„Deefholter Döntkenspälers“ mit neuem Programm

Turbulenzen in der Frauen-WG

Sie sind wieder da: Am 18. und 19. März stehen die „Deefholter Döntkenspälers“ mit ihrem neuen Programm auf der Bühne im Diepholzer Theater. - Foto: Reckmann

Diepholz - Von Sven Reckmann. Für was Mineralwasserflaschen nicht alles gut sein können: Wenn die „Deefholter Döntkenspälers“ bei ihren Probe-Abenden in der Aula der Mühlenkampschule an ihrem neuen Programm feilen, dann grenzt eine Reihe Plastikflaschen die Dimensionen der imaginären Diepholzer Theaterbühne ab. Theaterleute müssen improvisieren können, kein Problem.

Spätestens am 18. und 19. März, Samstag und Sonntag, stehen sie dann allerdings auf den echten Brettern, die die Welt bedeuten, mit dem neuen Programm „Platt verstehen leicht gemacht“ – Sketche auf Plattdeutsch und Hochdeutsch.

Nach einer künstlerischen Schaffenspause kehren sie mit neuem Schwung zurück auf die Bühne, wie sich versichern.

Aucht neue Sketche haben die Döntkes im Programm wie Sprecherin Susanne König berichtet. Dabei gibt es unter anderem Probleme in einer Autowerkstatt und mit einer Wahrsagerin. Das Publikum lernt einen Ehemann kennen, der nicht weiß, wie ihm geschieht, und eine Frau, die sich an der Theaterkasse nicht entscheiden kann. Turbulent wird es auch in der Damen-WG unter Ausschluss der Männlichkeit.

Mit Maria Schupp (auch bekannt als Puppenspielerin) und Ute Ardelt sind seit dem Aufruf in dieser Zeitung zwei neue Mitstreiterinnen dazugekommen. „Sie haben sich prima eingelebt und arbeiten aktiv mit Spielfreude und Ideen mit“, lobt König.

Döntkes-Urgestein im besten Sinne ist Georg Türke. Er wolle sich langsam etwas zurückziehen, aber für kleine Auftritte immer noch zur Verfügung stehen, berichtet Susanne König. „Er möchte Platz für einen neuen ,jugendlichen Liebhaber‘ machen.“ Große Fußstapfen sind das.

Allerdings sind die männlichen Mitspieler derzeit deutlich in der Unterzahl. Und wenn „mann“ nicht da ist, dann muss eben auch mal eine Mitspielerin den männlichen Part übernehmen; wie gesagt: Improvisation ist gefragt. Aber es wird viel gelacht bei den Proben.

Im Februar hatte sich die gesamte Truppe samt Partnern zu einem Trainingswochenende in Westgroßefehn eingemietet. König: „Das war so erfolgreich und effektiv, dass wir in Erwägung ziehen, das jedes Jahr zu machen“. Nicht nur der Lernerfolg sei gut gewesen, auch für den Zusammenhalt in der Gruppe habe es viel gebracht.

Zudem wurde der stetig wachsende Kostümfundus schon „auf Links gekrempelt“, geordnet und gesichtet. Einige Schätzchen sollen bei den neuen Sketchen zu neuem Glanz und Ruhm kommen.

Zu den Döntkenspälers gehören: Gabi Halfpap, Georg Türke, Gina Konrad und Tochter Pia, Udo Karduck, Carsten Zeidler, Sonja Kaczmarzik und Tochter Miriam, Frank Hahn, Sylvia Thobe (zur Zeit nicht aktiv), Nicole Walter, Maria Schupp, Ute Ardelt und Silke Meyer (Aushilfe).

Hinter der Bühne wirken Susanne König (Bühne und Requisite), Sonja Kaczmarzik (Maske und Organisation), Stephan Kaczmarzik und Michael König (Hilfe für alles) und Barbara Rohlfs (Vorhang).

Die Spieltermine sind: Samstag, 18. März, 20 Uhr und Sonntag, 19. März, 16 Uhr (dann auch mit Kaffee und Kuchen), beide Vorstellungen im Diepholzer Theater. Karten zum Preis von acht bis zehn Euro gibt es bei Warnecke am Pohl, Steinstraße 14 in Diepholz (Tel. 05441/98350).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

60 Jahre Mercedes 300 SL Roadster

60 Jahre Mercedes 300 SL Roadster

Prinz Harry und Meghan Markle turteln in Toronto

Prinz Harry und Meghan Markle turteln in Toronto

Verden verleiht 59 goldene Ehrenamtskarten

Verden verleiht 59 goldene Ehrenamtskarten

Wenn sich die weißen Gassen leeren: Santorin im Oktober

Wenn sich die weißen Gassen leeren: Santorin im Oktober

Meistgelesene Artikel

Breitband-Ausbau: Kosten für eigenes Netzwerk im Kreis verdoppeln sich

Breitband-Ausbau: Kosten für eigenes Netzwerk im Kreis verdoppeln sich

Fahrbahn fertig, Arbeit an den Brücken dauert an

Fahrbahn fertig, Arbeit an den Brücken dauert an

637. Großmarkt: Schon Bewerbungen für 2018

637. Großmarkt: Schon Bewerbungen für 2018

Kommentare