Projekt „Digitale Innenstadt“ bei Messe in Düsseldorf vorgestellt und ausgezeichnet

Große Plattform für die „Grafenstadt 3.0“

Bei der „Neocom“ in Düsseldorf stand das Diepholzer Projekt „Digitale Innenstadt“ im Blickpunkt und wurde ausgezeichnet, auf dem Bild (von links): Stefan Genth (HDE), Dr. Nikolaus Lindner (Ebay), Johanna Schmidt, Bernd Öhlmann (beide Stadt Diepholz), Stephan Tromp (HDE) und Prof. Dr. Gerrit Heinemann (Hochschule Niederrhein).

Diepholz - Mit dem Projekt „Digitale Innenstadt“ steht Diepholz weiter überregional im Fokus. In dieser Woche hat die „Grafenstadt 3.0“ in Düsseldorf eine große Plattform bekommen. Bei der Messe „Neocom“ stellten Vertreter aus der Kreisstadt das Projekt vor.

Einzelhändler in Diepholzer planen (wie berichtet) einen gemeinsamen Online-Shop und haben mit diesem Projekt im Vorfeld einen vielbeachteten Erfolg gelandet: Den Sieg im Städtewettbewerb „die digitale Innenstadt“, ein vom Handelsverband Deutschland (HDE) und dem Online-Marktplatzbetreiber Ebay ausgerufener Städte-Wettstreit.

Mit HDE und Ebay zusammen sowie mit Unterstützung der Diepholzer Wirtschaftsförderung (Wista) und der Fördergemeinschaft Lebendiges Diepholz wollen etwa 30 heimische Geschäftsleute die Idee vom Internet-Verkaufskanal nun umsetzen.

Vorbild der Aktion ist das Pilotprojekt „Mönchengladbach bei Ebay“. Seit Herbst 2015 bieten die Mönchengladbacher Ladeninhaber ihr Sortiment nicht nur an der Ladentheke an, sondern auch bei dem weltweiten Online-Marktplatz.

Die „Neocom“ in Düsseldorf ist ein zweitägiger Fachkongress für den Handel, bei dem hochrangige Unternehmensvertreter und Handels-Experten zusammenkommen, um über die Entwicklung ihrer Branche und Trends zu sprechen.

40 Minuten lang gehörte das Hauptpodium dabei dem Diepholzer Projekt: Nachdem Dr. Nikolaus Lindner, Director Government Relations (Ebay) und Prof. Dr. Gerrit Heinemann, Leiter eWeb Research Center, Hochschule Niederrhein, vorgestellt hatten, wie mit dem Pilotprojekt in Mönchengladbach alles begonnen hatte, lenkte Stefan Genth, Hauptgeschäftsführer, Handelsverband Deutschland (HDE) den Blick auf den Bewerbungsprozess und den erfolgreichen Diepholzer Beitrag.

Wirtschaftsförderer Bernd Öhlmann stellte Diepholz vor, während seine Mitarbeiterin Johanna Schmidt vom Projektmanagement auf den Aufbau des Projektes und den aktuellen Sachstand einging.

Derzeit arbeiten die knapp 30 Diepholzer Händler und Dienstleister daran, ihre digitalen Läden zu bestücken. Im November soll der Marktplatz an den Start gehen.

Vor den etwa 700 Kongressteilnehmern bei der „Neocom“ wurden die Projektteilnehmer mit einer Urkunde ausgezeichnet.

Neben der Auszeichnung nahmen die Diepholzer auch viele Kontakte „mit nach Hause“. Die vielen Gespräche am Rande seien sehr hilfreich gewesen gewesen, berichtet Bernd Öhlmann: „Es hat sich die Möglichkeit geboten, viele Kontakte zu knüpfen, die uns in Zukunft möglicherweise einige Chancen eröffnen können.“

Und manche Begegnung sei überraschend gewesen, so zum Beispiel die mit dem Unternehmer aus Berlin, der seine Wurzeln in Diepholz hat, und ganz überrascht war, in diesem Zusammenhang auf seine „alte Heimat“ zu treffen, berichtet Öhlmann. Auch hier seien Kontakte wieder aufgefrischt worden.

Insgesamt habe der Besuch der Messe gezeigt, so zieht der Wirtschaftsförderer ein Fazit, „wie wichtig es ist, sich mit dem Thema Digitalisierung im Handel zu beschäftigen.“ - sr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Hoffest der Bockhops in Asendorf-Graue

Hoffest der Bockhops in Asendorf-Graue

Schafmarkt in Bruchhausen-Vilsen

Schafmarkt in Bruchhausen-Vilsen

Verkaufsoffener Sonntag und Boxenstopp in Achim

Verkaufsoffener Sonntag und Boxenstopp in Achim

Wahlparty bei Axel Knoerig in Kirchdorf

Wahlparty bei Axel Knoerig in Kirchdorf

Meistgelesene Artikel

Breitband-Ausbau: Kosten für eigenes Netzwerk im Kreis verdoppeln sich

Breitband-Ausbau: Kosten für eigenes Netzwerk im Kreis verdoppeln sich

„Positiv Bekloppte“ zuckeln für Kinderhospiz nach Polen

„Positiv Bekloppte“ zuckeln für Kinderhospiz nach Polen

Fahrbahn fertig, Arbeit an den Brücken dauert an

Fahrbahn fertig, Arbeit an den Brücken dauert an

Kommentare