Bewegung an zwei brach liegenden Baustellen

In Diepholz wird kräftig gebaut

Nach monatelangem Stillstand geht es auch auf der Baustelle eines Rehdener Investors an der Ecke Lange Straße/Dr.-Wilhelm-Kinghorst-Straße in Diepholz weiter. - Foto: Jansen

Diepholz - Von Eberhard Jansen. Kräne, Gerüste und Spezialfahrzeuge an „allen Ecken“: In Diepholz wird kräftig gebaut. Sogar auf seit Monaten brach liegenden Baustellen eines deshalb viel kritisierten Investors aus Rehden geht es weiter.

An der Ecke Lange Straße / Dr.-Wilhelm-Kinghorst-Straße sind seit einigen Tagen wieder Arbeiter am Werk, nachdem das Gebäude vor Monaten zunächst entkernt worden war und dann nichts mehr geschah.

Was der Rehdener dort nun genau erstellen will, wollte er unserer Zeitung nicht sagen, da wir über ihn zu negativ berichtet hätten: „Sprechen Sie doch mit den Diepholzer Holzmännchen“, spielte er auf die Aktionen eines bislang Unbekannten an, der die Figuren an Stellen in Diepholz aufstellt, über die diskutiert wird – auch an den bislang brach liegenden Baustellen des Rehdeners. Diese waren in der Diepholzer Bevölkerung auf deutliche Kritik gestoßen. Das zeigte sich auch in sozialen Netzwerken im Internet.

Als Privatmann ist der Investor der Presse gegenüber nicht zu einer Auskunft verpflichtet. Die Diepholzer Stadtverwaltung erklärte lediglich, dass in dem Gebäude an der Langen Straße / Dr.-Wilhelm-Kinghorst-Straße „eine gewerbliche und wohnbauliche Nutzung“ vorgesehen sei.

Auch auf der Baustelle des Investors an der Ecke Bahnhofstraße/Prinzhornstraße geht es seit einigen Wochen weiter – nach langer „Ruhe“. Dort erstellt der Rehdener bekanntlich ein Hotel.

Der Diepholzer Stadt-Sprecher Michael Klumpe begrüßte die nun wieder aufgenommenen Bauaktivitäten des Rehdener Investors ausdrücklich. Auch freute er sich über die weiteren Neubauten, die derzeit in Diepholz entstehen.

Das sind beispielsweise 44 Wohnungen am Willenberg (nähe Müntepark), der Anbau der Kreissparkasse nahe der Gartenstraße, der Neubau der Volksbank Diepholz-Barnstorf an der Wellestraße, die Erweiterung des Kreishauses an der Niedersachsenstraße, der Anbau des Berufsbildungszentrums Dr. Jürgen Ulderup an der Schlesierstraße und weitere private Baumaßnahmen.

Mehr zum Thema:

Einzelkritik: Wiedwald wieder ein sicherer Rückhalt

Einzelkritik: Wiedwald wieder ein sicherer Rückhalt

Zittern bis zur letzten Sekunde

Zittern bis zur letzten Sekunde

"TANZ Bremen" der letzten Jahre

"TANZ Bremen" der letzten Jahre

Türkische Konsulate widersprechen Spitzel-Vorwürfen

Türkische Konsulate widersprechen Spitzel-Vorwürfen

Meistgelesene Artikel

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Theaterabend wird zum Stehempfang

Theaterabend wird zum Stehempfang

„In freiem Fall stürzte der Pilot aus 6 000 Metern Höhe herab“ – ohne Fallschirm

„In freiem Fall stürzte der Pilot aus 6 000 Metern Höhe herab“ – ohne Fallschirm

Kommentare