63. Schützenball der Diepholzer 53er

Königlicher Glanz durch sechs Majestäten

+
Jüngster Akteur im Diepholzer Spielmannszug: der zehnjährige Marius Hoffmann.

Diepholz - Königlicher Glanz im „Haus Herrenweide“ – vielleicht zum letzten Mal! Beim Schützenball des Schützenvereins Diepholz von 1953 gaben sich am Sonnabend gleich sechs Majestäten aus Diepholz und aus Lemförde ein Stelldichein. Wann hat es das schon mal bei solch einem Fest der Schützen in Diepholz gegeben?

Die gekrönten Häupter standen natürlich im Mittelpunkt des Balles, bei dem – wie nicht anders zu erwarten – die holde Weiblichkeit die Herren der Schöpfung rein bekleidungs-technisch wieder weit in den Schatten stellte. Echte Hingucker waren aber auch die zahlreichen Blumen-Arrangements auf den Tischen. Die „Kinder Floras“ signalisierten, dass Königin Gaby De Beule Blumen gerne mag und der Frühling vor der Tür steht.

Zum ersten Mal in der 63-jährigen Schützenball-Tradition wurde nicht nach den Klängen einer Kapelle getanzt. Für beste Stimmung bis weit nach Mitternacht sorgte ein fleißiger Diskjockey: „Onkel David“ (Aloy), dem sein Job auf der Bühne sichtlich Spaß bereitete. Er wurde übrigens auch für das Schützenfest der 53er engagiert.

Gleich zu Beginn des Balls gab der seit 1996 von Henning Blumenthal geleitete Spielmannszug einige Proben seines Könnens. Zum Auftakt präsentierte er den bekannten Marsch „San Carlos“. Jüngster Akteur ist hier der zehnjährige Marius Hoffmann. Er schlägt das Becken. 70 Jahre älter ist der „Senior“ Heinz Döring (Trommel). Henning Blumenthal würde sich über weitere Akteure freuen. Die Übungsabende sind montags von 18.30 bis 19.30 Uhr für Anfänger und von 19.30 bis 21 Uhr für alle Spieler(-innen). Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. Näheres ist beim Tambourmajor unter der Telefonnummer 05445/998454 zu erfahren. Eine Mail-Adresse gibt es auch: spielmannszug.diepholz@googlemail.com.

53er Kommandeur Fritz Diers sagte langjährigen Mitgliedern Dank für ihre Treue. Von den 17 zu Ehrenden waren aber nur zwei anwesend: Rudolf Wilkens und Marianne Schäffer.

Stellvertretender Bürgermeister Hans-Ulrich Püschel, der von seinem Ratskollegen Gerhard Albers begleitet wurde, übermittelte die Grüße von Rat und Verwaltung der Stadt Diepholz. Dieser Ball sei für ihn die Krönung eines besonders ereignisreichen und erfreulichen Tages. Er wies die Schützen nach einem „Tag der offenen Tür“ bei der Mercedes Benz-Niederlassung in Bremen mit Führung durch den dort tätigen Verkäufer Heiko Huntemann auf die Bedeutung der Auto- und Kunststoff-Industrie in der Region hin. Nach dem Besuch habe er sich über den klaren Sieg seiner Bremer Fußballer gefreut. Und nun dieser Ausklang. Viele fleißige Hände seien erforderlich gewesen, um solch eine Veranstaltung zu organisieren, dankte er dem Festausschuss und weiteren Akteuren für ihren Einsatz. Er wünschte auch schon viel Glück für das neu konzipierte Schützenfest im August.

Erich Schenkel, Präsident des Schützenvereins Diepholz von 1953, freute sich, „dass ihr unserer Einladung zum Schützenball so zahlreiche gefolgt seid.“ Sein besonderer Gruß galt den Königspaaren seiner 53er Gaby I. (De Beule) mit Prinzgemahl Swen sowie Jugendmajestät Vanessa I. (Rothe) und Jungschützenmajestät Celine I. (Stegmann). Namentlich erwähnt wurden auch Ehrenschriftführer Heinz Riehn und Schützenliesel Inge Lange. Stark vertreten war wieder das Schützenkorps, angeführt von S.M. Michael Lehmann mit Königin Nicole, Jugendkönig Kevin Rohmann, Königlicher Hoheit Dirk Ahrens sowie Kommandeur Heino Wiegmann.

Die 53er sind dem Schützenverein Lemförde schon seit Jahrzehnten freundschaftlich verbunden. Mit gut 30 Gästen waren die „Börger“ angereist. Die Delegation wurde angeführt von S.M. Sven, dem Feuerwehrmann (Förster) mit Königin Bianca, der Perle, sowie Präsident Uwe Grädtke.

63. Schützenball in Diepholz

Erich Schenkel bedankte sich herzlich bei allen, die zum Gelingen des Abends beigetragen hatten. Streicheleinheiten gingen auch an das Team des Soldatenheims „Haus Herrenweide“, das sich natürlich auch freuen würde, wenn es ein Weiterbestehen des Hauses geben würde, das (wie berichtet) am 20. März geschlossen wird. Schenkel wünschte allen ein paar frohe und gesellige Stunden unter Freunden.

Die Majestätenpaare mit Hofstaat und der geschäftsführende Vorstand der 53er eröffneten den Ball mit der traditionellen Polonaise.

Bei ihrem Ehrentanz legte Onkel Davis für Gaby und Swen De Beule „Das kann uns keiner nehmen...“ von den „Revolverhelden“ auf. Die Königin hatte sich zuvor in ihrer kurzen Begrüßung über den guten Besuch gefreut und sich eine „supergeile Fete“ gewünscht. Ihr Wunsch ging in Erfüllung!

rdu

Mehr zum Thema:

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Meistgelesene Artikel

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Kommentare