1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Diepholz
  4. Diepholz

BMW in Diepholz: Aus Walkenhorst wird B&K

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eberhard Jansen

Kommentare

BMW in Diepholz: Die Wellergruppe übernimmt das Autohaus Walkenhorst. Es wird damit zu B&K.
BMW in Diepholz: Die Wellergruppe übernimmt das Autohaus Walkenhorst. Es wird damit zu B&K. © Jansen

Diepholz – Aus BMW Walkenhorst wird B&K: Die Autohaus-Gruppe Weller übernimmt zum 1. Mai die Walkenhorst-Gruppe und damit auch das BMW-Autohaus in Diepholz an der Wankelstraße 1. Der Betrieb wird – wie sieben weitere bisherige Walkenhorst-Autohäuser im südwestlichen Niedersachsen und nördlichen Nordrhein-Westfalen – in die Weller-Marke B&K eingegliedert.

In Diepholz hat das Walkenhorst-Autohaus laut einem Sprecher der Wellergruppe etwas mehr als 2 000 Kunden. Der Betrieb an der Wankelstraße werde unverändert weitergeführt: „Alle Dienste bleiben erhalten, oder werden ausgebaut“, so der Firmensprecher auf Anfrage der Mediengruppe Kreiszeitung. Alle 13 Mitarbeiter hätten am 8. März bei einer Mitarbeiterversammlung das Versprechen der Wellergruppe erhalten, dass ihr Arbeitsplatz sicher sei und niemand entlassen werde.

Dann in der Wellergruppe

Die Walkenhorst Gruppe agierte bisher als Vertragshändler für BMW, Mini und Alpina an acht Standorten. Mit der Übernahme betreibt B&K zukünftig deutschlandweit 25 BMW/Mini-Häuser. Alle 300 Mitarbeiter werden übernommen, so eine Pressemitteilung.

Mitarbeiter werden übernommen

„Es ist uns gelungen, unsere Perspektiven und Ideen positiv umzusetzen. Damit sind die Arbeitsplätze und Betriebe in Zukunft gesichert“, wird Henry Walkenhorst, Inhaber der Walkenhorst-Gruppe, in der Mitteilung zitiert. Die Motorsportsparte der Walkenhorst-Gruppe ist von der Übernahme nicht betroffen. Diese bleibt in den Händen von Henry Walkenhorst.

„Die Übernahme ist der nächste logische Schritt in unserer Wachstumsstrategie der Wellergruppe. Das neu erschlossene Marktgebiet fügt sich geografisch ideal an die bisherigen B&K-Standorte an. Die Übernahme erfolgt dabei auf Augenhöhe“, so der geschäftsführende Gesellschafter Burkhard Weller.

Insgesamt 36 Autohäuser

Die in Osnabrück ansässige Wellergruppe ist nach eigenen Angaben eine der größten Automobilhandelsgruppen in Deutschland und wird mit der Übernahme insgesamt 36 Autohäuser der Marken BMW, Mini und Alpina (B&K) sowie Toyota, Lexus, Seat und Cupra (Autoweller) betreiben. Für das Kalenderjahr 2022 prognostiziert die Wellergruppe laut ihrer Mitteilung, mit etwa 2 200 Mitarbeitern etwa 45 000 Fahrzeuge zu verkaufen und einen Umsatz von 1,3 Milliarden Euro zu generieren.

Auch interessant

Kommentare