Diepholzer Computer Club bietet Hilfe auch für ältere Nutzer und Anfänger

Gemeinsam in der digitalen Welt unterwegs

inblick in eine der Gruppen nehmen die Computer-Club-Vorstandsmitglieder (stehend von links): Detlef Walker, Horst Ehrich, Gisela Haar, Nelly Meier und Sigrid Rieger. Ludger Fischer und Werner Grabowsky sind die Leiter dieser Montagsgruppe. - Foto: Bredemeyer

Diepholz - Auf dem richtigen Weg in die manchmal geheimnisvolle Welt im Umgang mit Personalcomputern, Laptops und Smartphones sind die gut 100 Mitglieder des ComputerClubs Diepholz. Geraten gerade jüngere Leute leicht in Isolation, weil sie sie den verführerischen Möglichkeiten über diese Medien in Abgeschiedenheit verfallen, ja vielleicht sogar süchtig werden, birgt diese Beschäftigung für reifere Jahrgänge geradezu ungeahnte Chancen zum Betreten neuer Welten und zu weitläufigen Außenkontakten.

Aber gewusst wie, darauf kommt es an. Hier hilft seit 24 Jahren der Computer Club Diepholz an der Flöthestraße 44 (Am Pohl) weiter.

Die Leichtigkeit, wie junge Leute sich die Technik und den Umgang mit den Medien erobern, ist bei den etwas älteren Mitgliedern nicht immer vorauszusetzen. Aber deswegen abgehängt zu sein, vielleicht sogar belächelt zu werden, dem müssen sich auch reifere Erwachsene nicht aussetzen. Viele möchten doch mit ihren Enkeln mithalten, sich untereinander auch vernetzen und wenn sie wollen, stets auf dem Laufenden sein. Das ist kein „Muss“, schafft aber Unabhängigkeit, manchmal sogar Sicherheit, aber auf jeden Fall Verbundenheit. Eben erhöhte Lebensqualität.

Bei den acht Gruppen, die der Computer Club zum Lernen und Auffrischen der Arbeit am PC anbietet, spielt die persönliche Kommunikation eine große Rolle. Von einander lernen, sich über die Schulter schauen, sich austauschen und daran Spaß haben und locker dabei sein, davon profitieren alle. Jede Gruppe hat einen Leiter. Dazu gehören Werner Grabowsky, Horst Erich, Andreas Piker und Nelly Meier.

Letztere kann gerade eine neue Gruppe anbieten und lädt zu einer Schnupperstunde am Montag, 30. Mai, ein. Es wäre sinnvoll, sich vorher unter der Telefonnummer 05442/2640 zu melden.

Losgehen soll es dann am 6. Juni. Schwerpunkte sind Möglichkeiten der Bildbearbeitung, das richtige Benutzen von Windows 10, der Umgang mit dem Smartphone und Tablets und das Erstellen von Powerpoint-Vorträgen. Auch viele Informationen zur Nutzung des Internets gibt es.

Jeder Teilnehmer hat einen Computer-Arbeitsplatz. Es ist möglich, den eigenen Laptop mitzubringen, natürlich auch das Smartphone. Ansonsten darf alles gefragt werden, denn nur: „Wer nicht fragt, bleibt dumm“.

Die Gruppenmitglieder pflegen ihre Kontakte, klönen, trinken Kaffee miteinander oder feiern wie kürzlich eine Helferparty, nachdem sie ihre Gruppenräume renoviert hatten. Neue sind willkommen, sagt der siebenköpfige Vorstand mit Lothar Gieske (1. Vorsitzender) und Stellvertreter Ludger Fischer: „Wir haben noch Kapazitäten in unseren Gruppen frei, die sich nachmittags und abends treffen.“

Weitere Infos gibt es unter Tel. 5441/ 2339 oder auf der Internetseite des Computerclubs Diepholz. - hb

www.cc-diepholz.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Meistgelesene Artikel

„Sperrung könnte auch länger dauern“

„Sperrung könnte auch länger dauern“

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

Förderschule Freistatt: Bald mit Außenstelle in Sudweyhe

Förderschule Freistatt: Bald mit Außenstelle in Sudweyhe

Kommentare