Einrichtung in Diepholz für Kinder und Jugendliche umfasst mehr als 20 Themen

Bahar Defli ist 5000. Besucher der Wissenswerkstatt

Diepholz - Von Sven Reckmann. „Wir freuen uns über den 500. Teilnehmer unserer Kurse“, sagte die Leiterin der Wissenswerkstatt in Diepholz , Dr. Heike Pabst, gestern Mittag und bemerkte ihren Versprecher selbst ganz schnell – denn es galt, bereits den 5 000. Teilnehmer auszuzeichnen; bei der rasanten Entwicklung der Einrichtung in den letzten Monaten kann man da schon mal ins Schleudern kommen.

Bahar Defli aus Diepholz, Schülerin der Jahnschule, hatte das Glück, diese neue „Schallmauer“ zu durchbrechen. Zusammen mit ihrem Wahlpflichtkurs Informatik arbeitete die Zehntklässlerin gerade an Robotik-Lösungen. Von Vorstand und Leitung der Wissenswerkstatt erhielt sie eine Urkunde und einen Kinogutschein.

Die Erfolgsgeschichte der Wissenswerkstatt Metropolregion Nordwest an der Bahnhofstraße in Diepholz geht damit weiter:

Im Mai 2015 war die Einrichtung vom gleichnamigen gemeinnützigen Trägerverein in den Räumen der Alten Lübkemannschule eröffnet worden. Ziel der Initiatoren war es, einen außerschulischen Lernort zu schaffen, um Kinder und Jugendliche schon früh für Naturwissenschaften, Handwerk und Technik zu begeistern.

Rund anderthalb Jahre Jahre nach der Eröffnung haben vielen Schulen im Umkreis das Angebot entdeckt, das mittlerweile mehr als 20 verschiedene Themen umfasst. In der Holzwerkstatt können beispielsweise Seifenblasenmaschinen, Kaleidoskope, Hebebühnen oder Kerzendampfer gebaut werden. In der Elektrowerkstatt entstehen Werkstücke wie der „heiße Draht“, Ventilatoren oder motorisierte Putzmäuse. Lego-Mindstorms-Roboter kommen in aufeinander aufbauenden Kursen zum Einsatz.

Auch außerhalb der Schule und der Schulzeiten können diese für die Teilnehmer kostenlosen Angebote genutzt werden.

Und das Programm wird weiterentwickelt: So startet in der kommenden Woche ein Angebot zum faszinierenden und zukunftsweisenden 3D-Druck. Er umfasst den Zusammenbau eines solchen Gerätes, seine Funktionsweise, die unterschiedlichen Druckverfahren und die Programmierung, bis die jungen Teilnehmer am Ende ihre eigenen Gegenstände designen.

„Damit sind wir, was unsere räumliche und personelle Situation betrifft, gut ausgelastet“, sagte die Leiterin.

Die Diepholzer Jahnschule ist übrigens Partnerschule der Wissenswerkstatt. Regelmäßig besuchen Klassen der Jahrgänge neun und zehn die Einrichtung, um den Technik- oder Informatikunterricht mit praktischen Arbeiten zu ergänzen. Dabei geht es um Elektrotechnik, Solartechnik oder Lego Robotik.

Für Fragen und Anregungen steht das Teamder Wissenswerkstatt unter der Telefonnummer 05441/995780 zur Verfügung Die Kurse für Kinder und Jugendliche von acht bis 18 Jahren können online gebucht werden. Im Internet gibt es Informationen zum Proramm mit Inhalten, Terminen und verfügbaren Plätzen:

www.wiwe-nw.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Meistgelesene Artikel

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Zukunftswerkstatt zeigt Senioren den richtigen Umgang mit dem Rollator

Zukunftswerkstatt zeigt Senioren den richtigen Umgang mit dem Rollator

Baugebiet in Schwarme vor Erweiterung

Baugebiet in Schwarme vor Erweiterung

Kommentare