Marc Brummund bei erster Vorführung dabei

„Freistatt“-Regisseur ist in Diepholz geboren

+
In Diepholz geboren: „Freistatt“-Regisseur Marc Brummund.

Diepholz - Der Film „Freistatt“ über die „Heimfürsorge-Erziehung“ in der Einrichtung zwischen Sulingen und Diepholz sorgt schon vor der Premiere für Diskussionsstoff und bundesweite Medienberichte. Der Regisseur Marc Brummund ist gebürtiger Diepholzer und lebt in Hamburg.

Bei der ersten Vorführung von „Freistatt“ in der Region am Sonnabend, 27. Juni, ab 20 Uhr im Diepholzer Kino „Central Cineworld“ ist er dabei – neben Wolfgang Rosenkötter, der einen Teil seiner Kindheit in Freistatt verbringen musste. Beide stehen den Zuschauern nach der Vorführung für Fragen zur Verfügung. Die Hauptdarsteller sind jedoch – anders, als in anderen Medien angekündigt – nicht anwesend.

Brummund wurde 1970 in Diepholz geboren. Sein Vater war seinerzeit als Major auf dem Fliegerhorst stationiert – er ist heute Oberst der Luftwaffe a.D. Zwei Lebensjahre verbrachte Marc Brummund in Barnstorf. 1973 zog die Familie nach Lohne, wo er ab 1976 die Gertrudenschule besuchte.

Nach der 4. Klasse im Jahr 1980 zog die Familie wegen der Versetzung des Vaters nach Karlsruhe. „Heute habe ich leider nur noch vereinzelte Kontakte zur ehemaligen Nachbarn und Freunden in Lohne“, erklärte Brummund unserer Zeitung. Die Dreharbeiten in Freistatt seien die eigentliche Rückkehr in die Region gewesen.

Marc Brummund studierte von 1991 bis 1996 Psychologie und Journalistik an der Universität Hamburg und absolvierte anschließend ein Dokumentarfilmstudium an der Zelig-Schule für Fernsehen und Film in Bozen/Italien. Seit 1999 ist er Regisseur zahlreicher Werbefilme (unter anderem Renault, Volksbank, Nescafé, HypoVereinsbank, Pepsi) und bekam Auszeichnungen in Riga, Lissabon, Kiew und Cannes.

Seit 2008 hat er Regieaufträge für Primetime TV-Serien wie „Die 25. Stunde“ (RTL) und „Der Dicke“ (ARD). Inzwischen hat Marc Brummund etwa 60 nationale und internationale Auszeichnungen bekommen – unter anderem auf der Berlinale 2007.

„Central Cineworld“-Inhaber Gunnar Schäfers empfiehlt, für die Vorführung von „Freistatt“ am Sonnabend Karten vorzubestellen (www.central-cineworld.de). Der Kinosaal hat 170 Plätze.

„Freistatt“ ist im Diepholzer Kino noch am Sonntag um 17.15 und 20 Uhr, am Montag um 20.15 Uhr sowie am Dienstag und Mittwoch um 20 Uhr zu sehen.

ej

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

„Lenna” im Kurpark

„Lenna” im Kurpark

Meistgelesene Artikel

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Twistringer Schützen erleben Marathon der Glückseligkeit

Twistringer Schützen erleben Marathon der Glückseligkeit

Neues Königspaar in Twistringen gekürt

Neues Königspaar in Twistringen gekürt

Kur für Kesselwagen in Kirchweyhe 

Kur für Kesselwagen in Kirchweyhe 

Kommentare