Neuer Eingangsbereich am Willenberg und erweiterte Spielfläche eingeweiht

Stadt investiert 300 .000 Euro in den Müntepark

+
Vertreter der Stadt Diepholz eröffneten am Montagvormittag den neu gestalteten Eingangsbereich des Münteparks am Willenberg und den erweiterten Spielplatz im Park. 

Diepholz - Von Eberhard Jansen. Öffentlich zugänglich war der in den 1960er Jahren angelegte Müntepark schon immer. Doch die Eingänge waren unscheinbar und für Ortsfremde schlecht zu finden. So blieb das grüne Kleinod mitten in Diepholz weniger genutzt, als es verdient gehabt hätte. In den vergangenen Jahren nahm die Stadt viel Geld in die Hand, um den Müntepark attraktiver zu machen. So gibt es seit 2015 den Wasserspielplatz. Am Montag wurden der neu gestaltete Eingangsbereich am Willenberg und die erweiterte Spielanlage offiziell eingeweiht.

Bürgermeister Florian Marré begrüßte dazu am Vormittag Vertreter des Diepholzer Rates, der die Investitionen beschlossen hatte, von Verwaltung, Sanierungsbeirat (Programm „Soziale Stadt“) und des Bahnengolfclubs, mit dem die Stadt gut nachbarschaftlich im Müntepark zusammenarbeitet.

Insgesamt 300 000 Euro sind in die Müntepark geflossen, wobei der neu gestaltete Eingangsbereich am Willenberg mit hellen Klinkersäulen, Bodenstrahlern und Sitzmöglichkeiten durch das Städtebauförderungsprogramm „Soziale Stadt“ von Bund und Land mit 67 Prozent bezuschusst wurde.

Um diesen offenen Eingang schaffen zu können, hatte die Stadt Diepholz ein altes Haus gekauft und abgerissen. Zudem wurden in dem Bereich seit Februar Bäume und Sträucher für die Neugestaltung gerodet. Neue Bäume wurden gepflanzt. Rasen wird nach der momentanen Trockenperiode ausgesät. Die Fläche des Münteparks wurde dadurch laut Stadt um 2 813 Quadratmeter vergrößert.

Die „Bank der Freundschaft“ hat einen neuen Platz im Park bekommen. Diese hatten Gäste aus der polnischen Partnerstadt Starogard Gdanski zur Feier „20 Jahre Städtepartnerschaft“ mitgebracht. 

Zu der Maßnahme gehörte auch eine neue Wegeführung, eine neue Beleuchtung am Weg sowie die „Neuprofilierung“ des Rodelhügels.

Die Gäste der offiziellen Einweihung konnten am Montag auch die vier neuen Outdoor-Fitnessgeräte ausprobieren, die die Stadt ebenfalls angeschafft hat. Rücken, Schultern, Beine und Arme können daran trainiert werden. Wie es geht, erfährt man auf an den Geräten angebrachten kleinen Schildern.

Während der neue Parkzugang etwa 120 000 Euro gekostet hat – plus 15 000 Euro für die Rodungsarbeiten –, erweiterte die Stadt Diepholz auch den Spielplatzbereich für 90 000 Euro.

Dazu wurde ein neun Meter hoher Spielturm mit Tunnelrutsche angeschafft und aufgebaut. Außerdem gibt es nun neben dem großen Wasserspielplatz ein Bodentrampolin und ein Stehkarussell.

Damit die Sitzbankfläche Schatten bekommt, pflanzte die Stadt mehrere Gehölze. Die Idee, dort ein Sonnensegel zu installieren, wurde verworfen, da diese erfahrungsgemäß schnell Ziel von Vandalismus werden, so Bürgermeister Florian Marré.

Nach der Neugestaltung der Spielfläche im Müntepark werde sich die Stadt nun wieder den anderen Spielplätzen in der Stadt zuwenden: „Wir werden sehen, was dort zu tun ist, und das ab 2019 umsetzen“, kündigte Florian Marré an.

Der Rat hat der Verwaltung für Spielplätze dauerhaft Geld im Haushalt bereitgestellt.

Auch die „Bank der Freundschaft“ hat einen neuen, endgültigen Platz im Park bekommen. Diese Bank hatten die Gäste aus der polnischen Partnerschaft Starogard Gdanski zur Feier „20 Jahre Städtepartnerschaft“  im Mai mitgebracht. Die geschwungene Konstruktion verbindet symbolisch die Wappen von Diepholz und Starogard Gdanski.

„Es ist ein Highlight in der Stadt geworden“, fasste Florian Marré die Neugestaltungs-Maßnahmen zusammen.

Ende Juli wird dann noch der vorerst letzte Bauabschnitt im Müntepark beginnen: Die Erneuerung der kompletten Parkbeleuchtung. 24 neue Leuchten werden dann installiert. Die Kosten dafür – inklusive Erarbeiten und teilweiser Neuverlegung von Kabeln – betragen laut Stadt 83 000 Euro.

Florian Marré: „Die neue Beleuchtung erhöht auch die Sicherheit und das Sicherheitsgefühl im Müntepark.“

Die angrenzende Freifläche vor dem neuen Mehrfamilienhaus-Komplex „Casa-Baubetreuung“ (Sulingen) wird vom städtischen Bauhof im Herbst hergerichtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Das Samsung Galaxy Note 9 im Test

Das Samsung Galaxy Note 9 im Test

Porsche 356 hat mit 70 Jahren noch viel Biss

Porsche 356 hat mit 70 Jahren noch viel Biss

Paketzustellung direkt ins parkende Auto

Paketzustellung direkt ins parkende Auto

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Meistgelesene Artikel

Sattelzug gerät vor Baustellenbereich auf der A1 ins Schleudern - hoher Sachschaden 

Sattelzug gerät vor Baustellenbereich auf der A1 ins Schleudern - hoher Sachschaden 

AMC feiert Sonntag 60-jähriges Bestehen

AMC feiert Sonntag 60-jähriges Bestehen

Erstmals Kinderanimation zum Start des Brokser Markts

Erstmals Kinderanimation zum Start des Brokser Markts

Hymne für die Handballer: „Gemeinsam sind wir stark“

Hymne für die Handballer: „Gemeinsam sind wir stark“

Kommentare