Jansen. Mit einem „Flugplatzrennen-Revival“ auf dem Fliegerhorst hatte der Automobilclub (AMC) Diepholz sein 60-jähriges Bestehen feiern wollen. Doch das Vorhaben scheiterte an zu hohen Sicherheitsauflagen. Jetzt gibt es eine öffentliche Rennsport-Aktion auf dem Diepholzer Marktplatz.

Am Sonntag, 19. August, sind dort Rennwagen zu sehen und Sport-prominente aus der Zeit der Flugplatzrennen zu erleben. Das kündigte AMC-Vorstandsmitglied Klaus Limburg an.

Vor der öffentlichen Veranstaltung feiert der AMC seinen runden Geburtstag mit geladenen Gästen am Samstag, 18. August, im Landhaus Milbe in Aschen.

Tags darauf ist dann jeder Rennsport-Interessierte zu der öffentlichen Veranstaltung auf dem Marktplatz willkommen. Neben ausgestellten Fahrzeugen sind von 10 bis 17 Uhr Gesprächsrunden, Interviews und Autogrammstunden in einem Zelt geplant.

Als Gäste erwartet der AMC Diepholz unter anderem den früheren Flugplatzrennen-Streckensprecher Rainer Braun sowie Fahrer wie Harald Grohs, der in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) und im Porsche-Cup unterwegs war, Altfrid Heger sowie Gerd Ruch, der mit seinem Ford Mustang an der DTM teilnahm. Auch soll es noch Überraschungsgäste geben.

Sperrung für Demo-Fahrten

Das Teilstück der Straße „Auf dem Esch“ zwischen Bremer Eck und Kreuzung Am Heldenhain wird an dem Tag nach Möglichkeit gesperrt, damit dort Rennwagen zu Demo-Fahrten starten können. Der Eintritt zu der AMC-Veranstaltung ist frei. Für Stärkungen der Besucher wird gesorgt sein.

In den 1990er Jahren kamen mehr als 60.000 Besucher an einem Wochenende nach Diepholz, wenn die Deutsche Tourenwagen-Meisterschaft auf ihrer weltweiten Tournee hier Station machte.

30 Jahre organisierte der AMC Diepholz Motorsport-Veranstaltungen auf dem Fliegerhorst. Als in den 1990er Jahren Sicherheitsauflagen und folglich der Aufwand immer größer wurden – alle Einrichtungen wie Tribünen und Leitplanken mussten jeweils auf- und wieder abgebaut werden – und es zwischenzeitlich Kontakte nach Ostdeutschland gab –, zog der AMC mit seinen Auto- und Kart-Rennen auf die permanente Strecke in Oschersleben bei Magdeburg um.

Zu den Diepholzer Flugplatzrennen gehörten nicht nur die Deutsche Tourenwagen-Meisterschaft (DTM), die Internationale Touringcar Championchip (ITC) und schließlich der Deutsche Tourenwagen Challenge (DTC), sondern auch der Porsche Cup, Renault 5-Cup und andere Rennserien.

Der spätere Formel-Eins-Weltmeister Michael Schumacher fuhr auf dem Diepholzer Fliegerhorst als junger Sportler in der Formel 3.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Prinz Charles wird 70 - Thronfolger im Wartestand

Prinz Charles wird 70 - Thronfolger im Wartestand

Prozess gegen Drogenboss "El Chapo" gestartet

Prozess gegen Drogenboss "El Chapo" gestartet

Palästinenser verkünden einseitig Waffenruhe mit Israel

Palästinenser verkünden einseitig Waffenruhe mit Israel

Fotostrecke: Training in der Länderspielpause - Pizarro bricht ab

Fotostrecke: Training in der Länderspielpause - Pizarro bricht ab

Meistgelesene Artikel

Immer gleich, immer anders

Immer gleich, immer anders

„Keine Hinweise auf Abweichungen“ in Diepholzer Schlachthöfen

„Keine Hinweise auf Abweichungen“ in Diepholzer Schlachthöfen

Zimmerbrand in Kirchweyhe: Männer versuchen, mit Eimern zu löschen

Zimmerbrand in Kirchweyhe: Männer versuchen, mit Eimern zu löschen

Auf dem Esch: Platanen sollen weg

Auf dem Esch: Platanen sollen weg

Kommentare