Familienbetrieb schließt

Dank für Team der Kult-Bäckerei Mester

Abschied von einer traditionsreichen Bäckerei: Die Ortsvorsteher Ralf Müller und Heinfried Sudmann (mit Fackeln) sowie Vertreter von Feuerwehr und Maifeier-Schützen dankten gestern am frühen Abend Ingo Mester (Mitte) und seinem Team mit Tochter Alena und Verkäuferin Francesca Ligia-Schweers.
+
Abschied von einer traditionsreichen Bäckerei: Die Ortsvorsteher Ralf Müller und Heinfried Sudmann (mit Fackeln) sowie Vertreter von Feuerwehr und Maifeier-Schützen dankten gestern am frühen Abend Ingo Mester (Mitte) und seinem Team mit Tochter Alena und Verkäuferin Francesca Ligia-Schweers.

Sankt Hülfe/Heede – Die Rezepte hatte Ingo Mester teilweise von seinem Vater übernommen. Seine traditionell-handwerklich gefertigten Backwaren waren so beliebt, dass die Kunden besonders an Samstagvormittagen – auch bei schlechtem Wetter – vor dem Geschäft Schlange standen. Gestern am frühen Abend standen Vertreter der Ortsfeuerwehren Sankt Hülfe und Heede, der „Maifeier“-Schützen sowie die Ortsvorsteher Ralf Müller (Heede) und Heinfried Sudmann (Sankt Hülfe) mit Fackeln vor der Bäckerei an der Bremer Straße 67.

Sie sagten „Danke“ und bedauerten sehr, dass der Sankt Hülfer Traditionsbetrieb Mester schließt.

Silvester letzter Öffnungstag

An Silvester ist der letzte Öffnungstag – obwohl die Bäckerei sehr gut lief. Aber Ingo Mesters Gesundheit macht nicht mehr mit, und es gab für den 57-jährigen Bäckermeister immer mehr Probleme, Fachpersonal zu finden (wir berichteten).

Laden-Einrichtung aus den 1980er Jahren

Nicht nur die hohe Qualität der Backwaren – von Brötchen bis Apfelkuchen – trug zu Mesters jahrzehntelangem Erfolg bei. „Euer Laden und die Einrichtung sind Kult“, sagte Ortsvorsteher Ralf Müller. Ingo Mester hatte in der Einrichtung alles so gelassen wie in den 1980er Jahren.

1991 hatte er seine Meisterprüfung gemacht und den Familienbetrieb von seinem Vater übernommen.

Anlaufpunkt im Ort

„Wir werden Euch vermissen. Wir verlieren einen Anlaufpunkt im Ort, auf den andere Dörfer sicherlich auch mit Stolz geblickt hätten“, so der Heeder Ortsvorsteher, der die Schließung wie viele andere mit Wehmut zur Kenntnis nahm, aber die Gründe dafür respektierte. „Ich denke, Ihr könnt stolz auf das sein, was Ihr erreicht habt“, dankte Müller Ingo Mester und seinem freundlichen Team, zu dem auch Tochter Alena Mester gehört, die ihren Vater in den vergangenen Jahren im Verkauf unterstützte.

Für den Chef und alle Mitarbeiter der Bäckerei Mester hatten die Gäste ein Abschiedspräsent dabei.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Einbruch: 90-Jährige schläft während der Tat vor dem Fernseher

Einbruch: 90-Jährige schläft während der Tat vor dem Fernseher

Einbruch: 90-Jährige schläft während der Tat vor dem Fernseher
Schleifstaub gerät frühmorgens in Brand

Schleifstaub gerät frühmorgens in Brand

Schleifstaub gerät frühmorgens in Brand
Küchenbrand im Wohnblock an der Berliner Straße in Syke

Küchenbrand im Wohnblock an der Berliner Straße in Syke

Küchenbrand im Wohnblock an der Berliner Straße in Syke
Drei Schließungen in der Diepholzer Innenstadt

Drei Schließungen in der Diepholzer Innenstadt

Drei Schließungen in der Diepholzer Innenstadt

Kommentare