Band „Kontrast“: Chart-Erfolg mit Fontane-Vertonung

Der alte John kommt an

„Kontrast“, die „elektronische Tanzkapelle“, das sind (v.l.): Falko H., Sängerin „Nebelgeist“, Robert(o) Lindner und Dirk Heinrich.
+
„Kontrast“, die „elektronische Tanzkapelle“, das sind (v.l.): Falko H., Sängerin „Nebelgeist“, Robert(o) Lindner und Dirk Heinrich.

Diepholz - Von Aleksej Meine und Sven Reckmann. Von 0 auf Platz fünf in den Charts, das muss man erstmal schaffen. Die Elektro-Band „Kontrast“, die ihre Wurzeln in Diepholz hat, kann diesen Erfolg für sich verbuchen.

Aus dem Stand hat sie sich ganz weit nach oben katapultiert in den Deutschen Alternative Charts (DAC) mit dem Song „John Maynard“, einer Vertonung des legendären Gedichts von Theodor Fontane. Es ist die Vorab-Single zum inzwischen vierten „Kontrast“-Album „Balance“, das in wenigen Tagen erscheint.

Robert(o) Lindner ist Gründungsmitglied der Band, die sich vor mehr als 20 Jahren in der Kreisstadt zusammengefunden hat. „Nicht ganz ohne Stolz“, so lässt der Diepholzer durchblicken, habe man den Erfolg registriert.

Eine Fontane-Ballade vertonen – ein „Trauma“ aus der Schulzeit? Tatsächlich habe Bandmitglied Dirk Heinrich den Klassiker in seiner Schulzeit in der DDR kennengelernt, erzählt Lindner. Dort habe sich John Maynard positiv abgehoben von den anderen Gedichten auf dem Lehrplan, die sonst mehrheitlich einen sozialistischen Soldaten-Helden-Hintergrund gehabt hätten. Die tragische Geschichte rund um Maynard blieb haften.

Und wurde beim jährlichen Brainstorming-Wochenende der Band in einem winterlich-verlassenen Ferienort an der Nordseeküste wieder ausgegraben. Hier erhielt der Song seinen letzten Schliff. Das Plattenlabel schickte das fertige Stück als „Appetitanreger“ im Vorfeld des neuen Albums schon einmal an ausgewähltes DJs. Dort ist er offenbar gut angekommen.

Die Deutschen Alternative Charts (DAC) sind die wichtigsten Charts für den Musikbereich Alternative. Sie werden wöchentlich von 250 repräsentativ ausgesuchten DJs und Trendhändlern getippt.

„Kontrast“ ging 1999 aus dem Vorgänger-Projekt ISECS hervor, das 1992 gestartet war. Lindner und Heinrich sind als Gründungsmitglieder noch dabei. Falko H. aus Landesbergen und Sängerin „Nebelgeist“ aus Bonn komplettieren die Besetzung der „elektronischen Tanzkapelle“, wie sie sich selbst nennen. Bekannt wurden sie in der Fachwelt vor allem mit ihrem Song „Einheitsschritt“ in dem sie die „Schwarze Szene“ genüsslich aufs Korn nehmen.

Nachdem „John Maynard“ jetzt offenbar auch auf einem guten Weg ist, sind sie bei „Kontrast“ gespannt, wie sich das Album schlägt. „Balance“ („wir präferieren dabei die französische Aussprache“) erscheint am 24. Oktober und ist bei itunes oder Amazon-Downloads erhältlich.

www.einheitsschritt.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Bürgerrechtler verklagen Trump - "Marsch auf Washington"

Bürgerrechtler verklagen Trump - "Marsch auf Washington"

Corona in Göttingen: Nach Massenausbruch wurde ein Testzentrum errichtet

Corona in Göttingen: Nach Massenausbruch wurde ein Testzentrum errichtet

Sonnenschutz im Auto nachrüsten

Sonnenschutz im Auto nachrüsten

Brettspiele für die ganze Familie

Brettspiele für die ganze Familie

Meistgelesene Artikel

„Der mit dem Storch lebt…“

„Der mit dem Storch lebt…“

„Red Carded“ packt die Gefühle

„Red Carded“ packt die Gefühle

Kranz krönt künftiges Ausbildungszentrum

Kranz krönt künftiges Ausbildungszentrum

Großfeuer auf Recyclinghof in Bassum: Müllballen gehen in Flammen auf

Großfeuer auf Recyclinghof in Bassum: Müllballen gehen in Flammen auf

Kommentare