60 Teilnehmer

Wirtschaftsförderung informiert zur Datenschutzgrundverordnung

+
Markus Steinkamp war einer der drei Referenten bei der Veranstaltung der Diepholzer Wirtschaftsförderung „Daten unter Kontrolle“ im Rathaus mit 60 Teilnehmern.

Diepholz - Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) beschäftigt Unternehmen nach wie vor. Im Diepholzer Rathaus erfuhren etwa 60 Vertreter von Firmen und Organisationen mehr über Hintergründe und Folgen der Verordnung, die auch Vereine betrifft.

Die Diepholzer Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing (Wista) bot diese Informationsveranstaltung mit dem Thema „Daten unter Kontrolle – Information, Sicherung und Transparenz“ an.

Wirtschaftsförderer Bernd Öhlmann hatte Experten aus den Bereichen Recht, Versicherung und Wirtschaft eingeladen. Nach Impulsreferaten standen sie im Rahmen einer Podiumsdiskussion für Fragen bereit. Insgesamt dauerte die Veranstaltung gut drei Stunden und brachte den Teilnehmern viele neue Erkenntnisse.

„Auf 51 Prozent der Unternehmen in Deutschland ist bereits ein Hackerangriff verübt worden“, nannte Bernd Öhlmann ein Beispiel, das zum möglichst sicheren Umgang mit Daten mahnt.

Mehrere Experten beantworteten Fragen 

Die Referentinnen der Vormittagsveranstaltung waren Dr. Britta A. Mester (Volljuristin, Justiziarin, Leiterin der Akademie der datenschutz nord, Bremen) und Kathrin Hoffmann (Direktionsbeauftragte Cyberversicherung der VGH, Hannover). Markus Steinkamp, Information Security Officer bei Hellmann Worldwide Logistics SE & Co.KG, Osnabrück, sprach über „Wie setzt man die DSGVO strukturiert in einem Unternehmen um, worauf sollte man achten?“

Kathrin Hofmann informierte darüber, welchen Bedrohungen Daten ausgesetzt sind und wie man sich gegen Datenverluste und Schäden absichern kann. Dr. Britta Mester hatte eingangs die Grundlagen der DSGVO erläutert.

Weitere Themen der Informationsveranstaltung waren: Was hat sich im Datenschutz zum 25. Mai wirklich geändert? Welche wesentlichen Pflichten enthält die DSGVO? Welche Umsetzungs-/Anwendungsanforderungen haben sich dadurch für die Verantwortlichen ergeben? Mit welcher Relevanz sollte deren Umsetzung in Angriff genommen werden? Was haben die ersten Wochen „DSGVO im Alltag“ für die Betroffenen an Erkenntnissen gebracht?

Die gesamten Kosten für die Veranstaltung trug die Wirtschaftsförderung der Stadt Diepholz. - ej

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Deichbrand-Festival: Party am Freitag

Deichbrand-Festival: Party am Freitag

Fotostrecke: Werder verliert Testkick gegen Köln

Fotostrecke: Werder verliert Testkick gegen Köln

Deichbrand Festival am Freitag: Beste Stimmung unter den Festivalisten

Deichbrand Festival am Freitag: Beste Stimmung unter den Festivalisten

Der Werder-Zillertal-Freitag

Der Werder-Zillertal-Freitag

Meistgelesene Artikel

Lastwagen, Kleinwagen und Sprinter krachen auf der B 51 ineinander

Lastwagen, Kleinwagen und Sprinter krachen auf der B 51 ineinander

Verdacht auf Drogenhandel in Twistringen: Polizei wird bei 43-Jährigem fündig

Verdacht auf Drogenhandel in Twistringen: Polizei wird bei 43-Jährigem fündig

Lagerhalle an Dresdener Straße steht in Flammen

Lagerhalle an Dresdener Straße steht in Flammen

Besitz und Weitergabe von Kinderpornographie: Bewährung für die „Pädo-Maus“

Besitz und Weitergabe von Kinderpornographie: Bewährung für die „Pädo-Maus“

Kommentare