Erster Einsatz für Drehleiter

SONY DSC
1 von 10
Die neue Drehleiter der Ortsfeuerwehr Diepholz hatte nach ihrer Ankunft am 5. Februar in der Kreisstadt am Sonnabend ihren ersten Einsatz. Sie wurde vom Rettungsdienst des Deutschen Roten Kreuzes angefordert, um einen kranken Mann aus seiner Wohnung im Obergeschoss eines Hauses an der Straße „An der Bahn“ zu bergen. Ein Transport des 150 kg schweren Patienten über die Treppe war nicht möglich. Die 560.000 Euro teure Drehleiter bestand ihre „Feuertaufe“ mit Bravour. – Fotos: Reinhold Dufner’
SONY DSC
2 von 10
Die neue Drehleiter der Ortsfeuerwehr Diepholz hatte nach ihrer Ankunft am 5. Februar in der Kreisstadt am Sonnabend ihren ersten Einsatz. Sie wurde vom Rettungsdienst des Deutschen Roten Kreuzes angefordert, um einen kranken Mann aus seiner Wohnung im Obergeschoss eines Hauses an der Straße „An der Bahn“ zu bergen. Ein Transport des 150 kg schweren Patienten über die Treppe war nicht möglich. Die 560.000 Euro teure Drehleiter bestand ihre „Feuertaufe“ mit Bravour. – Fotos: Reinhold Dufner’
SONY DSC
3 von 10
Die neue Drehleiter der Ortsfeuerwehr Diepholz hatte nach ihrer Ankunft am 5. Februar in der Kreisstadt am Sonnabend ihren ersten Einsatz. Sie wurde vom Rettungsdienst des Deutschen Roten Kreuzes angefordert, um einen kranken Mann aus seiner Wohnung im Obergeschoss eines Hauses an der Straße „An der Bahn“ zu bergen. Ein Transport des 150 kg schweren Patienten über die Treppe war nicht möglich. Die 560.000 Euro teure Drehleiter bestand ihre „Feuertaufe“ mit Bravour. – Fotos: Reinhold Dufner’
SONY DSC
4 von 10
Die neue Drehleiter der Ortsfeuerwehr Diepholz hatte nach ihrer Ankunft am 5. Februar in der Kreisstadt am Sonnabend ihren ersten Einsatz. Sie wurde vom Rettungsdienst des Deutschen Roten Kreuzes angefordert, um einen kranken Mann aus seiner Wohnung im Obergeschoss eines Hauses an der Straße „An der Bahn“ zu bergen. Ein Transport des 150 kg schweren Patienten über die Treppe war nicht möglich. Die 560.000 Euro teure Drehleiter bestand ihre „Feuertaufe“ mit Bravour. – Fotos: Reinhold Dufner’
SONY DSC
5 von 10
Die neue Drehleiter der Ortsfeuerwehr Diepholz hatte nach ihrer Ankunft am 5. Februar in der Kreisstadt am Sonnabend ihren ersten Einsatz. Sie wurde vom Rettungsdienst des Deutschen Roten Kreuzes angefordert, um einen kranken Mann aus seiner Wohnung im Obergeschoss eines Hauses an der Straße „An der Bahn“ zu bergen. Ein Transport des 150 kg schweren Patienten über die Treppe war nicht möglich. Die 560.000 Euro teure Drehleiter bestand ihre „Feuertaufe“ mit Bravour. – Fotos: Reinhold Dufner’
SONY DSC
6 von 10
Die neue Drehleiter der Ortsfeuerwehr Diepholz hatte nach ihrer Ankunft am 5. Februar in der Kreisstadt am Sonnabend ihren ersten Einsatz. Sie wurde vom Rettungsdienst des Deutschen Roten Kreuzes angefordert, um einen kranken Mann aus seiner Wohnung im Obergeschoss eines Hauses an der Straße „An der Bahn“ zu bergen. Ein Transport des 150 kg schweren Patienten über die Treppe war nicht möglich. Die 560.000 Euro teure Drehleiter bestand ihre „Feuertaufe“ mit Bravour. – Fotos: Reinhold Dufner’
SONY DSC
7 von 10
Die neue Drehleiter der Ortsfeuerwehr Diepholz hatte nach ihrer Ankunft am 5. Februar in der Kreisstadt am Sonnabend ihren ersten Einsatz. Sie wurde vom Rettungsdienst des Deutschen Roten Kreuzes angefordert, um einen kranken Mann aus seiner Wohnung im Obergeschoss eines Hauses an der Straße „An der Bahn“ zu bergen. Ein Transport des 150 kg schweren Patienten über die Treppe war nicht möglich. Die 560.000 Euro teure Drehleiter bestand ihre „Feuertaufe“ mit Bravour. – Fotos: Reinhold Dufner’
SONY DSC
8 von 10
Die neue Drehleiter der Ortsfeuerwehr Diepholz hatte nach ihrer Ankunft am 5. Februar in der Kreisstadt am Sonnabend ihren ersten Einsatz. Sie wurde vom Rettungsdienst des Deutschen Roten Kreuzes angefordert, um einen kranken Mann aus seiner Wohnung im Obergeschoss eines Hauses an der Straße „An der Bahn“ zu bergen. Ein Transport des 150 kg schweren Patienten über die Treppe war nicht möglich. Die 560.000 Euro teure Drehleiter bestand ihre „Feuertaufe“ mit Bravour. – Fotos: Reinhold Dufner’

Die neue Drehleiter der Ortsfeuerwehr Diepholz hatte nach ihrer Ankunft am 5. Februar in der Kreisstadt am Sonnabend  ihren ersten Einsatz. Sie wurde vom Rettungsdienst des Deutschen Roten Kreuzes angefordert, um einen kranken Mann aus seiner Wohnung im Obergeschoss eines Hauses an der Straße „An der Bahn“ zu bergen. Ein Transport des 150 kg schweren Patienten über die Treppe war nicht möglich. Die 560.000 Euro teure Drehleiter bestand ihre „Feuertaufe“ mit Bravour. – Fotos: Reinhold Dufner

Das könnte Sie auch interessieren

Fotostrecke: Eindrücke vom Nordderby-Tag

Jede Menge los am Osterdeich! Und umzu! Und in ganz Bremen! Der Tag des Nordderbys zwischen Werder Bremen und dem Hamburger SV war wieder einmal ein …
Fotostrecke: Eindrücke vom Nordderby-Tag

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Sie machen viel Müll, sind ungesund oder verschmutzen die Umwelt: Viele Küchenutensilien sind einfach unnötig – in der Fotostrecke sehen Sie, welche …
Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Sportlerehrung in Rotenburg 

An Lukas Misere war mal wieder kein Vorbeikommen. Der Goalgetter des Handball-Oberligisten TuS Rotenburg machte am Freitagabend bei der Sportlerwahl …
Sportlerehrung in Rotenburg 

Fotostrecke: 1:0 - Werder holt wichtigen Derbysieg

Werder Bremen hat das Nordderby gegen den Hamburger SV in den Schlussminuten für sich entscheiden und mit 1:0 gewonnen.
Fotostrecke: 1:0 - Werder holt wichtigen Derbysieg

Meistgelesene Artikel

SPD weiter für Kreisel an den Bundesstraßen

SPD weiter für Kreisel an den Bundesstraßen

Geschäfte an der Haustür

Geschäfte an der Haustür

Industriebetrieben fehlt Personal für dritte Schicht

Industriebetrieben fehlt Personal für dritte Schicht

Markt der Möglichkeiten im Rathaus: „Ein Feiertag des Ehrenamts“

Markt der Möglichkeiten im Rathaus: „Ein Feiertag des Ehrenamts“