Bäume Auf dem Esch sollen gefällt werden

Probleme mit Platanen: Wurzeln beschädigen Kanäle

+
An dieser Stelle an der Straße Auf dem Esch hat eine Platane die Pflasterung des Gehweges so weit angehoben, dass der Zaun eines Privatgrundstückes schief steht.

Diepholz - Von Eberhard Jansen. Platanen sind beliebte Bäume für Parks und Alleen. In Diepholz machen Platanen Probleme. Ihre Wurzeln beschädigen Regen- und Abwasserkanäle und heben Pflasterungen an. Der Oderweg im Süden der Kreisstadt musste deshalb schon saniert werden. Nun sollen die Platanen auch an der Straße Auf dem Esch gefällt werden. Welche Schäden die Bäume dort im Kanal verursacht haben, dokumentieren Fotos aus der „Unterwelt“.

Im städtischen Ausschuss für Stadtentwicklung, Planung und Umwelt zeigte die Leiterin des Verwaltungs-Fachdienstes Bauen, Stefanie Becker, in dieser Woche Bilder, die eine Spezialfirma bei der Untersuchung der Kanalisation Auf dem Esch Mitte November mit einer ferngesteuerten Kamera gemacht hatte. Die Fotos zeigen nicht nur ein große Wurzeln, die an den Nahtstellen von Kanalrohren eingewachsen waren, sondern auch kleineres Wurzelwerk, das den Ruhr-Querschnitt reduzierte beziehungsweise teilweise verstopfte. Auch Undichtigkeiten können die Folge sein.

„Wir müssen die Ursachen beseitigen, bevor wir den Kanal sanieren“, betonte Stefanie Becker – und das sind die Platanen an der westlichen Seite der früheren Bundesstraße, wo die Kanalisation verläuft. Betroffen ist der Regenwasserkanal zwischen der Kreuzung Stüvenstraße/Am Heldenhain und der Einmündung Am Kapellenkamp.

Doch die Platanen haben nicht nur den Kanal beschädigt, sondern auch den Geh- und Radweg sowie teilweise Privatgrundstücke. So ist beispielsweise an einem Grundstück ein Metallzaun durch die Wurzeln angehoben worden und steht nun schief.

Blick in den Regenwasserkanal Auf dem Esch in Diepholz: Eingedrungenes Wurzelwerk verkleinert den Querschnitt an dieser Stelle um 20 Prozent. 

„Zur Instandsetzung des Kanals müssen wir das Wurzelwerk entfernen. Dies führt dazu, dass die Standsicherheit der Bäume nicht mehr gewährleistet ist und die Bäume auf der westlichen Straßenseite entfernt werden müssen“, erklärt Stefanie Becker. „Wir müssen handeln“, sagte sie im Ausschuss.

Der Regenwasserkanal Auf dem Esch ist eine der wichtigen Entsorgungsstrecken des Diepholzer Stadtgebietes. Durch das System der kommunizierenden Röhren des Regenwassersystems laufen in dem Kanal viele Leitungen zusammen. Die Abwasserbeseitigungssatzung schreibt in diesem Bereich eine Grundstücksentwässerung in den städtischen Kanal vor, somit sind die Grundstücke ebenfalls angeschlossen, so die Stadtverwaltung.

Die Mehrheit von CDU und FDP im Ausschuss stimmte dafür, der Empfehlung der Verwaltung zu folgen und die 20 Platanen bis Ende März 2019 fällen zu lassen.

Gehweg-Instandsetzung im Frühjahr

Nach dem von Stefanie Becker im Ausschuss vorgelegten Zeitplan soll dann im Frühjahr 2019 der Gehweg instand gesetzt werden. Parallel dazu wird ein Konzept erarbeitet, wie der Regenwasserkanal durch das „Inlinerverfahren“ (Einziehen von Kunststoffröhren) saniert werden kann. Im vierten Quartel 2019 sollen dann neue Bäume als Ersatz für die Platanen gepflanzt werden. Es werden Bäume gewählt, deren Wurzelwerk nicht so problematisch ist. Bei einer Neuverlegung können Kanalrohre heute vor Schäden durch Wurzeln geschützt werden. Ab dem Jahr 2022 soll nach den Vorstellungen der Verwaltung ein Konzept zur Gesamtgestaltung Auf dem Esch erarbeitet. Da die Straße keine Bundesstraße mehr ist, kann sie ein neues Gesicht bekommen.

Im Ausschuss hatte die SPD gefordert, das Thema zu vertagen und vor dem Fällen der Bäume noch einmal Fachleute zurate zu ziehen. Das lehnte die CDU/FDP-Mehrheit angesichts der Verkehrssicherungspflicht ab. Der Antrag der Grünen, die Baumfällung um ein Jahr zu vertagen und nach Alternativen zu suchen, wurde bei Enthaltung  der SPD abgelehnt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Empörte Angehörige im Loveparade-Prozess

Empörte Angehörige im Loveparade-Prozess

Reise-Anbieter mühen sich um Barrierefreiheit

Reise-Anbieter mühen sich um Barrierefreiheit

Mitbewohner von Attentäter Amri: Habe früh vor ihm gewarnt

Mitbewohner von Attentäter Amri: Habe früh vor ihm gewarnt

May offen für Nachverhandlungen zum Brexit-Abkommen

May offen für Nachverhandlungen zum Brexit-Abkommen

Meistgelesene Artikel

Muhammed Gök ist Auszubildener zum Kaufmann im E-Commerce

Muhammed Gök ist Auszubildener zum Kaufmann im E-Commerce

Förderung für Landkreis Diepholz zugesagt: Neue Busse für Landesbuslinien

Förderung für Landkreis Diepholz zugesagt: Neue Busse für Landesbuslinien

Neujahrsempfang in Bruchhausen-Vilsen: „In diesem Jahr ehren wir gleich 448 Bürger“

Neujahrsempfang in Bruchhausen-Vilsen: „In diesem Jahr ehren wir gleich 448 Bürger“

Pedelec-Fahrerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Pedelec-Fahrerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Kommentare