Nachgefragt 

Im Sommer viel zu tun für Weihnachtsmann und Co.

Landkreis Diepholz - Der Sommer ist die Zeit der Bademeister, Surfer, Eisverkäufer und Erntearbeiter. Es gibt aber auch viele Berufsgruppen und Sportler, für die im Winter Hauptsaison ist.

Die meisten von ihnen können sich derzeit trotzdem nicht zurücklehnen. Wir haben nachgefragt: Was machen im Sommer eigentlich ...

... Tannenbaum-Verkäufer?
Auf dem Tannenhof Steinsvorde (bei Sulingen) fällt nicht nur zur Weihnachtszeit Arbeit an. Unkraut schneiden, Zweige stutzen, die Tannen in Form schneiden – laut Wilhelm Buschmann, der den Hof mitbetreibt, gibt es das ganze Jahr über etwas zu tun. Und das nicht nur auf den etwa sechs Hektar, auf denen die späteren Weihnachtsbäume wachsen. „Wir haben zudem einen landwirtschaftlichen Betrieb“, erklärt er. Übrigens: Die ersten gewerblichen Kunden haben bei Buschmanns schon ihre Tannen für das Weihnachtsfest reserviert.

... Glühweinbuden-Besitzer?
Wenn es draußen warm ist, kommt wohl niemand auf die Idee, einen heißen Glühwein zu trinken. Weihnachtsmarkthütten verschwinden in den Sommermonaten von der Bildfläche – ihre Besitzer aber nicht unbedingt. Eine Schaustellerin aus der Region ist Petra Carstens aus Barrien. Sie hat eine Weihnachtsmarkthütte, mit der sie in der Adventszeit in Kirchweyhe steht. Außerdem besitzt sie einen mobilen Wagen, um auch in Syke und Stuhr wärmende Getränke zubereiten. Letzteren verwandelt sie im Sommer einfach in einen Eiswagen. Ganzjährig bereitet es Vergnügen, eine Runde auf dem Karussell der Geschwister Carstens zu drehen.

... Räumdienst-Mitarbeiter?
Die Straßen im Winter von Matsch und Schnee befreien, das ist Aufgabe der kommunalen Bauhöfe. Die Mitarbeiter haben auch im Sommer viel zu tun – zum Beispiel Rasen mähen, Hecken schneiden oder Straßen reparieren. Doch der nächste Winter kommt bestimmt: In Diepholz wurde zum Beispiel gerade das Streusalzlager aufgefüllt. „Wir kaufen es im Sommer, weil dann der Preis am besten ist“, sagt der zuständige Fachdienstleiter Michael Klumpe. Derzeit lagern in der Halle der Kreisstadt rund 300 Tonnen Salz. Bei Bedarf bestellen die Verantwortlichen im Winter Nachschub.

... Wintersportler?
Diese Familie liebt den Wintersport: Sowohl Sigrid Rother aus Stuhr als auch ihre Töchter sind erfolgreich bei Skimeisterschaften mitgefahren. Noch immer steuern sie jährlich zwei bis drei Mal die Pistenregionen an. Wenn kein Schnee liegt, hält sich die Familie trotzdem fit. Ganz oben auf der Liste der Lieblingssportarten im Sommer: Tennis und Training im Fitnessstudio. Außerdem fahren Sigrid Rother und ihr Mann gerne Motorrad. Trotzdem: Die Lieblingsjahreszeit der Familie ist und bleibt der Winter. „Wir alle lieben die Berge“, schwärmt die Stuhrerin. Gebirge seien zwar auch im Sommer schön – aber am besten gefallen sie den Rothers mit einer dicken Schneeschicht obendrauf.

Der alte rote Mantel hat ausgedient, jetzt kümmert sich Weihnachtsmann Sigi Schritt um neue Einsatzkleidung fürs kommende Weihnachtsfest. 

... der Weihnachtsmann?
Während sich andere sonnen, denkt er schon an den 24. Dezember: Der Weihnachtsmann. „Man muss sich auf Weihnachten vorbereiten – und das nicht erst drei Tage vorher“, findet Sigi Schritt. Seit fast 30 Jahren besucht der Leester als Weihnachtsmann Familien. Derzeit kümmert sich der Redakteur der Kreiszeitung darum, dass seine Einsatzkleidung pünktlich zum Fest wieder glänzt. „Die erste Robe vom Arbeitsamt aus dem Jahr 1987 ist schon verschlissen“, erzählt er. Da der Weihnachtsmann damals mangels Weihnachtsfrau seine Kleidung noch nicht ordentlich nähen konnte, ist seine rote Kapuze lediglich mit zwei Sicherheitsnadeln am Rest der Robe befestigt. Besserung ist in Sicht: Eine neue Robe soll entstehen, diesmal mit weiblicher Hilfe. Um darin eine gute Figur zu machen, ist der Weihnachtsmann derzeit eigenen Angaben zufolge auf Diät.

Rubriklistenbild: © Imago

Das könnte Sie auch interessieren

Droht Venezuela eine Diktatur?

Droht Venezuela eine Diktatur?

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Sommerreise: Auf hölzernen Pfaden durch die Moorwelten Ströhen

Sommerreise: Auf hölzernen Pfaden durch die Moorwelten Ströhen

Meistgelesene Artikel

Auszeit auf der Lohne

Auszeit auf der Lohne

Wohnhausbrand in Twistringen: Sechsjähriger spielte mit Feuerzeug

Wohnhausbrand in Twistringen: Sechsjähriger spielte mit Feuerzeug

Aufbruch am Morgen: Landkreis-Feuerwehren helfen in Heersum

Aufbruch am Morgen: Landkreis-Feuerwehren helfen in Heersum

72-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Unfall

72-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Unfall

Kommentare