Diepholzer Grundschule an der Hindenburgstraße freut sich über Titel

Ausgezeichnet als „sportfreundliche Schule“

+
Bei der Übergabe des Titels „Sportfreundliche Schule“ boten Jungen und Mädchen der Grundschule Hindenburgstraße sportliche Vorführungen.

Diepholz - „Sucht Eure Sportart und macht Sport bis ins hohe Alter.“ Das waren die Empfehlung und der Wunsch von Inge Schmidt-Grabia vom Kreissportbund Diepholz an die Schülerschaft der Grundschule Hindenburgstraße als offizielle „Sportfreundliche Schule“.

Sie war eine von 120 Schulen in den Landkreisen Diepholz und Nienburg, die sich um eine Zertifizierung offiziell beworben hatten und sich jetzt den begehrten Titel tragen darf. Bis zur Erstzertifizierung und einer besonderen Rahmenbedingung war es Schulleitung, Lehrern und vor allem den Schülern gelungen, die Jury zu überzeugen. Die Grundschule im Herzen von Diepholz bekam am Freitag Urkunde und Mauerschild.

Der Fachberater Schulsport des Landesschulamtes Niedersachsen, Horst Grabisch, überreichte Schulleiterin Charlotte Cordes beides, nachdem die Klassen eins bis vier in einer fulminanten Sportshow ihr Können demonstriert hatten. „Mit dem Gezeigten bewegt Ihr Euch sowohl im Spitzen- als auch im Breitensportbereich“, lautete das Urteil von Grabisch, der beeindruckt alle Darbietungen fachlich bewertete.

Mit ihrem Aktionsprogramm beeindruckten die Grundschüler und ihre Lehrerinnen Katja Brämswig und Marga Nordlohne das Ehepaar Angelika und Rolf Häsemeyer aus Barnstorf (verantwortlich für Sportabzeichenabnahme), Hans Werner Schwarz (stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Diepholz), Florian Marré (Vertreter des Schulträgers Stadt Diepholz), Sonja Winkler (Förderverein Grundschule Hindenburgstraße) und alle weiteren Gäste.

Eine Frage, die immer käme vor Verleihung der Insignien: „Wer von Euch hat schon das Bronzeabzeichen im Schwimmen?“. Die Hälfte der Grundschüler hob die Arme. Das sei ein guter Schnitt, so Horst Grabisch. Besonders bemerkenswert fand er die eigentlich widrige Situation, dass an der Grundschule die Sportvereine nicht wie sonst durchaus üblich für Nachmittags-AGs angeklopft hatten, sondern dass quasi aus eigener Kraft im Sportunterricht und dem Engagement der Sportlehrer dieses tolle Ergebnis erzielt wurde.

Vom Einradfahren, Bodenturnen, Geräteturnen auf hohem Niveau, Tanz, Gesang mit Tanz bis zu Akrobatik und Klettern zeigten die Schüler einen Querschnitt mit ganz viel Spaß am Sport.

Ob es so eine gute Idee war mit den Schülern der 4b den Dance-Song „Break The Rules“ einzustudieren, wird sich noch zeigen, wenn die Schüler den Text für bare Münze nehmen und lieber tanzen und singen, statt zur Schule zu gehen…

Viel Spaß machte der Song jedoch allen: Tänzern, Zuschauern und Offiziellen.

Das neue Schild mit der offiziellen Zertifizierung „Sportfreundliche Schule“ wurde überreicht, um am Eingang der Grundschule aufgehängt zu werden.

Dann wissen die Eltern der neuen „I-Männchen“ gleich Bescheid: „Wir hier bewegen uns gern“.

sbb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rio tanzt nicht mehr: Der geplatzte Olympia-Traum

Rio tanzt nicht mehr: Der geplatzte Olympia-Traum

Diese sieben Promis erlitten einen Schlaganfall

Diese sieben Promis erlitten einen Schlaganfall

Alleskönner-Alu oder Edel-Carbon: Rahmen für Radler

Alleskönner-Alu oder Edel-Carbon: Rahmen für Radler

Bilder: Freiburg gewinnt Hinspiel gegen Domzale

Bilder: Freiburg gewinnt Hinspiel gegen Domzale

Meistgelesene Artikel

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

Dauertennis: Die Welt schaut auf Marhorst

Dauertennis: Die Welt schaut auf Marhorst

„Flieger in die Türkei sind ausgebucht“

„Flieger in die Türkei sind ausgebucht“

72-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Unfall

72-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Unfall

Kommentare