„Haus Herrenweide“: Pachtvertrag zu Ende April 2016 gekündigt

Soldatenheim vor dem Aus?

+
Die Zukunft des Diepholzer Soldatenheims „Haus Herrenweide“ ist ungewiss.

Diepholz - Die Zukunft des Diepholzer Soldatenheims „Haus Herrenweide“ ist ungewiss. Inhaber Djoko Eric hat seinen Pachtvertrag zu Ende April 2016 gekündigt. Ob der für Feiern und Veranstaltungen in Diepholz sehr wichtige Gastronomiebetrieb mit großem Saal danach weiter betrieben wird, ist offen.

Die Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung (EAS), die in Deutschland im Auftrag des Verteidigungsministeriums an zehn Standorten Soldatenheime als Begegnungs- und Freizeitzentren für die Truppe betreibt, äußerte Verständnis für die unternehmerische Entscheidung des Ehepaars Duskana und Djoko Eric: „Das ,Haus Herrenweide‘ bietet unter den aktuellen Rahmenbedingungen für die Gastronomen keine verlässliche Zukunftsperspektive“, erklärte EAS-Hauptgeschäftsführer Rolf Hartmann vor dem Hintergrund des geplanten Abzugs der Luftwaffe vom Fliegerhorst – nach jetzigem Stand im Jahr 2020.

Das sieht der Diepholzer Standortälteste Oberst Olaf Stöcker anders.

Mehr morgen im Diepholzer Kreisblatt und auf www.kreiszeitung.de

ej

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Flächenbrand-Seminar beim Feuerwehrhaus

Flächenbrand-Seminar beim Feuerwehrhaus

Prozess gegen "Cumhuriyet"-Journalisten hat begonnen

Prozess gegen "Cumhuriyet"-Journalisten hat begonnen

Reitturnier in Wechold bei Familie Bösche

Reitturnier in Wechold bei Familie Bösche

Wie werde ich Verkehrsingenieur/in?

Wie werde ich Verkehrsingenieur/in?

Meistgelesene Artikel

Norwegischer Urlauber will Benzin holen und "tankt" beim Schützenfest in Stuhr

Norwegischer Urlauber will Benzin holen und "tankt" beim Schützenfest in Stuhr

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Kommentare