Polizei meldet vereinzelt Blechschäden

Extreme Schneeglätte: Bus verunglückt

Tückische Glätte: Ein Bus ist in Bassum in einen Graben gerutscht.
+
Tückische Glätte: Ein Bus ist in Bassum in einen Graben gerutscht.

Nichts ging am Sonntag mehr im Landkreis Diepholz: Schneeglatte Straßen und Verwehrungen beeinträchtigten den Straßenverkehr extrem.

  • Keine Bahnfahrten möglich
  • Unfälle mit Blechschäden
  • Verzögerte Abfall-Abfuhr möglich

Landkreis Diepholz - Es war ein außergewöhnlicher Sonntag im Landkreis Diepholz, geprägt von tückischer Glätte. Der Wintereinbruch hatte durchaus unerwünschte Folgen. Ein Bus der Linie 123, der Bassum und Sulingen verbindet, verunglückte am Sonntag um 9.51 Uhr an der tückisch glatten Einmündung der Bundesstraßen 51 und 61 in Bassum. Laut Polizeibericht rutschte der Bus über die Fahrbahn der B 51 hinweg und kam im Straßengraben zum Stehen. Bei dem Unfall wurden einige Verkehrsschilder beschädigt. Fahrgäste waren nicht im Bus, der 53-jährige Fahrer blieb unverletzt. Die Beamten schätzen den Schaden auf 10 000 Euro.

Für die Bergungsarbeiten sperrte die Polizei die Fahrbahn der B 51 halbseitig, sodass der Verkehr an der Unfallstelle vorbeifließen konnte. Sie musste im Laufe des Sonntags mehrere Glätteunfälle aufnehmen. In allen Fällen blieb es demnach bei Blechschäden. In Diepholz war gegen 6.15 Uhr ein Autofahrer beim Abbiegen von der B 51 ins Rutschen gekommen und in einem Graben gelandet. In Weyhe ereigneten sich gegen 13.40 Uhr und 14.36 Uhr zwei Unfälle.

Bäume auf den Straßen

Die Feuerwehren im Landkreis Diepholz mussten zu mehreren Einsätzen ausrücken. Kreisbrandmeister Michael Wessels berichtete von Bäumen, die auf Straßen gestürzt waren – so in Schwaförden, Bahrenborstel, Barrien und Wagenfeld.

Mit dem Taxi unterwegs

Gerlinde Thielker war am Sonntagnachmittag mit dem Taxi unterwegs – auf der Bundesstraße 6 von Bruchhausen-Vilsen nach Syke, mit 50 Stundenkilometern auf einer festgefahrenen Schneedecke. „Wenn man vorsichtig fährt, dann geht das ganz gut“, so die Mitarbeiterin des Taxi-Unternehmens Günter Schweers aus Bruchhöfen (Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen). Mehr Fahrgäste hat ihr der Wintereinbruch nicht beschert. „Eine Fahrt zum Flughafen ist abgesagt worden, weil der Flug gestrichen wurde“, berichtete die Taxifahrerin.

Manche Straßen nicht passierbar

Die Abfallwirtschafts-Gesellschaft AWG weist vorsorglich darauf hin, dass sich einzelne Leerungen verzögern können: „Einige Straßen werden von Städten und Gemeinden nicht gestreut und sind dadurch von den Fahrern mit den Entsorgungsfahrzeugen nicht passierbar“, heißt es in einer Pressemitteilung. Die AWG bittet betroffene Bürger darum, die Behälter an der Straße stehen zu lassen. Das Entsorgungsunternehmen will zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Touren nachholen und verweist für aktuelle Entwicklungen auch auf seine Internetseite www.awg-bassum.de  sdl

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

„High Flames Festival“ in Maasen: Aus Flachserei wird langsam Realität

„High Flames Festival“ in Maasen: Aus Flachserei wird langsam Realität

„High Flames Festival“ in Maasen: Aus Flachserei wird langsam Realität
Schwerer Zusammenprall auf der Bundesstraße 61 bei Heerde

Schwerer Zusammenprall auf der Bundesstraße 61 bei Heerde

Schwerer Zusammenprall auf der Bundesstraße 61 bei Heerde
„Hüpfburgenland“ auf dem Diepholzer Marktplatz

„Hüpfburgenland“ auf dem Diepholzer Marktplatz

„Hüpfburgenland“ auf dem Diepholzer Marktplatz
Kater legt 250 Kilometer vom Harz nach Bassum zurück

Kater legt 250 Kilometer vom Harz nach Bassum zurück

Kater legt 250 Kilometer vom Harz nach Bassum zurück

Kommentare