DC „Gallier“ feiert 15. Geburtstag / 59 Einzelspieler und 15 Doppel bei gelungener Veranstaltung am Start

Dart-Turnier bis spät in die Nacht

+
Siegerehrung der Einzel-Spieler beim Dartturnier des Diepholzer DC „Gallier“.

Diepholz - Der Diepholzer Dartclub „Gallier“ richtete am Sonnabend zu seinem 15. Geburtstag ein großes Turnier aus. Diesmal nicht im „Haus Herrenweide“, sondern in der Schießhalle im Heeder Fladder.

In stimmiger Atmosphäre wurde bis spät in die Nacht gespielt. Freuen durften sich nicht nur die Ligaspieler der Dartclubs „Gallier 1“, „Gallier 2“ und „Double D´s“ auf ein spannendes Turnier, denn auch Hobbydarter aus Diepholz und Umgebung waren am Start.

Das Interesse war groß - insgesamt 59 Einzelspieler und 15 Doppel warfen auf die sechs Dartboards. Neben den Spielen im Einzel und Doppel wurde aber auch ein sogenanntes „Schweine-Highscore“ angeboten. Der Erlös soll als Spende an das Kinderhospiz Löwenherz in Syke gehen.

Für Essen und Trinken war ebenfalls gesorgt, außerdem gab es eine Tombola und einen Dartartikel-Verkauf. Die vielen Gewinne, darunter der Hauptpreis im Gesamtwert von 170 Euro, sorgten für große Freude bei den Dartfreunden. Die Lose waren schnell ausverkauft, kein Wunder, denn Organisator Manfred Riechert versicherte: „Unter den Losen waren keine Nieten“.

Zudem gab es für die besten Spieler des Abends Pokale. Im offenen Einzel gingen 59 Spieler an den Start. Den Sieg sicherte sich Klaus Toom. Martin Schubrink belegte den zweiten und Holger Uekötter den dritten Platz. Den Pokal „Best Lady“ ergatterte Kristina Erkelenz. Über den „High Finish“ freute sich Frerk Evens.

Im offenen Doppel traten 15 Teams an. Dabei teilten sich Jens Hall-Hall und Florian Willenbrink den ersten Platz. Christian Hein und Stefan Kahler folgten auf Rang zwei. Michael Willenbrink und Frank Jansen landeten auf dem dritten Platz.

Der Dartclub „Gallier“, der demnächst in der „Körstube“ spielt, dankte der Schießvereinigung Heeder Fladder für die kurzfristige Bereitstellung der Schützenhalle und an den Gewinner Thorsten Brüggemeyer, der nicht nur den Gewinn des Sparschweines, sondern auch noch eine kleine Spende für das Kinderhospiz Löwenherz dazu gab.

Alle Beteiligten fanden, dass das Dart-Turnier wieder „eine Runde Sache“ war, und versprachen, nächstes Jahr wiederzukommen.

iw

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Neue Tragödie im Mittelmeer

Neue Tragödie im Mittelmeer

Meistgelesene Artikel

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Kommentare