Christina Bünnemeyer ist neue Tourismusbeauftragte

Diepholz als Ausflugsziel attraktiver machen

Die neue Diepholzer Tourismusbeauftragte Christina Bünnemeyer und Bernd Öhlmann, Geschäftsführer der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing, mit Werbematerial am Wohnmobilstellplatz.
+
Die neue Diepholzer Tourismusbeauftragte Christina Bünnemeyer und Bernd Öhlmann, Geschäftsführer der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing, mit Werbematerial am Wohnmobilstellplatz, der ausgebaut werden soll. Der große Stadtplan dort ist schon aktualisiert.

Diepholz – Diepholz ist sicherlich als Stadt für einen mehrwöchigen Urlaub weniger geeignet, hat aber durchaus seine Reize als Ausflugsziel und um ein paar Tage auszuspannen. Insbesondere für bestimmte Zielgruppen. Diese hat Christina Bünnemeyer im Blick. Sie ist neue Diepholzer Tourismusbeauftragte. Der Rat der Stadt hat diese Stelle bei der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing (Wista) im Rathaus neu geschaffen.

In den ersten Monaten hat sich Christina Bünnemeyer nicht nur eingearbeitet, sondern auch schon einige Projekte auf den Weg gebracht insbesondere für Wohnmobilisten, Dümmer-Gäste, Kanufahrer und Radler. Für diese erarbeitet die 41-Jährige neue Angebote in der Kreisstadt.

Christina Bünnemeyer wohnt im benachbarten Kroge. Diepholz ist ihr daher nicht unbekannt: „Wir sind mit unserer Familie schon immer gern ins Diepholzer Freibad und Hallenbad gefahren – und auch zum Einkaufen in die Stadt.“ In der Tourismusbranche hat die 41-Jährige viel Erfahrung. Nach dem Abitur 1999 an der Liebfrauenschule in Vechta absolvierte sie eine Ausbildung zur Reiseverkehrskauffrau in Lohne, studierte dann von 2001 bis 2005 Tourismuswirtschaft an der Fachhochschule in Wilhelmshaven, arbeitete während des Studiums unter anderem als Reiseleiterin bei Neckermann/Thomas Cook in Ägypten. Nach dem Studienabschluss als Diplom-Kauffrau war sie bei der Misr Travel AG (unter anderem Organisation von Gruppenreisen und Messen) in Frankfurt tätig. Es folgten berufliche Stationen bei der Touristik Zentrale in Bremen, bei der Contour GmbH in Frankfurt sowie zuletzt in der Touristik-Information Nordkreis Vechta in Vechta als Tourismusassistentin. Als Mutter von zwei Kindern kam ihr die Halbtagsstelle bei der Wista sehr entgegen.

Zielgruppe: Dümmergäste, Wohnmobilisten, Kanu- und Radfahrer

In Diepholz hat Christina Bünnemeyer bereits den Tourismus-Bereich auf der Internetseite der Stadt Diepholz (stadt-diepholz.de) aktualisiert. Insbesondere mit Blick auf die jährlich vielen tausend Gäste des neuen Marissa-Ferienparks in Lembruch mit seinen fast 500 Ferienwohnungen beziehungsweise -häusern am Dümmer strebt die Tourismusbeauftragte an, Diepholz als Ausflugsziel attraktiver zu machen. Dazu hat sie zum Beispiel ein Gutscheinheft in Arbeit. Dieses soll Ausflüglern Vergünstigungen unter anderem bei Diepholzer Gastronomiebetrieben und Geschäften bieten und im Marissa-Park, im Diepholzer Rathaus und an weiteren Stellen ausgegeben werden. Es ist auch zur Ausgabe durch Veranstalter von Kanutouren auf der Lohne gedacht. Das Gutscheinheft soll dazu animieren, länger am Ziel in Diepholz zu verweilen und auch für Fahrradfahrer da sein.

Die Informationen über die Diepholzer Sehenswürdigkeiten Schloss und Moorerlebnispfad will Christina Bünnemeyer ausbauen – digital und durch neue Prospekte.

20 Bewerbungen

Auf die neue Diepholzer Tourismus-Halbstagsstelle hatten sich etwa 20 Interessierte beworben“, berichtet Wista-Geschäftsführer Bernd Öhlmann. Als Wirtschaftsförderer muss er wegen der neuen Stelle auf seine frühere Sachbearbeitungsstelle verzichten. Da es für den Tourismusbereich nun die Fachkraft gibt, kann sich Öhlmann aber auf die klassische Wirtschaftsförderung konzentrieren – die Betreuung und Anwerbung von Firmen. Aufgaben in der Innenstadt hat die Stadt Diepholz an die Fördergemeinschaft mit ihrem Projekt „Grafenkind“ übertragen. Er sei aber weiterhin für das zeitintensive Thema Leerstände in der Innenstadt zuständig, sagt Öhlmann. Er führe diesbezüglich weiterhin die Gespräche mit Ansiedlungswilligen und Immobilieneigentümern.  ej

Kursus für Gästeführer

Zu ihren Vorhaben gehört zudem ein Gästeführer-Kursus, den die Wista-Tourismusbeauftragte in Zusammenarbeit mit dem Heimatverein Diepholz anbieten wird. Eine Idee ist, dass die dabei ausgebildeten Gästeführer Rundgangs-Angebote mit bestimmten Themen machen – wie Graf oder Moor. Themen-Führungen mit entsprechend verkleideter Leitung sind angedacht.

Auch eine Sammlung von Aktionen in Diepholz – wie Angebote von Vereinen – soll den touristischen Gästen bald digital zur Verfügung stehen.

Die bessere Beschilderung von Sehenwürdigkeiten – inklusive QR-Code zum Abruf weiterer Informationen per Smartphone – will die neue Toursmusbeauftragte ebenfalls in Angriff nehmen.

Mehr als 3000 Wohnmobil-Übenachtungen im Jahr

„Eine wichtige Zielgruppe für Diepholz sind Wohnmobilisten“, beschreibt Christina Bünnemeyer ein weiteres Betätigungsfeld. Mehr als 3 000 Übernachtungen auf dem Wohnmobil-Stellplatz am Heldenhain registriert die Stadt jedes Jahr (die Corona-Zeit natürlich ausgenommen). Viele Nutzer – die meisten auf der Durchreise – gehen vom Platz aus in die nahe Innenstadt, nutzen Gastronomie und Geschäfte. Der Wohnmobilstellplatz soll im nächsten Jahr ausgebaut werden.

Dafür kümmern sich Christina Bünnemeyer und ihr Chef, Wirtschaftförderer Bernd Öhlmann, derzeit um Zuschüsse aus Programmen der EU. Nach jetzigen Plänen sollen die derzeit bei Regenwetter oft matschigen Stellflächen neben dem Marktplatz mit Rasengittersteinen befestigt werden. Die Entsorgungsstation sowie die Stromanschlüsse sollen erneuert, Sitzmöglichkeiten geschaffen werden.

Langfristig hat die neue Tourismusbeauftragte noch vor, Pauschalangebote in Zusammenarbeit mit Hotels sowie Wanderkonzepte zu entwickeln. Christina Bünnemeyer hat auf ihrer 19,5-Stunden-Stelle also genug zu tun.

Kontakt:

Kontaktdaten der neuen Tourismusbeaufragten im Diepholzer Rathaus: Tel. 05441/909204, E-Mail: wista@stadt-diepholz.de.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Frauen mit Schusswaffe – nach Stunden greift das SEK zu

Mann bedroht Frauen mit Schusswaffe – nach Stunden greift das SEK zu

Mann bedroht Frauen mit Schusswaffe – nach Stunden greift das SEK zu
Schwerer Zusammenprall auf der Bundesstraße 61 bei Heerde

Schwerer Zusammenprall auf der Bundesstraße 61 bei Heerde

Schwerer Zusammenprall auf der Bundesstraße 61 bei Heerde
Kater legt 250 Kilometer vom Harz nach Bassum zurück

Kater legt 250 Kilometer vom Harz nach Bassum zurück

Kater legt 250 Kilometer vom Harz nach Bassum zurück
Zirkusfamilie Köhler eröffnet Hüpfburgpark in Sulingen-Gaue zugunsten der Tiere

Zirkusfamilie Köhler eröffnet Hüpfburgpark in Sulingen-Gaue zugunsten der Tiere

Zirkusfamilie Köhler eröffnet Hüpfburgpark in Sulingen-Gaue zugunsten der Tiere

Kommentare