34 Flüchtlinge in ehemaliger Videothek „Am Heldenhain“ / Betreuung durch ehrenamtliche Paten

Erste Gemeinschaftsunterkunft belegt

+
Freiwilligen Helfer für die neue Flüchtlings-Gemeinschaftsunterkunft „Am Heldenhain“ trafen sich im Rathaus der Stadt Diepholz.

Diepholz - Die Stadt Diepholz hat ihre erste Gemeinschaftsunterkunft belegt: „Die Ankunft der Flüchtlinge in der Unterkunft ,Am Heldenhain‘ verlief gut und ohne Probleme“, teilte die Stadtverwaltung auf Anfrage unserer Zeitung mit.

Unter den Ankömmlingen seien zwei Minderjährige, die auch ohne Probleme von Jugendamt betreut wurden. Seit Donnerstag befinden sich 34 Flüchtlinge aus Syrien, Marokko und Algerien in der früheren Videothek, die von der Stadt mit einem Kostenaufwand von 100000 Euro umgebaut wurde (wir berichteten).

Bis Ende Januar rechnet die Stadtverwaltung laut Sprecher Johannes Selker damit, dass in Diepholz noch 69 Personen aufgenommen werden. Die nächste Zuweisung von Flüchtlingen sei für Ende November geplant, da zunächst die Integration und verwaltungsmäßige Abwicklung der großen Zuweisung von 34 Personen erfolgen muss.

Zur Bildung eines Patenkreises für die neue Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge Am Heldenhain gab es in dieser Woche ein Treffen von freiwilligen Helfern im Diepholzer Rathaus. Die Stadt hatte gemeinsam mit dem Diakonischen Werk und der Freiwilligen-Agentur alle Bürger eingeladen, die sich rund um die neue Unterkunft engagieren wollen.

Laut Pressemitteilung der Stadt nahmen neben dem Diakonischen Werk, dem evangelisch-lutherischen Kirchenkreis, den Kirchengemeinden St. Michaelis, St. Nicolai und Christus-König auch private Personen teil, um die Stadt Diepholz bei der Integration der Flüchtlinge zu unterstützen.

Aus den Gesprächen haben sich bereits erste Ideen für die Unterstützung ergeben. Demnach soll für bestimmte Zeiten in der Woche ein ehrenamtlicher Hausmeister zur Verfügung stehen und verschiedene Beschäftigungs- und Freizeitangebote für die Flüchtlinge geschaffen werden. Außerdem soll der Kontakt zu den Sportvereinen aufgenommen und es könnte ein Sprecherrat für die Unterkunft gewählt werden.

Am Montag will sich der Patenkreis in der Unterkunft Am Heldenhain treffen, um die Flüchtlinge persönlich kennen zu lernen und um gemeinsam weitere Ideen zu entwickeln.

ej

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Neue Tragödie im Mittelmeer

Neue Tragödie im Mittelmeer

Meistgelesene Artikel

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Kommentare