Autohaus zum dritten Mal betroffen

Elf Autos in Diepholz zerkratzt

Diepholz - Erneut hat ein unbekannter Täter in Diepholz Autos zerkratzt und einen hohen Schaden angerichtet. Zum dritten Mal war das Autohaus Wisloh an der Maschstraße betroffen, berichtete die Polizei. Elf Fahrzeuge wurden dort in der Zeit von Freitag, 18 Uhr, bis Samstag 10.30 Uhr, beschädigt.

Die Autos parkten auf dem Firmengelände an der Maschstraße / Ecke Immelmannstraße. Der von der Polizei geschätzte Sachschaden beträgt etwa 18.800 Euro.

Wie die Polizei unserer Zeitung weiter erläuterte, waren Autos der Marken Renault, Dacia und BMW betroffen. An sieben Fahrzeugen, die von der Maschstraße aus in der zweiten Reihe standen, wurden die Motorhauben zerkratzt. An vier Autos in der dritten Reihe beschädigte der unbekannte Täter den Lack an fast allen äußerlichen Karosserieteilen.

Bereits im Oktober waren bei dem Autohaus an zwei Wochenenden insgesamt 24 Autos zerkratzt worden. Schaden: etwa 20.000 Euro.

Und am Samstag, 10. März, geschah die Sachbeschädigung auf dem Fahrzeug-Ausstellungsplatz sogar am Vormittag während des Geschäftsbetriebes gegen 11 Uhr (wir berichteten), wobei ein Schaden von etwa 10.000 Euro entstand. 18 Motorhauben wurden zerkratzt.

Der Tatzeitraum konnte damals recht genau eingegrenzt werden, denn ein Kaufinteressent hatte sich eines der Autos genau angesehen. Er sprach direkt anschließend im Büro mit dem Verkäufer. Als beide dann wieder zum Auto kamen, entdeckten sie den frischen Schaden.

Laut Polizei wurde an jenem Samstagvormittag (10. März) ein Mann mit einem Kapuzenpullover beobachtet, der vom Autohaus Wisloh in Richtung Fliegerhorst ging. Er konnte aber nicht näher beschrieben werden. Es ist zudem nicht klar, ob er etwas mit der Sachbeschädigung zu tun hat.

Am nicht weit entfernten Mercedes-Autohaus Anders (am Fliegerhorst) waren am Wochenende 13./14. Januar 22 Fahrzeuge zerkratzt worden.

Seit vergangenem Jahr sind mutwillige Beschädigungen von geparkten Autos wieder ein großes Problem in Diepholz geworden. Die Polizei ermittelt intensiv. Bereits in den Jahren 2007 bis 2009 hatte es mehr als 120 Lackkratzereien gegeben. Dann war die Serie plötzlich abgebrochen.

Die Polizei bittet die Bürger darum, verdächtige Beobachtungen sofort zu melden: Tel. 05441/9710. - ej

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Wussten Sie's? Acht Mythen über Schnupfen - und was hilft

Wussten Sie's? Acht Mythen über Schnupfen - und was hilft

„Suche schon mal 'ne Bahnverbindung nach Sandhausen“: Netzreaktionen zu #RBLSVW

„Suche schon mal 'ne Bahnverbindung nach Sandhausen“: Netzreaktionen zu #RBLSVW

„Bauernball“ im Gasthaus Hartje in Varrel

„Bauernball“ im Gasthaus Hartje in Varrel

Wie werde ich Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte/r?

Wie werde ich Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte/r?

Meistgelesene Artikel

Feuerwehr eilt zu einem Gasleck - Energieversorger findet schnell den Fehler

Feuerwehr eilt zu einem Gasleck - Energieversorger findet schnell den Fehler

Decathlon kann kommen, doch Stadt Delmenhorst klagt dagegen

Decathlon kann kommen, doch Stadt Delmenhorst klagt dagegen

Niels Thomsen überreicht Rathaus-Schlüssel an Stephan Korte

Niels Thomsen überreicht Rathaus-Schlüssel an Stephan Korte

Puccini, Verdi und Mozart als Rockstars

Puccini, Verdi und Mozart als Rockstars

Kommentare