112. Diepholzer Geflügelschau: Spannender Teil im „Gänsestübchen“

Internationales Publikum

Erfolgreiche Aussteller der 112. Diepholzer Geflügelschau mit dem Vereinsvorsitzenden Louis Schierbaum (5.v.r.) und Jugendwart Frank Curth (3.v.l.). - Foto: Tuma

Diepholz - Gute drei Tage voller Schnattern, Gackern und Gurren sind zu Ende: Mit der 112. Ausgabe der Allgemeinen Diepholzer Geflügelschau ging am Wochenende eine „sehr schöne Ausstellung mit sogar internationalem Publikum“ über die Bühne, wie es Louis Schierbaum, der erste Vorsitzende des Geflügelzüchtervereins Diepholz, im Rahmen des Züchtertreffens bezeichnete. Sogar Gäste aus den Niederlanden und den USA gehörten zu den Besuchern der Schau.

Der gemütliche und zugleich spannende Teil der Diepholzer Schau stand am Samstagabend auf dem Programm. Veranstaltungsort für das gemeinsame Abendessen und die Preisverleihung war in diesem Jahr das „Gänsestübchen“ in der Graftlage im Süden der Stadt. In geselliger Atmosphäre konnten die Verantwortlichen Louis Schierbaum und Ralf Hirsekorn dort zahlreiche Auszeichnungen an Vereinsmitglieder übergeben.

Den besonderen Helmut-Döbbeling-Gedächtnispreis sicherte sich Ralf Schierbaum mit braunen Zwerg-Dresdnern. Der „Damen-Pokal“ ging an Mimi Cohrs (schwarze Zwerg-Wyandotten). Pokale in der Sparte der großen Hühner ergatterten Willi Elbers mit weißen Croad Langschan und Wolfgang Vallan mit rost-rebhuhnfarbigen Dresdnern. im Bereich Zwerghühner errangen Ralf Hirsekorn (birkenfarbige Zwerg-Wyandotten) und Ralf Schierbaum (braune Zwerg-Dresdner) die Pokale. Den Tauben-Pokal erhielt Werner Wöltje (Deutsche Modeneser Schietti), während der Preis für Groß- und Wassergeflügel an Hartmut Niemeier ging (Hochbrutflugenten mit Haube).

Die begehrten „Diepholzer Schlossbänder“ bekamen in diesem Jahr Wilhelm Remmert (Zwerg-Rhodeländer), Ralf Hirsekorn (Zwerg-Wyandotten) und Hartmut Niemeier (Hochbrutflugenten, zwei Mal). Ingo Schlömer (Diepholzer Gänse), Willi Elbers (Croad Langschan) und Ralf Schierbaum (Zwerg-Dresdner) konnten sich über Ehrenbänder des Landesverbandes freuen.

Zuchtpreise, die in diesem Jahr in Gestalt eines schmackhaften Präsentkorbes vergeben wurden, erhielten Ralf und Kai Hirsekorn (Zwerg Dresdner und Zwerg-Wyandotten) sowie Werner Wöltje (Deutsche Modeneser Schietti). Für die Sparte der Diepholzer Gänse ging die Auszeichnung für die besten sechs Tiere sowie das beste Pärchen an Ingo Schlömer. 

Die beste Gesamtleistung erzielte Heinrich Bollhorst. Monika Johanning nahm stellvertretend für ihren Mann Horst den Pokal für die besten vier Diepholzer Gänse in Empfang. Als Jugendwart hatte Frank Curth die Aufgabe, ein Ehrenband des Landesverbandes und einen Pokal des Vereins an Kai Hirsekorn zu überreichen, der mit seinen Zwerg-Dresdnern eine top Bewertung erhalten hatte.

Die Feierstunde nahm der stellvertretende Vereinsvorsitzende Matthias Koch zum Anlass, Worte des Dankes und des Lobes an all diejenigen Mitglieder zu richten, die auf vielfältige Weise zum Gelingen der Ausstellung beigetragen hatten, sei es durch die tatkräftige Unterstützung bei dem Aufbau und Ausschmücken der Schau, durch die Verpflegung der Helfer und Preisrichter oder sei es durch das Ausstellen von Tieren.

Besonders hob er das Engagement des geschäftsführenden Vorstandes hervor. Hierzu zählen Wilhelm Remmert, der die Ausstellungskasse und die finanziellen Belange der Ausstellung betreut, Ralf Hirsekorn, der alle Preisrichterangelegenheiten besorgt und nicht zuletzt der Schaueiter Louis Schierbaum, dem die Gesamtverantwortung, die Verwaltung der Aussteller und die Erstellung des Katalogs obliegt. 

Ein Dankeschön galt auch dessen Partnerin Angelika für geradezu unermüdlichen Einsatz während der Schau. „Bei voller Berufstätigkeit gleich mehrere Urlaubstage für den Verein aufzubringen, ist keine Selbstverständlichkeit!“, betonte Matthias Koch mit Blick auf das dreiköpfige Geschäftsführer-Team. „Ohne Euch wäre die Schau in der Form nicht denkbar gewesen!“, so sein Fazit.

itu

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Wie werde ich Trauerredner/in?

Wie werde ich Trauerredner/in?

So lecker, so ekelig: Kaffeeautomaten sind hygienisch heikel

So lecker, so ekelig: Kaffeeautomaten sind hygienisch heikel

Hoffest der Bockhops in Asendorf-Graue

Hoffest der Bockhops in Asendorf-Graue

Schafmarkt in Bruchhausen-Vilsen

Schafmarkt in Bruchhausen-Vilsen

Meistgelesene Artikel

Breitband-Ausbau: Kosten für eigenes Netzwerk im Kreis verdoppeln sich

Breitband-Ausbau: Kosten für eigenes Netzwerk im Kreis verdoppeln sich

„Positiv Bekloppte“ zuckeln für Kinderhospiz nach Polen

„Positiv Bekloppte“ zuckeln für Kinderhospiz nach Polen

Fahrbahn fertig, Arbeit an den Brücken dauert an

Fahrbahn fertig, Arbeit an den Brücken dauert an

Kommentare