Vielfältige soziale Arbeit des Vereins Stadtteilladen

Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Die aktuellen Vorstandsmitglieder des Stadtteilladens Moorstraße (von links): Andreas Flug, Doris Eggert, Inge Human und Elke Wilkens sowie der ausgeschiedene Christian Aichinger. - Foto: Jansen

Diepholz - Von Eberhard Jansen. Das neue Stadtteilhaus an der Moorstraße mit seinen Angeboten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene soll auch über den Diepholzer Stadtteil hinaus interessant und bekannt gemacht werden. Das hat sich der Verein Stadtteilladen als eines von vielen Zielen gesetzt. Mit großem Engagement und auf gesunder finanzieller Basis will der Verein weiterhin eine vielfältige soziale Arbeit in Diepholz leisten. Im Vorstand gab es eine Veränderung.

Bei der Jahreshauptversammlung des Vereins Stadtteilladen Moorstraße am Montagabend im Stadtteilhaus wurde Christian Aichinger mit großem Dank verabschiedet. Er verlässt Diepholz aus beruflichen Gründen und deshalb auch den Vorstand des Vereins.

Zu seinem Nachfolger im derzeit vierköpfigen, gleichberechtigten Vorstandsteam wählten die Mitglieder einstimmig Andreas Flug, früher Pastor in Mariendrebber. Einstimmig wiedergewählt wurden Inge Human, Doris Eggert und Elke Wilkens.

Im 2016 eröffneten Stadtteilhaus, dessen Räume sich der Verein Stadtteilladen mit dem städtischen Jugendbüro teilt, werden unter anderem der Leseclub (in Kooperation mit der Diepholzer Mediothek) und Klavierunterricht angeboten. Hauptamtlicher Mitarbeiter und Quartiersmanager ist Carsten Tellbach, der am 1. Mai hauptamtliche Unterstützung durch Romy Arndt bekommt. Zudem hat der Verein zwei „Bufdis“ (zwei Mitarbeiterinnen im Bundesfreiwilligendienst) und ehrenamtliche Mitarbeiter wie Tanja Ercan.

Die von Vorstandsmitglied Elke Wilkens bei der Versammlung vorgelegte Besucherstatistik wies für das vergangene Jahr 3 515 Nutzer des Stadtteilladens aus – die meisten Kinder im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren (1 696), aber auch 1089 Erwachsene, davon 712 Frauen.

An den von Doris Eggert für die Jahre 2015 und 2016 vorgelegten Kassenberichten hatten die Kassenprüfer Ines Heidemann und Wilhelm Reckmann nichts auszusetzen.

Tanzvorführung vor der Versammlung im Stadtteilhaus: Die HipHop-Gruppe des Stadtteiladens. - Foto: Jansen

Die Stadt Diepholz bezuschusst den vor 20 Jahren gegründeten Verein Stadtteilladen jährlich mit 7800 Euro.

Für das Jahr 2017 plant der Verein, der 50 Mitglieder hat, Sondierungsgespräche mit Vertretern der Diepholzer Altenhilfe und -betreuung. Dabei geht es unter anderem um die mögliche Einrichtung einer Begegnungsstätte für Jung und Alt. Ein Austausch mit dem Diepholzer Jugendrat ist ebenso vorgesehen wie eine Handy-Sprechstunde für Senioren, ein Erzählcafé für Senioren, eine internationale Krabbelgruppe, eine plattdeutsche Kaffeerunde und mehr.

Ein Angebot, das unter der ehrenamtlichen Leitung der Studentin Jessica Braunlage läuft, ist die Hip-Hop-Gruppe. Sechs Mädchen dieser Gruppe zeigten den Mitgliedern des Stadtteilladens, was sie können, und sorgten mit ihrer Tanzvorführung für einen ungewöhnlichen Auftakt der Versammlung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Taifun "Hato" hinterlässt zwölf Tote in Südchina

Taifun "Hato" hinterlässt zwölf Tote in Südchina

Vorsicht: In diesen Ländern sind die gefährlichsten Straßen

Vorsicht: In diesen Ländern sind die gefährlichsten Straßen

Von diesen zehn Dingen haben Sie viel zu viel

Von diesen zehn Dingen haben Sie viel zu viel

Spannung am Affenfelsen: Gibraltars Tourismus und der Brexit

Spannung am Affenfelsen: Gibraltars Tourismus und der Brexit

Meistgelesene Artikel

Rettungshubschrauber im Einsatz: Radfahrer von Auto erfasst

Rettungshubschrauber im Einsatz: Radfahrer von Auto erfasst

Steinkamp nach Unterspülung gesperrt

Steinkamp nach Unterspülung gesperrt

Rutec aus Syke ist Marktführer im Bereich der LED-Streifen

Rutec aus Syke ist Marktführer im Bereich der LED-Streifen

83-Jährige verunglückt auf K19 in Schäkeln

83-Jährige verunglückt auf K19 in Schäkeln

Kommentare