Erster Platz beim Vorlesewettbewerb

Charlotte Wiggermann vertritt die GFS beim Kreisentscheid

+
Die drei Erstplatzierten des Vorlesewettbewerbs (vorn von links mit Urkunden): Tobias Striek (3. Platz), Diana Redich (2. Platz) und Charlotte Wiggermann (1. Platz). Außerdem freuen sich Schulleiter Lars Buse und die Jury und die weiteren Teilnehmer des Schulentscheids an der GFS.

Diepholz - Bekannte und unbekannte Textpassagen sicher vortragen – das ist bei diesem Wettbewerb gefragt: Auch in diesem Schuljahr nimmt das Diepholzer Gymnasium Graf-Friedrich-Schule (GFS) am Vorlesewettbewerb des 6. Jahrgangs teil, der bundesweit vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels ausgerichtet wird.

In der Diepholzer Mediothek ging jetzt der Schulentscheid über die Bühne, über den die GFS jetzt in einer Mitteilung informierte. Zunächst war in den Klassenentscheiden ermittelt worden, wer sich für die nächste Runde qualifizieren sollte. Es waren Neele Grabenkamp und Pia Schichta aus der 6a, Charlotte Wiggermann und Tobias Striek aus der 6b, Diana Redich und Jette Meyer aus der 6c, Emily Landwehr und Alica Reger aus der 6d und Moreno Przybilski und Jakob Bleifuß aus der 6e.

Aus dieser Gruppe wurde nun der Schulsieger ermittelt. Hier konnten die Leseratten zunächst durch den Vortrag einer selbst ausgesuchten und im Vorfeld eingeübten Passage eines Jugendbuches ihr Vorlesetalent unter Beweis stellen. Die fünfköpfige Jury (zu der auch der Sieger des Vorjahres, Arne Woyciniuk, gehörte) achtete dabei nicht nur auf Lesetechnik und Interpretationsfähigkeit, sondern auch darauf, ob eine geeignete Textstelle ausgewählt worden war und die Zuhörerschaft gut in diese eingeführt wurde.

Auch unbekannte Werke vorgelesen

Im zweiten Durchgang legte Maria Flaßkamp (Leiterin der Mediothek und Vorsitzende der Jury) den Kandidaten das ihnen unbekannte aktuelle Jugendbuch „Zeitreise mit Hamster“ von Ross Welford vor, aus dem sie dann nacheinander eine Passage vortragen mussten, was den meisten ebenfalls recht überzeugend gelang.

Anschließend zog sich die Jury ungewöhnlich lange zur Beratung zurück, was nicht zuletzt daran lag, dass die Teilnehmenden in der Gesamtabrechnung in diesem Jahr besonders eng beieinanderlagen. Dennoch konnten schließlich die drei Bestplatzierten ermittelt werden, wobei letztlich Charlotte Wiggermann, die zunächst aus „Percy Jackson erzählt griechische Göttersagen“ von Rick Riordan gelesen hatte, knapp die Nase vorn hatte. Dahinter landeten Diana Redich („Liliane Susewind. Tiger küssen keine Löwen“ von Tanja Stewner) und Tobias Striek („Rumo und die Wunder im Dunkeln“ von Walter Moers).

Schulleiter Lars Buse überreichte den strahlenden Siegern ihre Urkunden, und aus den Händen der Vorsitzenden des Vereins der Freunde, Förderer und Ehemaligen der Graf-Friedrich-Schule, Birgit Meyer-Lüters, erhielten sie als Präsent jeweils einen Buchgutschein.

Charlotte Wiggermann wird die GFS nun im Frühjahr auf dem Kreisentscheid vertreten, der dann ebenfalls in der Diepholzer Mediothek stattfinden wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Einzelkritik: Mit Bargfrede ist Werder besser

Einzelkritik: Mit Bargfrede ist Werder besser

Bilder der steilsten Standseilbahn der Welt

Bilder der steilsten Standseilbahn der Welt

Palästinenser weisen US-Äußerungen zu Klagemauer zurück

Palästinenser weisen US-Äußerungen zu Klagemauer zurück

Weihnachtskonzert in der Sporthalle der Wiedauschule

Weihnachtskonzert in der Sporthalle der Wiedauschule

Meistgelesene Artikel

Wirtschaftsförderung im Landkreises Diepholz zieht Bilanz

Wirtschaftsförderung im Landkreises Diepholz zieht Bilanz

Tamika Campbell im Kulturforum: Originell, aber nicht selten vulgär

Tamika Campbell im Kulturforum: Originell, aber nicht selten vulgär

Heiligenloher Weihnachtsmarkt-Premiere gelungen

Heiligenloher Weihnachtsmarkt-Premiere gelungen

Matinee öffnet in Syke die Türen in die Welt der Weihnachtsgeschichten

Matinee öffnet in Syke die Türen in die Welt der Weihnachtsgeschichten

Kommentare