Eulen im Lichthof des alten Gebäudes

Gesundheitsamt befindet sich nun in der früheren Volksbank

+
Das Gesundheitsamt des Landkreises Diepholz ist in die ehemalige Volksbank an der Wellestraße 6 umgezogen. Fachdienstleiter Dr. Egbert Steffen und Kreisrätin Ulrike Tammen stellten die neuen Räume vor.

Diepholz – Wo der Kontoauszugdrucker stand, ist nun der Empfangsbereich. Wo der Geldautomat installiert war, wurde ein Fahrstuhl eingebaut, der alle drei Etagen verbindet: Aus dem alten Gebäude der Volksbank an der Wellestraße 6 in Diepholz ist das Gesundheitsamt geworden. Für etwa 700 000 Euro hat der Landkreis Diepholz die ehemalige Bank umgebaut.

Das Gebäude hatte er 2016 gekauft. Die Volksbank zog im Frühjahr 2018 in ihren benachbarten Neubau um. Nach einer Zwischennutzung wurden im alten Volksbankgebäude die Voraussetzungen für das Gesundheitsamt geschaffen. Im Erdgeschoss entstanden im Bereich der Schalterhalle neun neue Räume. Die erste Etage blieb weitgehend unverändert. Im Dachgeschoss wurden – wie im Erdgeschoss – zahlreiche Zwischenwände eingezogen. Aus dem großen Besprechungsraum wurden Räume für die unterschiedlichen Aufgaben der 40 Mitarbeiter des Fachdienstes 53 Gesundheitsamt Diepholz, zu denen mehr als neun Ärzte gehören. Auch das Dach wurde erneuert und Dachgauben wurden eingebaut.

Am Mittwochnachmittag stellten Kreisrätin Ulrike Tammen und Fachdienstleiter Dr. med. Egbert Steffen die Räume vor. „Niemand hat gemeckert und möchte in das alte Gebäude zurück“, sagte Steffen, der das Amt seit 1983 leitet. Der Umzug dauerte eine Woche. 500 Kisten mussten gepackt werden.

Das bisherige Gesundheitsamt an der Wellestraße/Ecke Friesenstraße stammt aus dem Jahr 1958. Der Charme der 60er Jahre hielt sich bis heute. In dem nur wenige hundert Meter entfernten Gebäude blieben nur die archivierten Akten zunächst zurück. Diese sollen noch in die frühere Volksbank umgelagert werden. Was dann mit dem alten Amtsgebäude geschieht, sei noch unklar, sagte Ulrike Tammen. Die Immobilie gehört dem Land Niedersachsen. Der Landkreis Diepholz überlege, diese Liegenschaft zu kaufen. Das alte Amtsgebäude hat seine Eigenheiten. So sind im Lichthof Fichten zu stattlicher Größe gewachsen und ragen über das Dach hinaus. Da der abgeschlossene Hof fast nie betreten wurde, waren dort in vergangenen Jahren während der Wintermonate Waldohreulen eingezogen. Ob die Eulen auch in diesem Jahr aus ihrer skandinavischen Heimat zum Überwintern gekommen sind, konnte Steffen nicht sagen.

Was mit dem alten Gebäude des Gesundheitsamtes an der Wellestraße/ Ecke Friesenstraße geschieht, ist noch unklar. Im Innenhof wachsen hohe Fichten, in denen im Winter Eulen leben.

Nach mehr als 60 Jahren reichte das Gebäude nicht mehr, um Anforderungen einer modernen Gesundheitsverwaltung gerecht zu werden. Umfangreiche Sanierungen wären notwendig gewesen. Im neuen Gesundheitsamt laufen derzeit noch letzte Arbeiten. Unter anderem müssen noch Hinweisschilder aufgestellt werden. Vorübergehend sind Teile des Sozialamtes mit in die neuen Räume an der Wellestraße 6 gezogen.

Vielfältige Aufgaben des Gesundheitsamtes

Die Aufgaben des Gesundheitsamtes sind vielfältig: Dazu gehört nicht nur die Belehrung zum Umgang mit Lebensmitteln, sondern auch die Überwachung der Badegewässer (wie der Dümmer) und Schwimmbäder, von Brunnen, Märkten und öffentlichen Hausinstallationen. Auch ist das Gesundheitsamt zuständig für die Überwachung von Infektionskrankheiten. Beratungen zur gesetzlichen Betreuung werden angeboten und über Betreuungs- und Patientenverfügungen sowie Vorsorgevollmachten informiert. Der Amtsärztliche Dienst erstellt Gutachten im Auftrag von Behörden oder nach gesetzlichen Vorschriften. Ein weiterer Bereich ist der Kinder- und Jugendgesundheitsdienst mit den Schuleingangsuntersuchungen. Die Mitarbeiter beraten und helfen bei Problemen der Kindergesundheit, insbesondere zu Fragen nach Impfungen und Entwicklungsstörungen. Auch die Schwangerenberatung und Schwangerschaftskonfliktberatung sowie Beratung bei Familienfragen sind Aufgaben. Der sozialpsychiatrische Dienst im Gesundheitsamt bietet Beratung für psychisch Kranke an und weist auf Hilfsangebote für Suchtkranke hin.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Viele tote Urlauber bei Vulkanausbruch in Neuseeland

Viele tote Urlauber bei Vulkanausbruch in Neuseeland

„Hello Abstiegskampf, my old friend“ - die Netzreaktionen zu #SVWSCP

„Hello Abstiegskampf, my old friend“ - die Netzreaktionen zu #SVWSCP

Gutachten: Berliner Mietendeckel nicht verfassungswidrig

Gutachten: Berliner Mietendeckel nicht verfassungswidrig

Hartes Ringen bei UN-Klimagipfel - Thunberg nutzt Medienhype

Hartes Ringen bei UN-Klimagipfel - Thunberg nutzt Medienhype

Meistgelesene Artikel

Neue Anbieter auf dem Weihnachtsmarkt in Martfeld

Neue Anbieter auf dem Weihnachtsmarkt in Martfeld

Trotz Regenwetters: Syker lassen sich Weihnachtliche Kulturtage nicht vermiesen

Trotz Regenwetters: Syker lassen sich Weihnachtliche Kulturtage nicht vermiesen

THW Bassum baut Löschwassertank

THW Bassum baut Löschwassertank

Plötzlich war der Schimmelpilz da: Ehepaar sucht verzweifelt nach neuer Wohnung

Plötzlich war der Schimmelpilz da: Ehepaar sucht verzweifelt nach neuer Wohnung

Kommentare