Veterinäramt entlastet Schweinemastbetrieb

Futtermittelbelastung nicht nachzuvollziehen

Landkreis Diepholz - Seit dem späten Montagabend herrscht Klarheit. Ein wenig zumindest. Bei einer Prüfung des Veterinäramtes des Landkreises Diepholz hat sich bewahrheitet, dass ein Schweinemastbetrieb im Mai 2018 mit möglicherweise ndl-PCB-belastetem Futtermittel beliefert worden ist. Nicht dioxinänhliche polychlorierte Biphenyle, so der volle Name, sind eine giftige Verbindung. Über Lackabsplitterungen in Verladezellen beim Unternehmen Agravis soll Futter verunreinigt worden sein.

Im Falle des Betriebes im Landkreis stellt Karljosef Graf, Fachdienstleiter Veterinärwesen und Verbraucherschutz, fest, dass bereits alle Tiere, die mit der betroffenen Lieferung gefüttert wurden, außerhalb des Landkreises geschlachtet wurden.

So erklärt sich die unsichere Aussage, dass das Futter möglicherweise belastet war – es können keine Proben mehr genommen werden. Sicher ist: Es geht nur um einen Betrieb und maximal eine Lieferung. Das Veterinäramt nimmt in diesem Fall eine Buchprüfung vor, will wissen, ob der Betrieb eine Lieferung erhalten hat, welche Tiere damit gefüttert wurden und ob sie noch im Stall sind oder geschlachtet wurden.

Aus Sicht des Amtes ist der Fall nach erfolgter Prüfung abgeschlossen. „Das hat keine nachteilige Wirkung auf den Betrieb. Man muss immer davon ausgehen, dass der Landwirt im guten Glauben das Mittel erhält und verfüttert. Im Mai gab es gar keine Hinweise, auch für den Landwirt nicht“, sagt Graf.

Ob der Gang des betroffenen Fleisches noch nachzuvollziehen ist, könne eventuell das Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit sagen. Dieses war am Dienstag für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. 

ml

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Pflegeleichte Bepflanzung fürs Grab

Pflegeleichte Bepflanzung fürs Grab

Stuttgart patzt gegen Kiel - Bochum verspielt Sieg

Stuttgart patzt gegen Kiel - Bochum verspielt Sieg

Kunsthandwerker-Markt im Müllerhaus Brunsbrock

Kunsthandwerker-Markt im Müllerhaus Brunsbrock

Fronten im Katalonien-Konflikt verhärten sich

Fronten im Katalonien-Konflikt verhärten sich

Meistgelesene Artikel

K-Scheune fördert kulturelles Leben

K-Scheune fördert kulturelles Leben

Am Feuerwehrhaus in Heede ist erstes kommunales Dorfentwicklungs-Projekt im Bau

Am Feuerwehrhaus in Heede ist erstes kommunales Dorfentwicklungs-Projekt im Bau

Hildegard Schubert aus Barnstorf vollendet ihr 100. Lebensjahr

Hildegard Schubert aus Barnstorf vollendet ihr 100. Lebensjahr

Kommentare