Traditionsreiches Fachgeschäft wechselt Inhaber

Diepholz: Bester Zigarren-Kunde ist nun Nichtraucher

Seit 1974 war das Geschäft für Lotto, Zeitschriften und Tabakwaren in der Diepholzer Innenstadt mit der Familie Oermann verbunden - zunächst an der Langen Straße, dann an der Mühlenstraße. Jetzt übergeben Julia Oermann-Gäbelein und Markus Gäbelein das Geschäft an einen Nachfolger. Foto Jansen
+
Seit 1974 war das Geschäft für Lotto, Zeitschriften und Tabakwaren in der Diepholzer Innenstadt mit der Familie Oermann verbunden - zunächst an der Langen Straße, dann an der Mühlenstraße. Jetzt übergeben Julia Oermann-Gäbelein und Markus Gäbelein das Geschäft an einen Nachfolger. Foto Jansen

Diepholz – Der beste Kunde kaufte Zigarren im Wert von 400 bis 500 Euro im Monat. „Dann hörte er vor etwa zwei Jahren seiner Frau zuliebe mit dem Rauchen auf“, erzählen Julia Oermann-Gäbelein und ihr Mann Markus Gäbelein mit gewissem Bedauern, denn Zigarrenraucher sind ohnehin selten geworden. Beide kümmerten sich in den vergangenen Monaten um das Geschäft, das die Familie Oermann seit 1990 betrieb.

Die Anfänge waren an der Langen Straße in einem alten Gebäude, das einem Geschäftshaus (heute C&A) weichen musste. Erika Oermann, Mutter von Julia Oermann-Gäbelein, begann dort 1974 als Angestellte des Inhabers Hans Gosch. 1990 konnte sie das Geschäft übernehmen. 2001 musste das Geschäft weichen und sie zog mit ihrem Lotto-, Zeitschriften- und Tabakwarenladen zur Mühlenstraße 14 um.

Anfänge 1974 an der Langen Straße

Nach dem Tod von Erika Oermann im Jahr 2011 übernahm ihr Mann Wilhelm das Geschäft mit drei Mitarbeiterinnen. Aus gesundheitlichen Gründen suchte die Familie jetzt eine Nachfolge. Und sie hatte Glück. Ein weiterer Leerstand in Diepholz wurde verhindert.

Alte Einrichtung wird übernommen

Dietmar Lohrie übernimmt das Geschäft Oermann zusammen mit seiner Lebensgefährtin Lucja Brzostowska. Der gebürtige Stemweder hat schon mehrere Läden dieser Art geführt und ist jetzt nach Diepholz gezogen. Er übernimmt auch die Einrichtung, die größtenteils noch aus den Anfängen an der Langen Straße stammt, und will das Sortiment um Kalender und Geschenkkarten erweitern. Nach eigenen organisatorischen Arbeiten ist die Neueröffnung am Montag (13. September) nachmittags.

Die drei Oermann-Mitarbeiterinnen sind nicht mehr dabei. Zwei der Damen sind laut Markus Gäbelein in Rente und für eine jüngere Mitarbeiterin sei eine neue Tätigkeit gefunden worden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Meistgelesene Artikel

Strecke Sulingen-Nienburg: Leeres Gleisbett ist „ein Ärgernis“

Strecke Sulingen-Nienburg: Leeres Gleisbett ist „ein Ärgernis“

Strecke Sulingen-Nienburg: Leeres Gleisbett ist „ein Ärgernis“
Containerweise Sperrmüll statt Spenden für das Hochwassergebiet

Containerweise Sperrmüll statt Spenden für das Hochwassergebiet

Containerweise Sperrmüll statt Spenden für das Hochwassergebiet
Beim Feiern in Bedrängnis geratene Frauen erhalten dank Luisa-Code schnelle und diskrete Hilfe

Beim Feiern in Bedrängnis geratene Frauen erhalten dank Luisa-Code schnelle und diskrete Hilfe

Beim Feiern in Bedrängnis geratene Frauen erhalten dank Luisa-Code schnelle und diskrete Hilfe
„Traf den Nerv der Zeit“: Ohne Frank Pinkus steht dem Weyher Theater ein Kraftakt bevor

„Traf den Nerv der Zeit“: Ohne Frank Pinkus steht dem Weyher Theater ein Kraftakt bevor

„Traf den Nerv der Zeit“: Ohne Frank Pinkus steht dem Weyher Theater ein Kraftakt bevor

Kommentare