Snickers oder Butterkeks – eiskalt erwischt

Frühlingsbeginn: Exoten in den Eiscafés können Klassiker nicht verdrängen

+
Beliebt: Fabricio Qualiotto serviert Eis mit Snickers- und Butterkeksgeschmack.

Landkreis Diepholz - Von Katharina Schmidt und Karin Neukirchen-Stratmann. Eiskalt erwischt – das ist im Frühling, der kalendarisch heute beginnt, ausdrücklich erwünscht. Denn ob Regen, Hagel oder Sonnenschein: Eines geht immer – Eis.

Das Angebot in den Eisdielen der Region ist ebenso bunt wie abwechslungsreich im Geschmack. Das beweist eine stichprobenartige Umfrage dieser Zeitung, die symbolisch für alle Eisdielen in der Region steht und keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt.

Vanille liegt auf der Beliebtheitsskala noch vor Drachenfrucht

Ziemlich ungewöhnlich sind die beliebtesten Sorten im Eiscafé La Piazza am Weyher Marktplatz. Dort verkauft Fabricio Qualiotto am häufigsten Eis mit Snickers-, Butterkeks- oder Drachenfruchtgeschmack. Ob in diesem Jahr neue ungewöhnliche Geschmackskreationen hinzukommen? „Vielleicht im Sommer“, meint Qualiotto. An den heißesten Tagen würden die Kunden pro Tag um die 400 Kugeln kaufen.

Genova Angelo führt die Eisdiele im Ortskern von Bruchhausen-Vilsen mit seiner Frau Tina.

Im Eiscafé Da Angelo in Bruchhausen-Vilsen zum Beispiel ist der Klassiker, Vanille-Eis, nach wie vor der Renner. Cono Genova Angelo führt die Eisdiele im Ortskern mit seiner Frau Tina schon seit 1998. Neben Vanille haben die Angelos alle gängigen Eissorten im Angebot. Aber auch ausgefallene Kreationen wie das Zimt-Eis finden dort ihre Liebhaber. „Und Kinder mögen ganz besonders gerne das Kaugummi-Eis“, so der Inhaber. Alle Eissorten werden selber produziert. „Das muss einfach sein“, findet Cono Genova Angelo.

Oldies wie Pistazie und Walnuss werden wieder nachgefragt

Bei „San Marco“ an der Langen Straße in Sulingen kommen die Sorten Vanille, Stracciatella, Schokolade und Erdbeer am häufigsten in die Waffeltüte. „Die klassischen Sorten sind immer noch die beliebtesten“, sagt Inhaber Christiano Bortoluzzi. Er selbst bevorzugt ebenfalls Vanille und Stracciatella. Bei der Herstellung seines Eis gehe er aber auch auf die Wünsche von Kunden ein.

„Im Moment wollen viele Sorten, die früher beliebt waren.“ Dazu würden Pistazie, Walnuss und Malaga zählen. Und falls es doch mal zu kalt für Eis ist, bietet Bortoluzzi neuerdings auch Flammkuchen an.

Heutzutage müsse man als Café ein vielfältiges Angebot für die Kunden bereithalten, sagt Ylenia De Martin von der Diepholzer Eisdiele „De Martin“. Der Laden hat seit Kurzem auch Kuchen auf der Speisekarte stehen. Das Eis-Angebot kommt dabei aber nicht zu kurz.

Auch in Diepholz gilt: Die Klassiker stehen ganz oben auf der Wunschliste der Gäste – gerne in Kombinationen mit Kreationen wie Keks- oder Nougateis.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

"Soja des Nordens": Lupinen liefern hochwertiges Eiweiß

"Soja des Nordens": Lupinen liefern hochwertiges Eiweiß

Räucherfisch verleiht Essen die besondere Note

Räucherfisch verleiht Essen die besondere Note

VW Arteon: Der Passat mit dem Plus

VW Arteon: Der Passat mit dem Plus

Deutsche U21 nach Elfmeter-Krimi im EM-Finale

Deutsche U21 nach Elfmeter-Krimi im EM-Finale

Meistgelesene Artikel

Fahrkartenautomat am Syker Bahnhof geprengt

Fahrkartenautomat am Syker Bahnhof geprengt

Nitrat-Gehalt immer im Blick

Nitrat-Gehalt immer im Blick

Wilderei in Stuhr: Vogel und trächtige Ricke erschossen

Wilderei in Stuhr: Vogel und trächtige Ricke erschossen

Straßenbahn spaltet und erhitzt die Gemüter

Straßenbahn spaltet und erhitzt die Gemüter

Kommentare