„Falsche Wege in der Stadtentwicklung“

ÖDP kritisiert weitere Flächenversiegelung

Diepholz - Gleich aus doppelter Sicht gehe man in Diepholz falsche Wege in der Stadtentwicklung, meint die Kreisgruppe Diepholz/Vechta der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) laut einer Pressemitteilung.

Das geplante Fachmarktzentrum im Bereich des Aral-Autohof-Kreisels versiegele und zerstöre Natur und Ackerflächen, während in der Innenstadt massive Leerstände zwischen Bremer Eck und Fußgängerzone vorhanden seien und sich weiter entwickeln würden.

„Dort könnte man auf zwei Ebenen mit Tiefgarage oder Parkdeck oberhalb der Läden innerstädtisch solche Märkte mit zeitgemäßen Zuschnitten entwickeln“, meint der heimsiche ÖDP-Sprecher Carsten Krehl. Es sei kein Flächenverbrauch nötig.

„Warum die Innenstadt bewusst weiter schwächen?“, fragt Thomas Michael Schirmer.

Beides seien Probleme, die nicht von der Hand zu weisen seien, so die ÖDP. Die Partei weist darauf hin, dass in Bayern wird gar ein Volksbegehren zum Flächenfrass geplant sei (Internet: https://betonflut-eindaemmen.de)

„Warum also noch mehr Leerstand durch Neubauten? Hammer wird auch noch gehen, der ehemalige Deichmann steht leer und es könnte mitten im Zentrum etwas geschaffen werden, wenn Stadt, Eigentümer und Investoren zusammenfinden“, meint ÖDP-Sprecher Carsten Krehl.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Der Schuhtrend für Frauen: Mit Stiefeln durch den Sommer

Der Schuhtrend für Frauen: Mit Stiefeln durch den Sommer

Der Range Rover wird 50 Jahre alt

Der Range Rover wird 50 Jahre alt

Wie barrierefrei ist die Kreuzfahrt?

Wie barrierefrei ist die Kreuzfahrt?

Städtereise New York: Queens ist die Königin der Kulturen

Städtereise New York: Queens ist die Königin der Kulturen

Meistgelesene Artikel

DSDS-Kandidatin flasht Dieter Bohlen - doch das reicht nicht

DSDS-Kandidatin flasht Dieter Bohlen - doch das reicht nicht

Kirchengemeinde Neubruchhausen: Neuer Look und neuer Pastor

Kirchengemeinde Neubruchhausen: Neuer Look und neuer Pastor

Fünf Syker Gymnasiasten nehmen an Übersetzungswettbewerb teil

Fünf Syker Gymnasiasten nehmen an Übersetzungswettbewerb teil

„Man schlägt noch doller“

„Man schlägt noch doller“

Kommentare