1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Diepholz
  4. Diepholz

In Diepholz: „From me to you“ bald auch für Kids

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Simone Brauns-Bömermann

Kommentare

Ungebrochen ist der Gründergeist von Mutter Stefanie Tröbs-Kütemann (links) und ihrer Tochter Ronja Kütemann. Sie eröffnen ihren zweiten Laden mit Vintage-Kleidung in Diepholz.
Ungebrochen ist der Gründergeist von Mutter Stefanie Tröbs-Kütemann (links) und ihrer Tochter Ronja Kütemann. Sie eröffnen ihren zweiten Laden mit Vintage-Kleidung in Diepholz. © Brauns-Bömermann

Diepholz – Ronja Kütemann und ihre Mutter Stefanie Tröbs-Kütemann erweitern ihre Boutique „From me to you“ in der Diepholzer Innenstadt an der Langen Straße 10. Ab Samstag, 12. März, gibt es in dem besonderen und erfolgreichen Second-Hand-Geschäft auch Kinderkleidung.

Mutter und Tochter haben den Winter genutzt, um ihre Herzens-Idee von Mode im Vintage-Style jetzt auch für Kinder umzusetzen. Ihre im August 2021 eröffnete Boutique mit Markenkleidung, Schuhen, Accessoires und Kleinmöbeln aus zweiter Hand laufe „mega“, sagen die beiden Inhaberinnen.

Bereich für Kinderkleidung wird neu eröffnet

Die Erweiterung um den Kinderbereich wurde kurzfristig möglich. „Als wir hörten, dass die Immobilienagentur Dumax umzieht, haben wir uns gefragt, was wird aus der Nachbarschaft?“ Parallel kam der Diepholzer Wirtschaftsförderer Bernd Öhlmann ins Geschäft und fragte die Inhaberinnen, ob sie das Nachbar-Ladenlokal nicht auch bespielen wollen. Das war im November, erinnert sich Ronja Kütemann. Natürlich kennen die zwei Frauen Diepholz gut, sie sind im Stadtmarketing zu Hause, Ronja ist Teil des Fördergemeinschafts-Teams „Grafenkind“, ihre Mutter Stefanie ist im Vorstand der Fördergemeinschaft Lebendiges Diepholz.

Im gleichen Stil wie im Geschäft „From me to you“ („Von mir zu dir“) wird es ab Samstag eine fast so große Abteilung für Babys, Kleinkinder und Teenies geben.

Andere schließen...

Die Inhaberinnen eröffnen, während andere schließen. Besonderen Wert legen Mutter und Tochter auf die gute und unkomplizierte Zusammenarbeit mit Bürgermeister Florian Marré, der ihren Gedanken sehr unterstütze. Auch die neuen Räumlichkeiten gehören der Stadt Diepholz. Die Stadt überlässt den Existenzgründerinnen sie zu einem sehr geringen Mietzins. „Nur so können wir das“, sagen die Inhaberinnen, denn sie stemmen ihre Geschäftsidee nebenbei. Stefanie Tröbs-Kütemann hat eine eigene Physiotherapie-Praxis in Diepholz, Ronja macht im Frühjahr ihr Abitur: „Wir finden, das ist mal was Positives für die Innenstadt von Diepholz, dass ein Geschäft sich vergrößert und nicht wie die anderen schließt“.

Der Eingang der Kids-Abteilung wird über „From me to you“ erfolgen. So hat das Kids-Geschäft mit der verglasten Eingangstür, die zum Schaufenster wird, eine große Ausstellungsfläche mehr. Und eine Überraschung haben die zwei Gründerinnen zur Eröffnung auch parat. Sie möchten nur verraten, dass es einen Knopf außen in Kinderhöhe geben und sich etwas bewegen wird, wenn er gedrückt ist. Das gab es schon mal in Diepholz im Kontext mit Kinderspielzeug.

Auf den rund 80 Quadratmetern Fläche ist mit viel Liebe zum Detail und Markenkenntnis ein Sortiment an Kinderbekleidung zu finden. Bunte Spiegel und Spielteppiche laden zum Shoppen ein.

Teuerstes Stück: Hoodie für ursprünglich 200 Euro

Das teuerste Stück ist derzeit ein schwarzer Hoodie der Marke Supreme. „Der kostet neu im Geschäft 200 Euro“, meint Ronja Kütemann. Sie bietet ihn für 39 Euro an. Gerne nimmt sie sehr gut erhaltene, fleckfreie Kleidung zum Verkauf in der Frühlings- und Sommersaison an. Das System: Jeder Kunde, der etwas in Kommission bringt, hat eine Nummer, danach wird nach Verkauf abgerechnet. „Was binnen drei Monaten nicht verkauft oder abgeholt ist, spenden wir mit Zustimmung der Besitzer für caritative Zwecke.“

Die aktuellen Öffnungszeiten sind Mittwoch und Freitag von 10 bis 18 Uhr, Samstag von 9.30 bis 14 Uhr. Zur Eröffnung von „From me to you kids“ am Samstag, ist eine kreative Idee bereits festgezurrt: „Kinder können T-Shirts mit Textilfarbe bemalen.“

Auch interessant

Kommentare