Diepholzer Kräfte im Hochwasser-Einsatz

Einsatz der Kreisfeuerwehr in Hildesheim endet nach 20 Stunden

+
Trotz des anstrengenden Einsatzes haben die Feuerwehrleute sich ihr Lächeln bewahrt.

Heersum - Die Kreisfeuerwehrbereitschaft des Landkreises Diepholz kann am Freitagmorgen von Erfolgen ihrer Arbeit gegen das Hochwasser im Landkreis Hildesheim berichten.  

Die Nacht wurde komplett durchgearbeitet, berichtet Matthias Thom von der Pressestelle der Kreisfeuerwehr. Abwechselnd konnten einige wenige Feuerwehrleute etwas Ruhe finden.

Gegen 16 Uhr zurück im Landkreis Diepholz

Seit dem Beginn der Arbeiten am Donnerstag gegen 16 Uhr konnten minütlich 40.000 Liter Wasser abgepumpt werden, fasst Thom den Einsatz zusammen. Der Sonnenaufgang erlaubte am Morgen den Blick auf einige Passagen, die am Freitag wieder passierbar sind, Donnerstag jedoch kniehoch unter Wasser standen.

Trotz des anstrengenden Einsatzes haben die Feuerwehrleute sich ihr Lächeln bewahrt.

Ab 11.30 Uhr wird eine Bereitschaftsgruppe aus Bockenem die Gruppe aus Diepholz ablösen. 

Im Verlauf des Einsatzes ist eine Einsatzkraft leicht verletzt worden. Nach einer Untersuchung durch den Regelrettungsdienst konnte die Person jedoch weiterarbeiten.

Gegen 16 Uhr werden die Einsatzkräfte zurück im Landkreis erwartet.

Trotz des anstrengenden Einsatzes haben die Feuerwehrleute sich ihr Lächeln bewahrt.

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Zeig mir dein Auto und ich sag dir wer du bist

Zeig mir dein Auto und ich sag dir wer du bist

Wiederverwertung: Aus Plastikflaschen werden Stiefelspanner

Wiederverwertung: Aus Plastikflaschen werden Stiefelspanner

Leipzig verliert auf Schalke - BVB siegt 3:0 in Wolfsburg

Leipzig verliert auf Schalke - BVB siegt 3:0 in Wolfsburg

Parkhausteile stürzen ab - Autos hängen in der Luft

Parkhausteile stürzen ab - Autos hängen in der Luft

Meistgelesene Artikel

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Technischer Defekt setzt Keller komplett unter Wasser

Technischer Defekt setzt Keller komplett unter Wasser

Steinkamp nach Unterspülung gesperrt

Steinkamp nach Unterspülung gesperrt

18 THW-Helfer aus Syke und Bassum proben den Ernstfall

18 THW-Helfer aus Syke und Bassum proben den Ernstfall

Kommentare