BBZ Diepholz erweitert Angebot 

Ausbildung zum Produktionstechnologen fortan auch in Diepholz möglich

Ein Mann und zwei Frauen mit Corona-Masken stehen vor einer roten Backsteinfassade mit dem Schriftzug Berufsbildungszentrum Dr. Jürgen Ulderup.
+
Akteure der Ausbildung: (v.l.) Martin Waitz, Ausbildungsleiter Friedrichshafen, Birgitt Kathmann als Schulleiterin Berufsbildungszentrum Dr. Jürgen Ulderup und Derya Vurgun, Ansprechpartnerin bei „taff“

Diepholz/Bassum – Das Berufsbildungszentrum Dr. Jürgen Ulderup (BBZ) in Diepholz nimmt die Ausbildung zum Produktionstechnologen in sein Angebot auf. „Damit haben Unternehmen in der Region die Möglichkeit, ihre Auszubildenden in diesem Beruf am BBZ-Standort Diepholz beschulen zu lassen“, heißt es in einer Pressemitteilung. Bisher mussten diese an Berufsschulen in anderen Bundesländern entsendet werden.

Unterstützt wird das BBZ von der ZF Friedrichshafen AG in Lemförde/Dielingen, und dem Bassumer Zentrum „taff – technische ausbildung für fachkräfte“, ein eingetragener Verein in Bassum.

„Interessierte Unternehmen können noch für dieses Jahr ihre Auszubildenden anmelden“, berichtet Derya Vurgun als Ansprechpartnerin für Unternehmen und Jugendliche bei „taff“.

Die Aufgaben von Produktionstechnologen und -technologinnen seien äußerst vielfältig: „Sie bereiten die Inbetriebnahme von Anlagen und den Produktionsanlauf vor, sie programmieren Fertigungsanlagen und weisen Mitarbeiter in deren Bedienung ein. Darüber hinaus bereiten sie Daten für die Produktionsplanung und -steuerung auf, gestalten und optimieren bestehende Prozesse oder helfen, neue zu industrialisieren.“

Ebenso seien sie an der Herstellung und dem Test von Mustern und Prototypen beteiligt, heißt es in der Mitteilung.

Mögliche Einsatzbereiche nach der Ausbildung seien beispielsweise die Produktionsplanung, die Logistik oder die Qualität. „Auch als Produktionsmitarbeiter kommen Absolventen zum Einsatz, da sie einen geschulten Blick für Prozessverbesserungen mitbringen.“ In diesem Fall sichere ihnen die Ausbildung eine „Option auf mehr“.

„Dies ist ein spannendes, noch recht junges Berufsbild“, wird Birgitt Kathmann, Schulleiterin des BBZ, in der Pressemitteilung zitiert. „Die Unternehmen aus der Region haben uns signalisiert, dass hier erheblicher Bedarf besteht – darum haben wir umgehend reagiert.“

Die dreijährige Ausbildung finde dual statt, das heißt sowohl in einem Unternehmen als auch in der Berufsschule. Das Berufsbildungszentrum plant die Beschulung im Blockunterricht.

Zum Beginn des neuen Schuljahres wird eine entsprechende Berufsschulklasse in Diepholz eingerichtet.

Weitere Informationen unter www.bbz-ulderup.de.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Meistgelesene Artikel

Klaus Wessels sieht Licht im Pandemie-Tunnel und vergrößert Leester Restaurant

Klaus Wessels sieht Licht im Pandemie-Tunnel und vergrößert Leester Restaurant

Klaus Wessels sieht Licht im Pandemie-Tunnel und vergrößert Leester Restaurant
1000 Menschen bei Kundgebung in Diepholz

1000 Menschen bei Kundgebung in Diepholz

1000 Menschen bei Kundgebung in Diepholz
Erste Hubschrauber in Diepholz übernommen

Erste Hubschrauber in Diepholz übernommen

Erste Hubschrauber in Diepholz übernommen
Rohstoffexperte prophezeit: „Häuser werden unerschwinglich teuer“

Rohstoffexperte prophezeit: „Häuser werden unerschwinglich teuer“

Rohstoffexperte prophezeit: „Häuser werden unerschwinglich teuer“

Kommentare