Maßnahme muss angemessen sein

Coronavirus-Hotspots im Landkreis Diepholz identifiziert - Landrat Bockhop will „differenzierte“ Lösung

Verlaufsgrafik Covid-19 im Kreis Diepholz vom 20. Oktober
+
Verlaufsgrafik Covid-19 im Kreis Diepholz

6, 21, 27, 31, 42, 47. Das sind nicht die Lottozahlen für die nächste Ziehung, sondern die Corona-Inzidenzwerte, die der Landkreis Diepholz in der vergangenen Woche aufgewiesen hat. Die Überschreitung des kritischen Grenzwertes von 50 scheint keine Frage des Ob mehr zu sein, sondern nur noch des Wann.

Grund zur Panik? Nicht bei Landrat Cord Bockhop, der natürlich weiß, dass Maßnahmen des Landes umgesetzt werden müssen, im verbliebenen Spielraum möchte er im Landkreis aber die angemessenste Maßnahme umsetzen. Soll heißen, dass eine Flächen-Lösung nur Sinn mache, wenn ein Flächenproblem bestehe. Aktuell ließen sich aber fast die Hälfte der Fälle auf zwei Hotspots in Wagenfeld (ehemalige Kaserne, in der Arbeiter aus der Fleisch- und Schlachtbranche untergebracht sind) und Stuhr (zwei Asylbewerberunterkünfte) zurückführen. „Warum soll ich 220 000 Menschen mit Maßnahmen beschränken“, wenn nach dem Herausrechnen dieser beiden Punkte doch eine gemäßigte Corona-Lage vorliege, fragt Bockhop und betont: „Ich möchte sehr differenziert vorgehen.“

Bockhop: Maßnahme muss angemessen sein

Als anderes Beispiel zieht er Schulen heran. Wenn in einer Klasse viele Infektionen auftreten, wäre der erste Reflex nicht, den Landkreis in seiner Gesamtheit einzuschränken. Sondern erst die Klasse, dann die Schule, je nach Einzugsgebiet Ortsteil oder Ort. Neben der politischen Pflicht, Maßnahmen umzusetzen, gebe es eben auch die juristische Pflicht, angemessene Maßnahmen umzusetzen.

Die Kliniken seien nicht überfüllt und mit den Hotspots im Hinterkopf erscheint es Cord Bockhop demnach immer noch als richtig „gezielte, punktgenaue Maßnahmen“ anzustreben, statt den Landkreis undifferenziert unter eine einzige Regelung zu stellen.

Sechs Personen befinden sich in Zusammenhang mit Covid-19 in stationärer Behandlung in den Kliniken des Landkreises Diepholz. Einer von ihnen wird intensivmedizinisch behandelt und beatmet. Zur Erinnerung: Im April verfügten die Kliniken im Landkreis Diepholz über 19 Intensivbetten verteilt auf Bassum: 7, Diepholz: 6 und Sulingen: 6.

„Ernst zu nehmende Situation“, die ins Verhältnis gesetzt werden muss

Bei aller Diskussion um den Inzidenzwert erinnert Cord Bockhop auch an die Bilder aus Spanien und Italien aus dem Frühjahr. Ja, die bundesweite Entwicklung sei mit Sorge zu betrachten, der Blick beispielsweise nach Berlin und Bremen sei dieser Tage keiner, der fröhlich stimmen kann. Es liege definitiv eine „ernst zu nehmende Situation“ vor, in der alle Bürgerinnen und Bürger eine große Verantwortung tragen – Bockhop appelliert wiederholt, zu hinterfragen, ob wirklich jedes Treffen seine Notwendigkeit habe –, aber man müsse die aktuelle Situation eben auch „in ein Verhältnis setzen“ zu dem, was andernorts schon durchgemacht werden musste.

Ebenfalls deeskalierend äußert sich Thomas Gissing, Pressesprecher der Polizeiinspektion Diepholz: „Wir haben Vorkehrungen schon zu Anfang der Pandemie gemacht. Wir haben einen Plan A, B, C, D. Das ist Vorsorge. Was Pandemien angeht, dürften wir in keiner Weise in die Enge kommen.“ Sollte es wie im Kreis Vechta zu einer Infektion bei einem Team zum Beispiel im Streifendienst kommen, sei das zu bewältigen.

Als wichtiges Instrument hat sich in den vergangenen Monaten die Online-Wache gezeigt. „Das Instrument als solches, damit sind wir zufrieden“, erklärt Gissing. Es mag noch nicht alles optimal sein, weil das System noch nicht sämtliche notwendigen Daten abfrage und daher weitere Recherchen notwendig seien, aber zunächst einmal helfe diese Option bei der Kontaktminimierung, indem sie einen alternativen Weg zur Polizei bereitstellt.  

  • Covid-19-Infektionen im Landkreis Diepholz
  • Positive Tests: 829 (+ 19)
  • Aktuell infiziert: 97 (+ 14)
  • Genesen: 702 (+ 5)
  • Gestorben: 30 (+ 0)
  • Erkrankungen nach Städten/Gemeinden
  • SG Barnstorf 58, Bassum 44, SG Bruchhausen-Vilsen 33, Diepholz 118, SG Kirchdorf 12, SG Altes Amt Lemförde 36, SG Rehden 38, SG Schwaförden 13, SG Siedenburg 6, Stuhr 128, Sulingen 94, Syke 65, Twistringen 49, Wagenfeld 57, Weyhe 78.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Welche Rolle spielt das Geschlecht beim Fahrradkauf?

Welche Rolle spielt das Geschlecht beim Fahrradkauf?

Acht Brettspiel-Geschenktipps für Weihnachten und Silvester

Acht Brettspiel-Geschenktipps für Weihnachten und Silvester

Lamberts Bay ist mehr als ein Fischerort

Lamberts Bay ist mehr als ein Fischerort

Wie fleischfressende Pflanzen Fleisch fressen

Wie fleischfressende Pflanzen Fleisch fressen

Meistgelesene Artikel

Adventskalender 2020 der Lions- und Leo-Clubs Syke/Bassum

Adventskalender 2020 der Lions- und Leo-Clubs Syke/Bassum

Adventskalender 2020 der Lions- und Leo-Clubs Syke/Bassum
„First Dates“ (Vox): Süße Sarah aus Weyhe verzaubert charmanten Johannes

„First Dates“ (Vox): Süße Sarah aus Weyhe verzaubert charmanten Johannes

„First Dates“ (Vox): Süße Sarah aus Weyhe verzaubert charmanten Johannes
Sulingen: Stadtrat stimmt für Bahn-Reaktivierung und Beitritt zum AEBB

Sulingen: Stadtrat stimmt für Bahn-Reaktivierung und Beitritt zum AEBB

Sulingen: Stadtrat stimmt für Bahn-Reaktivierung und Beitritt zum AEBB
Adventskalender 2020 des Rotary-Clubs Bruchhausen-Vilsen

Adventskalender 2020 des Rotary-Clubs Bruchhausen-Vilsen

Adventskalender 2020 des Rotary-Clubs Bruchhausen-Vilsen

Kommentare