Zusammenführung

Nun ein gemeinsamer Hospizverein für Diepholz und Barnstorf

Ines Heidemann (links), Vorsitzende des Diepholzer Hospizvereins, und die Vorsitzende des Barnstorfer Vereins, Ilka Strehlow, nach der Vertragsunterzeichnung in Diepholz. - Foto: Hospizverein
+
Ines Heidemann (links), Vorsitzende des Diepholzer Hospizvereins, und die Vorsitzende des Barnstorfer Vereins, Ilka Strehlow, nach der Vertragsunterzeichnung in Diepholz.

Diepholz/Barnstorf - Der Vertrag ist unterzeichnet: Die Hospizvereine Barnstorf und Diepholz bilden nun den Hospizverein Dasein Barnstorf/Diepholz. Das teilte die Vorsitzende des Hospizvereins, Ines Heidemann, mit.

Gemeinsam sind die Vereine künftig für die Hospizarbeit vor Ort im Bereich Diepholz, Barnstorf und Rehden ehrenamtlich und unentgeltlich im Einsatz und wollen ihre Arbeit 2019 zukunftssicher organisieren.

„Mit dieser großen Umorganisation der beiden Vereine wollen wir es ermöglichen, unsere Ansprechzeiten zu erweitern und uns personell professioneller aufzustellen“, so Ines Heidemann. So soll sich voraussichtlich ab Sommer eine professionelle Kraft halbtags für die Koordinierung von Einsätzen der ehrenamtlichen Hospizhelfer sorgen, erläuterte Heidemann im Gespräch mit unserer Zeitung. Diese Koordinierung sei ehrenamtlich nicht mehr zu leisten. Nach der Zusammenlegung hat der Hospizverein Diepholz-Barnstorf eine Größe, die gefördert werden kann.

In der Mitgliederversammlung Ende November hatte der Hospizverein Dasein Diepholz einmütig der Zusammenlegung mit dem Hospizverein Barnstorf zugestimmt. Ab 2019 werden die beiden Hospizvereine gemeinsam unter dem Namen Hospizverein Dasein Barnstorf/Diepholz aktiv sein.

Vorstandswahlen im März 2019

Im März 2019 soll eine weitere Mitgliederversammlung stattfinden, in der Vorstandswahlen anstehen. Für die Erweiterung des Vorstandes hatte die Diepholzer Versammlung Ende November ebenfalls den Weg frei gemacht. Die Vereinssatzung wurde komplett überarbeitet und einstimmig von der Mitgliederversammlung beschlossen. „Damit ist ein erster Schritt für die Zukunftssicherung des ambulanten Hospizdienstes in der Region getan“, so Ines Heidemann.

Der Hospizverein Barnstorf hatte die formal erforderlichen Beschlüsse bereits Anfang November gefasst. Am Montag unterzeichneten die Vorsitzenden Ilka Strehlow und Ines Heidemann nun offiziell den Zusammenführungsvertrag.

Aufgaben des Hospizvereins ist die Begleitung Schwerkranker und Sterbender und deren Angehörigen. Er hat das Ziel mitzuhelfen, dass viele Menschen bis zuletzt zu Hause leben und dort sterben können. Alten- und Krankenpflegedienste bietet er nicht an.

Kontakt: Tel. 0160/93079036.

www.hospizverein-diepholz.de

ej

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Die Bilder zum Saisonhighlight

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Die Bilder zum Saisonhighlight

Absolut genial: Was Sie mit Salz alles reinigen können

Absolut genial: Was Sie mit Salz alles reinigen können

Diese Wasch-Tipps von Oma haben ausgedient

Diese Wasch-Tipps von Oma haben ausgedient

„God of War: Ragnarok“, „Halo: Infinite“, „Far Cry 6“ & Co.: Das sind die Game-Highlights 2021

„God of War: Ragnarok“, „Halo: Infinite“, „Far Cry 6“ & Co.: Das sind die Game-Highlights 2021

Meistgelesene Artikel

Sina aus Barnstorf schläft auf dem Balkon – und möchte damit auf Herzensthema aufmerksam machen

Sina aus Barnstorf schläft auf dem Balkon – und möchte damit auf Herzensthema aufmerksam machen

Sina aus Barnstorf schläft auf dem Balkon – und möchte damit auf Herzensthema aufmerksam machen
Kreissparkasse Syke trotzt der Corona-Pandemie

Kreissparkasse Syke trotzt der Corona-Pandemie

Kreissparkasse Syke trotzt der Corona-Pandemie
B-Plan für die „Perle von Weyhe“

B-Plan für die „Perle von Weyhe“

B-Plan für die „Perle von Weyhe“
Düngeverordnung: Regelungen behindern Eule, Bussard und Co. bei der Futtersuche

Düngeverordnung: Regelungen behindern Eule, Bussard und Co. bei der Futtersuche

Düngeverordnung: Regelungen behindern Eule, Bussard und Co. bei der Futtersuche

Kommentare