Gemeinsame Veranstaltungen von Wirtschaftsförderung, Bundeswehr und EAS

„Diepholzer Gespräche“ statt „Business-Frühstück“

+
Vertreter der Wirtschaftsförderung und des Kuratoriums Soldatenheim „Haus Herrenweide“ stellten gestern ihr gemeinsames Konzept für die „Diepholzer Gespräche“ vor: (von links) Stabsfeldwebel Holger Danker, Wirtschaftsförderer Bernd Öhlmann, Hauptfeldwebel a. D. Klaus-Dieter Huneck, Oberstleutnant Axel Vorwerg, Dieter Hollinde (EAS-Regionalreferent West) sowie Milica Eric und Djoko Eric vom Soldatenheim „Haus Herrenweide“.

Diepholz - Nach fünf Jahren und der 50. Auflage hatte die Diepholzer Wirtschaftsförderung das beliebte „Business-Frühstück“ Ende 2014 eingestellt. Gestern Nachmittag wurde die Nachfolge-Veranstaltung präsentiert: „Diepholzer Gespräche“ – nicht nur für heimische Unternehmer und Vertreter von Organisationen. Auch die Bundeswehr ist nun dabei.

Der Diepholzer Wirtschaftsförderer Bernd Öhlmann und Mitglieder des Kuratoriums „Haus Herrenweide“ – darunter der Regionalreferent der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung (EAS, Träger der Soldatenheime) – wollen in Zukunft gemeinsam lockere Vortragsveranstaltungen mit Themen aus Wirtschaft und Bundeswehr – alle mit Regionalbezug – organisieren.

Wichtigste Neuerung: Die „Diepholzer Gepräche“ finden nicht mehr vormittags (wie das Business-Frühstück) statt, sondern jeweils um 17 Uhr an jedem dritten Dienstag im Monat. Daher auch der Untertitel: „Mehr Wissen ab 5“. Ort der Gespräche ist in der Regel das Soldatenheim „Haus Herrenweide“.

Zu der neuen Veranstaltungsreihe bekommen wie bisher zum Business-Frühstück etwa 250 Vertreter der heimischen Wirtschaft, von Organisationen und Schulen persönliche Einladungen. Führungskräfte der Bundeswehr in Diepholz werden darüber hinaus eingeladen. Der vergrößerte Kreis bietet die Chance, weitere Kontakte zu knüpfen. Offizielles Ende soll spätestens nach anderthalb Stunden sein.

Auftaktveranstaltung der „Diepholzer Gespräche“ ist am Dienstag, 15. September, um 17 Uhr. Das Referat des Tages hält Ulrich Walter (Diepholzer Bio-Firma „Lebensbaum“) zum Thema „Nachhaltigkeit als Erfolgsfaktor für den Mittelstand.“

Bei den zweiten „Diepholzer Gesprächen“ im Oktober hält der frühere Diepholzer Regimentskommandeur und heutige Kommandeur des Logistikzentrums der Bundeswehr (Wilhelmshaven), Brigadegeneral Michael Vetter, den Vortrag. Ihm untersteht auch das Materiallager auf dem Fliegerhorst, das nach dem geplanten Rückzug der Luftwaffe aus Diepholz erhalten bleibt. „Die Bundeswehr ist ein fester Bestandteil der Stadt Diepholz und bleibt es“, begründete Wirtschaftsförderer Bernd Öhlmann das gemeinsame Engagement für die „Diepholzer Gespräche“.

ej

Mehr zum Thema:

Jupiter Award 2017: Verknallt in Senta Berger

Jupiter Award 2017: Verknallt in Senta Berger

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Klein-Kanada im Karwendel: Mautstraßen im Tölzer Land

Klein-Kanada im Karwendel: Mautstraßen im Tölzer Land

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Meistgelesene Artikel

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Kommentare