Ende des Single-Freizeit-Clubs Diepholz

Nach 30 Jahren aufgelöst

+
Albert Dierling war 29 Jahre Leiter des Single-Freizeit-Clubs Diepholz, der sich jetzt aufgelöst hat.

Diepholz - Ende Juli hatte er noch sein 30-jähriges Bestehen gefeiert, jetzt hat sich der Single-Freizeit-Club Diepholz aufgelöst. Das teilte Albert Dierling gestern mit. Der 72-Jährige war 29 Jahre lang Leiter des Clubs.

Der Single-Freizeit-Club war 1985 gegründet worden. Geschiedenen, verwitweten und alleinstehenden Menschen sollte ein Raum gegeben werden – eine Möglichkeit, bei Treffen und gemeinsamen Freizeitaktivitäten wie Reisen eine Isolation zu vermeiden.

Zu Beginn fanden die wöchentlichen Zusammenkünfte im damaligen Hotel Gerke statt, später wechselte der Club in die „Remise“ an der Kolkstraße und in den „Trakehner Hof“. Zuletzt war seit vielen Jahren das Soldatenheim „Haus Herrenweide“ Clublokal.

Die Gründe für die Auflösung hätten im privaten Bereich gelegen, erklärte Albert Dierling, der bereits im Juli angekündigt hatte, die Leitung 2016 abzugeben. Dabei sei allerdings eine Auflösung des Clubs nicht beabsichtigt gewesen. Da der Single-Freizeit-Club kein eingetragener Verein (e.V.) war, konnte die Auflösung formlos über die Bühne gehen. Der Inhalt der Kasse sei an die Mitglieder verteilt worden. Einige der bisherigen Clubmitglieder wollen sich nun privat treffen, sagte Dierling. Man sei „nicht boshaft“ auseinander gegangen.

Der Diepholzer Club hatte auch eine Zusammenarbeit innerhalb des Bezirksverbandes Weser-Ems gepflegt, zu dem unter anderem ähnliche Clubs aus Weyhe, Bassum und Sulingen gehören.

Während des 30-jährigen Bestehens war die größte Mitgliederzahl des Diepholzer Clubs 54. Zuletzt hatte er laut Albert Dierling noch 15 Mitglieder.

ej

Mehr zum Thema:

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Trump wendet sich radikal vom Klimaschutz ab

Trump wendet sich radikal vom Klimaschutz ab

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion

Meistgelesene Artikel

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Unfallszenario mutet auf den ersten Blick etwas rätselhaft an

Unfallszenario mutet auf den ersten Blick etwas rätselhaft an

Kommentare