Wohnmobile mit historischen Hymer-Aufbauten in Diepholz: Treffen erstmals im Norden

„Die Fahrzeuge haben für uns Kultstatus“

Mehr als 110 Wohnmobile mit Hymer-Aufbauten der Jahre 1980 bis 1987 werden ab heute auf dem Diepholzer Marktplatz Quartier beziehen. Das Hauptziel des Treffens: Campingatmosphäre genießen und sich austauschen.

Diepholz – Ein besonderer Termin für Freunde des „mobilen Zuhauses“: Mehr als 110 Wohnmobile mit historischen Hymer-Aufbauten gibt über das Pfingstwochenende in Diepholz zu sehen. Denn dort findet ein großes Camping-Treffen auf dem Marktplatz statt. Zu der Zusammenkunft, die zum ersten Mal in Diepholz stattfindet, werden auch Gäste aus den Niederlanden, Frankreich, Großbritannien und der Schweiz erwartet.

„Wir sind eine Gruppe von Wohnmobil-Liebhabern, die über die sozialen Netzwerke zusammengefunden haben. Anfangs waren wir nur acht Hymer-Fans“, berichtet Birgit Wellmann. Die Diepholzerin organisiert mit ihrem Mann Ralf die bereits achte Auflage des Treffens, das erstmals hier im Norden Station macht. Allesamt hätten sie ein Faible für die mittlerweile schon historischen Opel, Benz & Co., denen Aufbauten der Firma Hymer das nötige Wohnkomfort verschafften.

„Allerdings kommen bei uns nur Fahrzeugbesitzer bis Baujahr 1987 zusammen“, erläutert Ralf Wellmann. „Diese Fahrzeuge haben für uns Kultstatus. Danach hat der Hersteller die Bauweise geändert.“

Die neueren Hymer-Mobile ernteten in der Szene ein wenig Spott, würden scherzhaft auch „Joghurtbecher“ genannt. „Die alten Schätzchen haben etwas für sich. Schon in den 70ern galten sie als Top-Marke auf dem Wohnmobilmarkt, kosteten fast soviel wie ein Einfamilienhaus“, weiß Ehefrau Birgit. „Wir treffen uns jedes Jahr an Pfingsten, sehen uns alle meist nur einmal im Jahr. Da ist die Wiedersehensfreude um so größer“, bestätigt auch Ralf Wellmann und ergänzt: „Meinen ersten Hymer hab ich vor fünf Jahren im Internet eher aus Versehen ersteigert und ein Jahr lang restauriert.“

Nun haben die Wellmanns bereits das zweite Fahrzeug angeschafft, um auch dieses wieder aufzuhübschen. „Unseren Neuzugang werden wir herschleppen, da er noch nicht ganz flott ist, doch zum Schlafen benutzen wir ihn schon gern“, sagt Birgit Wellmann.

Ein besonderes Programm habe man für die Tage nicht geplant. „Einfach in Campingatmosphäre zusammensitzen und sich austauschen“, unterstreicht Birgit Wellmann den Leitgedanken des Treffens, nicht ohne deutlich hervorzuheben, dass man sich über zahlreiche Besucher natürlich ebenso freue. „Wir zeigen unserer Schätzchen und die Besucher dürfen gerne mal einen Blick hinein werfen.“

Für den Samstag macht in Sachen Verpflegung die Burgerbox auf dem Marktplatz Station. „Diese steht für die Allgemeinheit zur Verfügung. Für den Sonntag ist eine Fahrradtour geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Angriffe auf Tel Aviv - Netanjahu: Gaza-Einsatz geht weiter

Angriffe auf Tel Aviv - Netanjahu: Gaza-Einsatz geht weiter

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Meistgelesene Artikel

Rohstoffexperte prophezeit: „Häuser werden unerschwinglich teuer“

Rohstoffexperte prophezeit: „Häuser werden unerschwinglich teuer“

Rohstoffexperte prophezeit: „Häuser werden unerschwinglich teuer“
1000 Menschen bei Kundgebung in Diepholz

1000 Menschen bei Kundgebung in Diepholz

1000 Menschen bei Kundgebung in Diepholz
Corona im Landkreis Diepholz: Erste Infektion mit indischer Variante

Corona im Landkreis Diepholz: Erste Infektion mit indischer Variante

Corona im Landkreis Diepholz: Erste Infektion mit indischer Variante
Todesfall nach Corona-Impfung im Landkreis Diepholz – Obduktion am Freitag

Todesfall nach Corona-Impfung im Landkreis Diepholz – Obduktion am Freitag

Todesfall nach Corona-Impfung im Landkreis Diepholz – Obduktion am Freitag

Kommentare