Unterbringungsbeschluss aufgehoben

19-Jähriger nach Festnahme wieder auf freiem Fuß

+
Der psychisch kranke Mann, der einen Großeinsatz der Polizei im Bremer Einkaufszentrum Weserpark ausgelöst hat, ist nach seiner Festnahme wieder auf freiem Fuß.

In der Nacht zu Donnerstag wurde ein aus der Psychiatrie abgängiger junger Algerier am Hauptbahnhof Bremen in Gewahrsam genommen (wir berichteten).

Der psychisch kranke Mann, der einen Großeinsatz der Polizei im Bremer Einkaufszentrum Weserpark ausgelöst hat, ist nach seiner Festnahme wieder auf freiem Fuß. Bei der Vernehmung habe sich herausgestellt, dass von dem Mann keine Eigen- und Fremdgefährdung ausgehe, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Das Amtsgericht Diepholz habe den Unterbringungsbeschluss für den 19-Jährigen schon am Mittwochnachmittag aufgehoben.

Nach Angaben der Polizeiinspektion Diepholz ist der junge Mann noch in der Nacht von der Polizei zu seinen getätigten Aussagen befragt worden. Er bestätigte, "Ich sprenge Euch in die Luft" gesagt zu haben. Jedoch versicherte er glaubhaft, dies nicht so gemeint zu haben. Vielmehr sei er durch die Einweisung in die Psychiatrie am Wochenende emotional stark aufgewühlt gewesen.

Der junge Mann war am Mittwoch aus einer Psychiatrie in Bassum im Landkreis Diepholz geflohen. Zeugen war er schließlich in dem Bremer Einkaufszentrum aufgefallen, woraufhin die Polizei das Gebäude räumte und durchsuchte.

Mehr zum Thema:

Freibad Weyhe bereit für Saisonstart 

Freibad Weyhe bereit für Saisonstart 

Vonda Shepard gastiert im „Modernes“

Vonda Shepard gastiert im „Modernes“

Zehn Fehler, die Reiche niemals machen würden

Zehn Fehler, die Reiche niemals machen würden

Zukunftstag im Kreis Rotenburg

Zukunftstag im Kreis Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Familienpartei: Landesvorsitzender Carsten Krehl im Interview

Familienpartei: Landesvorsitzender Carsten Krehl im Interview

Wanderung mit Hagelkuchen

Wanderung mit Hagelkuchen

Schweineleben – im Kasten

Schweineleben – im Kasten

81-Jähriger verstirbt in seinem Auto

81-Jähriger verstirbt in seinem Auto

Kommentare