Kurzfilmwettbewerb für Jugendliche

Blick in die Zukunft

Landrat Cord Bockhop ist Schirmherr des Filmwettbewerbs „Voll Abgedreht!“.
+
Landrat Cord Bockhop ist Schirmherr des Filmwettbewerbs „Voll Abgedreht!“.

Diepholz / Nienburg – „Voll abgedreht“, der Kurzfilmwettbewerb der Kreismedienzentren im Landkreis Diepholz und der Volkshochschule Nienburg soll kein zweites Mal der Corona-Pandemie zum Opfer fallen. Stattdessen hoffen die Organisatoren darauf, dem Pandemie-Alltag eine kreative Aufgabe entgegenstellen zu können, wie sie in einer Pressemitteilung erklären.

„Mit Blick auf die derzeitigen Einschränkungen im Alltag kann ein solcher Filmdreh eine willkommene Abwechslung sein“, wird Landrat Cord Bockhop zitiert, der mit seinem Nienburger Landratskollegen Detlev Kohlmeyer gleichzeitig auch Schirmherr des Kurzfilmwettbewerbs ist. Als Motto sei für die 2021er-Ausgabe des Wettbewerbs „Was machen wir morgen?“ ausgewählt worden.

Die Organisatoren zeigen sich dabei offen für zahlreiche Genres: „Ob Kurzspielfilm, Dokumentation, Reportage oder ein Trickfilm – jeder Beitrag ist willkommen“, schreiben sie in ihrer Mitteilung. Entscheidend seien der Einsatz filmischer Gestaltungsmittel sowie dass eine nachvollziehbare Geschichte erzählt wird. Der Landschaftsverband Weser-Hunte, die Sparkasse Nienburg und die Kreissparkassen Syke und Grafschaft Diepholz haben Preise in Höhe von mehr als 1 000 Euro ausgelobt.

Mitmachen

Die Teilnahme ist für Kinder und Jugendliche der Jahrgänge 2003 bis 2015 aus den Landkreisen Diepholz und Nienburg möglich. Zugelassen sind sowohl Einzelpersonen als auch Gruppen. Anmeldungen im Internet bis Dienstag, 20. April.

Internet

www.mz-lkdh.de, www.lk-nienburg.de/vollabgedreht

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Meistgelesene Artikel

Neue Bahnanbindung: Sulingen soll kein „weißer Fleck“ bleiben

Neue Bahnanbindung: Sulingen soll kein „weißer Fleck“ bleiben

Neue Bahnanbindung: Sulingen soll kein „weißer Fleck“ bleiben
Am Sulinger Stadtsee alles, was Wohnmobilisten brauchen

Am Sulinger Stadtsee alles, was Wohnmobilisten brauchen

Am Sulinger Stadtsee alles, was Wohnmobilisten brauchen
„Tritte von allen Seiten“: Landwirte zeichnen düsteres Bild ihrer Branche

„Tritte von allen Seiten“: Landwirte zeichnen düsteres Bild ihrer Branche

„Tritte von allen Seiten“: Landwirte zeichnen düsteres Bild ihrer Branche
A 1-Ausbau zwischen Ahlhorner Heide und Stuhr wirft Schatten voraus

A 1-Ausbau zwischen Ahlhorner Heide und Stuhr wirft Schatten voraus

A 1-Ausbau zwischen Ahlhorner Heide und Stuhr wirft Schatten voraus

Kommentare