Durchgängige Verbindung für Fahrradfahrer und Fußgänger an der Strothe

Neuer Weg im Norden

Die künftige Wege-Verbindung mit Blickrichtung Norden. Hier geht es zum neuen Baugebiet „Im Fange“.
+
Die künftige Wege-Verbindung mit Blickrichtung Norden. Hier geht es zum neuen Baugebiet „Im Fange“.

Diepholz - Sicherlich bleibt mancher Drahtesel in diesen nasskalten Tagen in der Garage stehen, aber der nächste Fahrradfrühling kommt bestimmt. Dann werden Pedaleure und Spaziergänger im Norden von Diepholz voraussichtlich einen neuen Weg nutzen können.

Er verbindet das Baugebiet „Im Fange“ – zwischen Heede und Diepholz – mit dem bestehenden Fuß-/Radweg hinter dem Klärwerk, der weiterführt in Richtung Bahnbrücke der ehemaligen B214 sowie Strothestraße.

Die Arbeiten sind bereits weit vorangeschritten, auch die Überquerung des kleinen Flusses Landriede ist fertig.

Wegen des Wetters herrscht derzeit allerdings Baustopp, wie die Diepholzer Stadtverwaltung auf Anfrage mitteilt.

Mit der Fertigstellung der wassergebundenen Wegedecke (oberste Schicht) werde bei gutem Wetter begonnen, führt Stadtsprecherin Katharina Fischer weiter aus.

Ebenso müsse dann noch eine Natursteinmauer gesetzt werden, um das Gelände abzufangen, damit die Böschung nicht auf den Weg abrutscht. Die Baumaßnahme wird von der Firma Wragge aus Drebber umgesetzt.

Wenn der Weg fertiggestellt ist, dann wird es möglich sein, mit dem Rad nicht nur aus den Baugebieten „Im Fange“ und Kapellenweg, sondern auch aus Sankt Hülfe und Heede mit dem Fahrrad durchgängig an der Strothe entlang in die Diepholzer Innenstadt zu gelangen.

sr

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Bildergalerie WeserHöfe

Bildergalerie WeserHöfe

Kein Friseurtermin in Sicht: Finger weg von der Bastelschere

Kein Friseurtermin in Sicht: Finger weg von der Bastelschere

So klappt es mit der neuen Fremdsprache

So klappt es mit der neuen Fremdsprache

Raumtrenner sind mehr als nur Raumtrenner

Raumtrenner sind mehr als nur Raumtrenner

Meistgelesene Artikel

Mutter übt scharfe Kritik: Kita-Gebühren trotz Schließung eingezogen

Mutter übt scharfe Kritik: Kita-Gebühren trotz Schließung eingezogen

Es dröhnt in der Stube

Es dröhnt in der Stube

Corona-Krise: Drei Tote im Kreis Diepholz gemeldet

Corona-Krise: Drei Tote im Kreis Diepholz gemeldet

Abtauchen in die Farben

Abtauchen in die Farben

Kommentare