Zusammenführung

Nun ein gemeinsamer Hospizverein für Diepholz und Barnstorf

+
Ines Heidemann (links), Vorsitzende des Diepholzer Hospizvereins, und die Vorsitzende des Barnstorfer Vereins, Ilka Strehlow, nach der Vertragsunterzeichnung in Diepholz.

Diepholz/Barnstorf - Der Vertrag ist unterzeichnet: Die Hospizvereine Barnstorf und Diepholz bilden nun den Hospizverein Dasein Barnstorf/Diepholz. Das teilte die Vorsitzende des Hospizvereins, Ines Heidemann, mit.

Gemeinsam sind die Vereine künftig für die Hospizarbeit vor Ort im Bereich Diepholz, Barnstorf und Rehden ehrenamtlich und unentgeltlich im Einsatz und wollen ihre Arbeit 2019 zukunftssicher organisieren.

„Mit dieser großen Umorganisation der beiden Vereine wollen wir es ermöglichen, unsere Ansprechzeiten zu erweitern und uns personell professioneller aufzustellen“, so Ines Heidemann. So soll sich voraussichtlich ab Sommer eine professionelle Kraft halbtags für die Koordinierung von Einsätzen der ehrenamtlichen Hospizhelfer sorgen, erläuterte Heidemann im Gespräch mit unserer Zeitung. Diese Koordinierung sei ehrenamtlich nicht mehr zu leisten. Nach der Zusammenlegung hat der Hospizverein Diepholz-Barnstorf eine Größe, die gefördert werden kann.

In der Mitgliederversammlung Ende November hatte der Hospizverein Dasein Diepholz einmütig der Zusammenlegung mit dem Hospizverein Barnstorf zugestimmt. Ab 2019 werden die beiden Hospizvereine gemeinsam unter dem Namen Hospizverein Dasein Barnstorf/Diepholz aktiv sein.

Vorstandswahlen im März 2019

Im März 2019 soll eine weitere Mitgliederversammlung stattfinden, in der Vorstandswahlen anstehen. Für die Erweiterung des Vorstandes hatte die Diepholzer Versammlung Ende November ebenfalls den Weg frei gemacht. Die Vereinssatzung wurde komplett überarbeitet und einstimmig von der Mitgliederversammlung beschlossen. „Damit ist ein erster Schritt für die Zukunftssicherung des ambulanten Hospizdienstes in der Region getan“, so Ines Heidemann.

Der Hospizverein Barnstorf hatte die formal erforderlichen Beschlüsse bereits Anfang November gefasst. Am Montag unterzeichneten die Vorsitzenden Ilka Strehlow und Ines Heidemann nun offiziell den Zusammenführungsvertrag.

Aufgaben des Hospizvereins ist die Begleitung Schwerkranker und Sterbender und deren Angehörigen. Er hat das Ziel mitzuhelfen, dass viele Menschen bis zuletzt zu Hause leben und dort sterben können. Alten- und Krankenpflegedienste bietet er nicht an.

Kontakt: Tel. 0160/93079036.

www.hospizverein-diepholz.de

ej

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Hoffnung in der Not: Waffenruhe für zentralen Hafen im Jemen

Hoffnung in der Not: Waffenruhe für zentralen Hafen im Jemen

EU will angeschlagener May helfen - aber nur mit Worten

EU will angeschlagener May helfen - aber nur mit Worten

Star-Hochzeit in Indien mit Beyoncé und Clinton

Star-Hochzeit in Indien mit Beyoncé und Clinton

Arme Staaten ziehen bittere Klima-Bilanz: "Nichts ereicht"

Arme Staaten ziehen bittere Klima-Bilanz: "Nichts ereicht"

Meistgelesene Artikel

„B.O.“: Verhandlungen mit Interessenten laufen

„B.O.“: Verhandlungen mit Interessenten laufen

Kita-Konzept beschlossen: Mehr Personal, kürzere Öffnungszeit

Kita-Konzept beschlossen: Mehr Personal, kürzere Öffnungszeit

Zwei Linienbündel und drei neue Betreiber

Zwei Linienbündel und drei neue Betreiber

Neues Zentrum des TSV Bassum: Kompetenznetzwerk für Fitness und Behandlung

Neues Zentrum des TSV Bassum: Kompetenznetzwerk für Fitness und Behandlung

Kommentare