Noch kein Grund zur Entwarnung

Zwei neue Coronavirus-Fälle: Infektionskurve steigt langsamer

+
Die Infektionen steigen: Diese Grafik zeigt die Entwicklung in den Landkreisen Diepholz, Verden und Rotenburg.

Landkreis Diepholz - Die Zahl der Coronafälle im Landkreis Diepholz steigt langsamer: Nur zwei kamen in einem Tag dazu. Damit gibt es 102 Infizierte.

„18 Patienten, bei denen das Coronavirus bestätigt wurde oder ein Verdacht vorliegt, befinden sich in stationärer Behandlung, davon werden vier intensivmedizinisch behandelt“, berichtet Mareike Rein aus dem Büro des Landrats zur Lage. Gestern waren es noch sechs: Zwei Patienten geht es also besser.

27 Menschen konnten laut dem Landkreis Diepholz aus der Quarantäne entlassen werden. Was bedeutet: Sie haben die Corona-Infektion durchgemacht und sind nicht mehr ansteckend. „Die aktuellen Zahlen geben uns Hoffnung, dass die ergriffenen Maßnahmen tatsächlich die Ausbreitung des Coronavirus verlangsamen. Jedoch ist das noch kein Grund zum Aufatmen. Es ist unerlässlich, dass sich alle auch weiterhin an die Kontaktsperre halten “, so Landrat Cord Bockhop.

Coronavirus: Polizei verfolgt Einhaltung der Kontaktsperre

Trotzdem hat die Polizei reichlich zu tun, musste in den vergangenen Tagen „vielfach bei Verstößen tätig werden“,berichten die Beamten. „In unzähligen Gesprächen wurde die Einhaltung der Kontaktsperre erklärt.“

Auch auf Spielplätzen und an anderen Treffpunkten seien immer wieder Personen angetroffen worden: „Meistens blieb es bei den Gesprächen, aber in nicht wenigen Fällen musste die Polizei auch Platzverweise aussprechen.“ Am Dienstag mussten die Beamten im Rahmen der Amtshilfe für den Landkreis Diepholz fünf Märkte sowie Einzelhandelsgeschäfte schließen: „Dies geschah größtenteils mit viel Verständnis und ohne Verzögerung.“

Covid-19: Polizei löst Corona-Party in Sulingen auf

In Sulingen mussten die Beamten eine private Grillparty vor einem Mehrfamilienhaus auflösen: „Insgesamt acht überwiegend amtsbekannte Personen im Alter zwischen 18 und 22 Jahren wurden auf ihr Verhalten angesprochen, zeigten sich jedoch zunächst uneinsichtig.“ Die Polizei löste unter Androhung weiterer Maßnahmen die Corona-Party auf und erteilte allen Teilnehmern Platzverweise.

Es dürfte nicht die letzte Amtshandlung gewesen sein: „Die Polizei wird auch weiterhin die Einhaltung der Regeln kontrollieren und Verstöße mit Platzverweisen ahnden.“ Wenn nötig, würden auch Anzeigen geschrieben, betonen die Beamten. Sie erklären unmissverständlich: „Es sind alle Menschen aufgefordert, sich an die Allgemeinverfügung zu halten, ihre sozialen Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren und insbesondere die Kontaktsperre ernst zu nehmen.“

Coronavirus trifft Wirtschaft: Bund und Länder bieten Soforthilfe

Indes leiden auch Wirtschaftsbetriebe im Landkreis Diepholz unter den Auswirkungen der Corona-Pandemie. Bund und Landesregierung arbeiten mit Hochdruck daran, konkrete Hilfsprogramme zu entwickeln. „Das Land Niedersachsen gewährt jetzt eine Soforthilfe für Soloselbstständige und Kleinunternehmen mit bis zu 49 Beschäftigten. Es wird ein Liquiditätszuschuss gestaffelt nach der Anzahl der Betriebsangehörigen von 3.000 Euro bis zu 20.000 Euro angeboten“, erläutert der Landkreis Diepholz. „Darüber hinaus stellt das Land Kredite zwischen 5.000 Euro bis zu 50.000 Euro zur Liquiditätshilfe für kleine und mittlere Unternehmen, Freiberufler und Soloselbstständige bereit.“

Antragstellungen sind seit Mittwochnachmittag möglich. Formulare finden Firmeninhaber im Internet.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Whisky-Tasting im Bayerischen Wald

Whisky-Tasting im Bayerischen Wald

Deutschland älteste Strandkorb-Manufaktur im Portrait

Deutschland älteste Strandkorb-Manufaktur im Portrait

Fotostrecke: Werder verliert deutlich gegen Frankfurt

Fotostrecke: Werder verliert deutlich gegen Frankfurt

Unterwegs mit einem abgespeckten Slim-Bike

Unterwegs mit einem abgespeckten Slim-Bike

Meistgelesene Artikel

Nach Schließung wegen Covid-19-Pandemie: Fahrradwerkstatt Bassum öffnet am Freitag wieder

Nach Schließung wegen Covid-19-Pandemie: Fahrradwerkstatt Bassum öffnet am Freitag wieder

„Implantat“ für Staffhorster Kirche

„Implantat“ für Staffhorster Kirche

„Die Idee zündete sofort“

„Die Idee zündete sofort“

Großfeuer auf Recyclinghof in Bassum: Müllballen gehen in Flammen auf

Großfeuer auf Recyclinghof in Bassum: Müllballen gehen in Flammen auf

Kommentare