Versammlung des Tierschutzvereins Diepholz und Umgebung

92 Hunde und 248 Katzen aufgenommen

+
Der aktuelle Vorstand des Tierschutzvereins Diepholz und Umgebung (von links): Kassenwartin Bärbel Januszewski , Vorsitzende Silke Fraune, Schriftführerin Karin Bergmann und stellvertretende Vorsitzende Karin Berger-Meyer. 

Diepholz - Es läuft gut beim Tierschutzverein Diepholz und Umgebung. Nach turbulenten Jahren mit Vorsitz-Wechseln und finanziellen Problemen ist Ruhe eingekehrt. Der Verein kann sich auf seine selbstgesteckten Aufgaben konzentrieren – hauptsächlich auf den Betrieb des Tierschutzhofes in Dickel, aber auch auf die Rettung von Tieren aus nicht artgerechter Haltung in Zusammenarbeit mit dem Veterinäramt des Landkreises Diepholz.

Bei der Jahreshauptversammlung des Tierschutzvereins am Mittwochabend im Hotel Castendieck in Sankt Hülfe konnte die Vorsitzende Silke Frauen den 24 anwesenden Mitgliedern entspannt einen umfangreichen Tätigkeits- und Kassenbericht vorlegen. Beide fanden die einmütige Zustimmung.

So berichtete Fraune, dass der Verein gemeinsam mit Veterinäramt und Polizei 40 Katzen vom Grundstück und aus dem Haus eines Mannes entfernt habe, die dort sehr beengt gehalten wurden. Details und Ort nannte sie aus Datenschutzgründen nicht.

Auf dem Tierschutzhof habe der Verein die Hundezwinger vergrößert und das Dach des Kaninchenhauses erneuert. „Es fehlt noch eine eigene Krankenstation für Katzen“, sagte Silke Fraune. Zudem muss noch eine Gasleitung erneuert werden, damit die Heizung in einem Nebengebäude wieder funktionieren kann.

Der Tierschutzverein freute sich im abgelaufenen Geschäftsjahr wieder über Spenden, die er auch dringend braucht, denn trotzdem gab es ein Minus in der Jahresbilanz. Das ist aber noch unproblematisch.

Die Kassenprüfer stellten fest, dass der Verein auf einer soliden finanziellen Basis stehe und der Vorstand sparsam und geplant gewirtschaftet habe.

Problemlose Wahlen 

Im vergangenen Jahr nahm der Verein in seinem Tierschutzhof insgesamt 437 Tiere auf – das sind fast 100 weniger als im Jahr 2015. Ein Grund ist, dass mehr Tiere länger blieben und deshalb kein Platz für neue war. Die Statistik 2016 weist 92 aufgenommene Hunde, 248 Katzen, 49 Kleintiere (wie Kaninchen) und 48 „diverse“ auf, wozu auch zwei Wildtiere (ein Eichhörnchen und eine Eule) gehörten, die zur Wildtierstation Vechta gebracht wurden.

Ebenso problemlos waren die Wahlen. Einstimmig für drei Jahre wiedergewählt wurde der Vorstand mit der Vorsitzenden Silke Fraune (Vechta), der stellvertretenden Vorsitzenden Karin Berger-Meyer (Vechta), Kassenwartin Bärbel Januszewski (Vechta) und Schriftführerin Karin Bergmann (Drebber).

Die Versammlung stimmte auch zu, dass der Verein einen neuen Zaun am Tierschutzhof in Dickel zur Strothestraße hin ziehen lässt, der 6 000 Euro kostet.

 ej

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

US-Bundesregierung im Zwangsstillstand

US-Bundesregierung im Zwangsstillstand

Bilder: Abfahrer Dreßen stellt die Ski-Welt in Kitzbühel auf den Kopf

Bilder: Abfahrer Dreßen stellt die Ski-Welt in Kitzbühel auf den Kopf

Fotostrecke: Abschlusstraining vor dem Bayern-Spiel

Fotostrecke: Abschlusstraining vor dem Bayern-Spiel

Das sind die 99 beliebtesten Strände der ganzen Welt

Das sind die 99 beliebtesten Strände der ganzen Welt

Meistgelesene Artikel

Neue Perspektiven für Jugendliche: Kanzler-Koch arbeitet in Kirchweyhe

Neue Perspektiven für Jugendliche: Kanzler-Koch arbeitet in Kirchweyhe

SY-Debatte: Kreistagsfraktionen wollen mit dem Thema abschließen

SY-Debatte: Kreistagsfraktionen wollen mit dem Thema abschließen

SEK-Einsatz an der Marktplatzstraße in Bruchhausen-Vilsen

SEK-Einsatz an der Marktplatzstraße in Bruchhausen-Vilsen

„NightWash“-Künstler kommen zum Appletree Garden Festival

„NightWash“-Künstler kommen zum Appletree Garden Festival

Kommentare