Neues Gemeindehaus und „Adra-Shop light“

Mit gebrauchten Waren Gutes tun

+
Regionalpastor Dragutin Lipohar und Marietta Heise-Linne eröffneten das neue Gemeindehaus der Siebenten-Tags-Adventisten und den „Adra-Shop light“.

Diepholz – In dem Haus Enge Straße 19 in Diepholz, das vielen noch als die Gaststätte „Alte Postklause“ in Erinnerung ist, hat die Diepholzer Gemeinde der Siebenten-Tags-Adventisten ihr neues Gemeindehaus bezogen. Gleichzeitig wurde in den Nebenräumen ein „Adra-Shop light“ eröffnet.

Der Diepholzer Shop, einer von bisher sieben in Deutschland, wurde auf Initiative der Mitglieder der Gemeinde der Siebenten-Tags-Adventisten in Diepholz eingerichtet und wird von ihnen betrieben. „Gebrauchte Waren kaufen und verkaufen und damit Gutes tun“ ist das Ziel.

In dem Ladenlokal an der Engen Straße können gut erhaltene Textilien, Spielzeug, Haushaltswaren und Dekorationsartikel abgegeben und erworben werden.

Die Erlöse fließen in die gemeinnützige Arbeit Adra-Netzwerkes.

Herz und Seele des Diepholzer Shops sind Marietta Heise-Linne und ihr Mann Dirk. Unter Mithilfe von Mitgliedern der Gemeinde hatten sie zur Eröffnung von Gemeindehaus und Shop auf dem Vorplatz ein Informationszelt, eine Hüpfburg für die Kinder, eine Torwand und einen Popcornautomat aufgebaut. Ein Drehorgelspieler im Frack sorgte für musikalische Untermalung.

Die Gäste wurden zur Eröffnung zunächst von Michael Weller, dem Operativen Leiter der Adra GmbH Deutschland begrüßt.

Anschließend sprach Dragutin Lipohar, Regionalpastor der Adventisten für die Region Hannover, ein kurzes Grußwort und wünschte dem neuen Diepholzer Adra--Projekt gutes Gelingen.

Der Shop in Diepholz ist zunächst zu folgenden Zeiten für jedermann geöffnet: Montag 15 bis 18 Uhr, Dienstag 10 bis 18 Uhr. Mittwoch 15 bis 18 Uhr und Donnerstag von 10 bis 13 Uhr.

Wer sich ermuntert fühlt dort ehrenamtlich mitzuhelfen (unabhängig von seiner Religionszugehörigkeit) ist jederzeit willkommen und könnte mithelfen, die Öffnungszeiten zu erweitern. Kontakt: vor Ort oder Tel. 05446 / 3819938.   

wz

Stichwort Adra: Adra („Adventist Development and Relief Agency“) hat weltweit Projekte der Entwicklungszusammenarbeit sowie der humanitären Hilfe in Katastrophenfällen. Sie ist eine nichtstaatliche Hilfsorganisation (NGO) die von der protestantischen Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten getragen wird. Adra ist in über 200 Ländern der Welt vertreten und Mitglied der Organisation „Deutschland hilft“.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Israel tötet Dschihad-Militärchef - Beschuss aus Gaza

Israel tötet Dschihad-Militärchef - Beschuss aus Gaza

„Eine Legende besagt: Hätte Herrmann nicht abgeschlossen, würde Friedl immer noch rückwärts laufen“

„Eine Legende besagt: Hätte Herrmann nicht abgeschlossen, würde Friedl immer noch rückwärts laufen“

Wer hat wie benotet? Die Werder-Noten gegen Gladbach im Vergleich

Wer hat wie benotet? Die Werder-Noten gegen Gladbach im Vergleich

Australiens Feuerwehr warnt vor "katastrophaler Feuergefahr"

Australiens Feuerwehr warnt vor "katastrophaler Feuergefahr"

Meistgelesene Artikel

Kirchdorfer Herbstmarkt: Die Mischung gefällt

Kirchdorfer Herbstmarkt: Die Mischung gefällt

„Luftkrieg in der Region“ 1944/45: Alarm, Angst und Tote

„Luftkrieg in der Region“ 1944/45: Alarm, Angst und Tote

Syker Blechwaren stellt Insolvenz-Antrag - Betrieb läuft vorerst weiter

Syker Blechwaren stellt Insolvenz-Antrag - Betrieb läuft vorerst weiter

Wohngebiet am Syker Hallenbad soll Profit, Umweltschutz und bezahlbaren Wohnraum vereinen

Wohngebiet am Syker Hallenbad soll Profit, Umweltschutz und bezahlbaren Wohnraum vereinen

Kommentare